Abschlussarbeiten in der Arbeits- und Organisationspsychologie

Hier erhalten Sie einige Informationen rund um das Thema Abschlussarbeiten an der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie.

1) Die Themenfindung

Wenn Sie sich für eine Abschlussarbeit (Bachelor, Diplom- oder Masterarbeit) in der Arbeits- und Organisationspsychologie interessieren, informieren Sie sich bitte zunächst auf unserer Homepage über die aktuellen Forschungsschwerpunkte, um eine mögliche Passung Ihrer und unserer Interessen abzugleichen.

Wenn Sie Interesse an unsere Forschungsfeldern haben und Sie eine Abschlussarbeit an der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie konkret planen, sollten Sie die aktuellen Ausschreibungen für Abschlussarbeitsthemen im Auge behalten. Aktuelle Themenvorschläge werden stets auf der Homepage der Professur veröffentlicht. Wenden Sie sich bei Interesse für ein bestimmtes Thema bitte direkt an die zuständige Person der Professur. Eine geeignete Fragestellung sowie ein entsprechendes Studiendesign kann dann gemeinsam entwickelt werden.

In Ausnahmefällen betreuen wir auch eigene von Ihnen eingebrachte Themenvorschläge. Die Betreuung Ihrer eigenen Forschungsidee ist dann möglich, wenn

  • es eine inhaltliche Passung zwischen Ihren Interessen und den Interessen der Begutachtenden gibt,
  • diese einen ausreichend wissenschaftlichen Neuigkeitswert aufweist,
  • und Sie Zugang zu einer ausreichend großen Stichprobe bzw. einem ausreichend großen Datensatz haben.

2) Das Exposé

Mit Beginn einer Abschlussarbeit an der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie ist ein Exposé zu erstellen. Die Erstellung eines Exposés ist der erste Schritt im Forschungsprozess und dient als Diskussionsgrundlage für Sie und Ihre Betreuungsperson. Es stellt die Arbeitsgrundlage für die weitere Beschäftigung mit Ihrem Thema dar.

Auf 10 bis 15 Seiten stellen Sie dar, worum es in Ihrer Abschlussarbeit gehen soll und wie Sie bei Ihrer Untersuchung (sollte eine Erhebung stattfinden) vorgehen wollen.

Folgende Informationen sollten im Exposé enthalten sein.

  • Titelblatt (Name inkl. Geburtsdatum und Kontaktdaten, Betreuer/in, Universität, Fachbereich, Arbeitsgruppe, Arbeitstitel)
  • 1. Teil des Exposés: Benennung der Fragestellung, Darstellung der wissenschaftlichen und praktischen Relevanz, Begründung/Herleitung der Hypothesen
  • 2. Teil des Exposés: Darstellung des geplanten Untersuchungsvorhabens (Stichprobe, Stichprobenumfang, Operationalisierung zu erfassender Konstrukte, Messinstrumente, statistische Analyseverfahren)
  • Literatur
  • Zeitplan

Das Exposé kann auf Deutsch oder Englisch verfasst werden.
Wir empfehlen das Exposé in englischer Sprache zu schreiben, wenn Sie sich für eine Abschlussarbeit in Artikelform(440.7 KB) (Punkt 4 „Das Schreiben“) interessieren, da das Exposé im Idealfall die Grundlage für Ihre Abschlussarbeit darstellt.

Eine genaue Anleitung für das Schreiben eines Exposés finden Sie z. B. in Sonnentag, S. (2006). Abschlussarbeiten und Dissertationen in der angewandten psychologischen Forschung. Göttingen: Hogrefe Verlag.

3) Das Vorstellen Ihrer Abschlussarbeit im Forschungsseminar

Abschlussarbeiten (Bachelor- wie Masterarbeiten) werden mindestens einmal (gerne auch zweimal) im Rahmen des Forschungsseminares der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie vorgestellt.

Die Vorstellung kann zu unterschiedlichen Zeitpunkten innerhalb Ihres Forschungsprozesses stattfinden. Sie können entweder bereits im Vorfeld der Untersuchung Ihr erarbeitetes Konzept und das geplante Untersuchungsdesign vorstellen oder im Anschluss an die Erhebung Ihre ersten Ergebnisse präsentieren.

Die erste Variante bietet Ihnen den Vorteil bereits frühzeitig über mögliche Optimierungsmöglichkeiten informiert zu werden und offene Fragen hinsichtlich Ihres Konzeptes zu klären. Häufig hilft die Erstellung der Präsentation bei der Bewusstwerdung des eigenen Vorgehens und verbleibender Mängel in der Planung.

Die zweite Variante wiederum kann vor allem für das Verfassen der Diskussion hilfreich sein, da zum Beispiel nicht-hypothesenkonforme Ergebnisse sowie weitere Auswertungsmöglichkeiten gemeinsam diskutiert werden können.

Hilfreiche Implikationen für die Darstellung des Untersuchungskonzeptes (Variante 1) bzw. der Untersuchungsergebnisse (Variante 2) im Rahmen des Forschungsseminares finden Sie z. B. in Sonnentag, S. (2006). Abschlussarbeiten und Dissertationen in der angewandten psychologischen Forschung. Göttingen: Hogrefe Verlag.

4) Das Schreiben

Für das Schreiben Ihrer Abschlussarbeit stehen Ihnen an der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie zwei Wahlmöglichkeiten zur Verfügung: Entweder Sie entscheiden sich für die Anfertigung einer Monographie oder eines Artikels.

Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile, die Sie folgender Übersicht entnehmen können (Monographie versus Artikel(440.7 KB)).

Alle Abschlussarbeiten an der Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie sind konsequent gemäß der aktuellen Version des Manuals der American Psychological Association (APA) anzufertigen.