Beispiel für eine historisierende Verglasung am Markushaus der Universität Bamberg.

Universität Bamberg beteiligt sich an der „Woche der Umwelt“ in Berlin

Kompetenzzentrum für Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien stellt im Juni zwei Ressourcenschutz-Projekte vor.

Der Bundespräsident und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt veranstalten am 9./10. Juni im Park von Schloss Bellevue die "Woche der Umwelt". 190 Aussteller wurden ausgewählt, um in Berlin innovative Ideen und Projekte rund um die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit vorzustellen und zusammen mit Besuchern zu diskutieren.

Die Uni Bamberg wurde mit ihrem Vorhaben "Denkmalschutz ist Ressourcenschutz – Kulturgüterschutz im Kontext der SDGs und der Digitalisierung" als Aussteller ausgewählt.

Die Professur für Restaurierungswissenschaften in der Baudenkmalpflege wird dabei das Vorhaben "Innovative Lösungen für die energetische Ertüchtigung historischer Gläser und Glasfenster – Praxisversuche in der Alten Schäfflerei, Kloster Benediktbeuern" zeigen.

Die Professur für Bauforschung und Baugeschichte stellt das Forschungsprojekt "Die Nürnberger Großkirchen – Best Practice für die digitale Erfassung komplexer Baudenkmale – Ein semantisch annotierter Plansatz" vor.