Caroline Seiferth, M.Sc.

Caroline Seiferth, M.Sc. (geb. van der Velde)

Markusstraße 8a, Raum MG2/03.13
D-96047 Bamberg
E-Mail: caroline.seiferth@uni-bamberg.de

Sprechstunde nach Vereinbarung

Lebenslauf

[10/2021]

Beginn der Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Verhaltenstherapie) am Centrum für Integrative Psychotherapie (CIP) in Bamberg

[10/2018 – 09/2019] & [seit 10/2021]

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Pathopsychologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

  • Projektmitarbeiterin im Forschungsprojekt I-PREGNO
  • Durchführung von Seminaren für Studierende der Psychologie (B.Sc.) zu Themengebieten der Gesundheitspsychologie (Psychologische Aspekte sportlicher Aktivitäten, Gender in der Gesundheitspsychologie, Einführung in die Ernährungspsychologie, Behandlung und Therapie der Adipositas)

[09/2019]

Posterpreis, Fachgruppe Gesundheitspsychologie der DGPs e.V. (Greifswald)

[Seit 10/2017]

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

  • Projektmitarbeiterin im Forschungsprojekt I-GENDO
  • Dozentin für Lehrveranstaltungen im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie (u.a. Internetbasierte Interventionen in der psychosozialen Versorgung, Psychologie in den sozialen Medien, Psychohygiene und Selbstfürsorge, Emotionen in der Psychotherapie, Entspannungsverfahren und Achtsamkeit in der Psychotherapie)

[10/2015 – 09/2017]

Studium der Psychologie (M.Sc.) an der Ruhr-Universität Bochum

[02/2014 – 06/2017]

Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungs- und Behandlungszentrum für Kinder- und Jugendpsychotherapie, Hochschulambulanz Ruhr-Universität Bochum

[10/2012 – 09/2015]

Studium der Psychologie (B.Sc.) an der Ruhr-Universität Bochum

[06/2012]

Abitur

Forschungsschwerpunkte

  • Geschlechtsunterschiede in psychologischen Einflussfaktoren der Adipositas
  • Körperliche Alltagsaktivität und affektives Wohlbefinden bei Adipositas
  • Mobilbasierte Interventionen in der Behandlung von Adipositas
  • Nahrungsbezogene Inhibitionskontrolle

Forschungsprojekte

  • seit 06/2021: I-PREGNO: Prävention von ungesunder Gewichtszunahme in Familien vor und nach der Geburt mit Hilfe einer mHealth-enhanced Intervention (BMBF)
  • seit 03/2021: Move your way to a better mood? An ecological momentary assessment study on the bidirectional relationship between daily physical activity and affect in individuals with overweight and obesity (in Kooperation mit Janis Fiedler, KIT; Förderung durch das Peer-Mentoring Team-Programm der Fachgruppe Gesundheitspsychologie)
  • seit 05/2019: Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Erfassung der nahrungsbezogenen Inhibitionskontrolle (FRIS)
  • 10/2017 - 02/2022: I-GENDO: Gendersensible Erweiterung herkömmlicher Gewichtsreduktionsprogramme bei Übergewicht und Adipositas: Eine personalisierte Smartphone-App (BMBF)

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (Fachgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie, Fachgruppe Gesundheitspsychologie, Interessensgruppe E-Health)
  • European Association of Clinical Psychology and Psychological Treatment (EACLIPT)
  • European Health Psychology Society (EHPS)

Mitarbeit in universitären Arbeitskreisen

  • seit 02/2021: AK Forschung des Mittelbaukonvents
  • 12/2019 - 10/2021: Qualitätszirkel Lehre, Institut für Psychologie

Publikationen

Pape, M., Herpertz, S., Schroeder, S., Velde, C. van der, Färber, T., Wolstein, J. et al. (2021). Food Addiction and Its Relationship to Weight- and Addiction-Related Psychological Parameters in Individuals With Overweight and Obesity. Frontiers in Psychology, 12. Lausanne. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.736454

Rauscher, J., Deuschel, J., Finzel, B., Rieger, I., Wagner, A., Velde, C. van der et al. (2021). Kolloquium Forschende Frauen 2020: Gender in Gesellschaft 4.0: Beiträge Bamberger Nachwuchswissenschaftlerinnen (Forschende Frauen in Bamberg). Bamberg: University of Bamberg Press. https://doi.org/10.20378/irb-50050

Seiferth, C., Kneidl, J., Schroeder, S. & Steins-Löber, S. (2021). Fragebogen zur Erfassung der nahrungsbezogenen Inhibitionskontrolle: Entwicklung und Pilotstudie (S. 1–21). Essen: Deutsche Gesellschaft für Essstörungen e.V.

Steins-Löber, S., Lörsch, F., Velde, C. van der, Müller, A., Brand, M., Duka, T. et al. (2020). Does acute stress influence the Pavlovian-to-Instrumental-transfer effect? Implications for substance use disorders. Psychopharmacology, (237), 2305–2316. Berlin ; Heidelberg ; New York, NY: Springer. https://doi.org/10.1007/s00213-020-05534-8

van der Velde, C., Schroeder, S., Jongen, S., Pape, M., Herpertz, S., Wolstein, J. et al. (2020). I-GENDO: eine App-basierte gendersensible psychologische Intervention bei Übergewicht und Adipositas. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität. https://doi.org/10.20378/irb-47216

van der Velde, C., Schroeder, S., Pape, M., Jongen, S., Herpertz, S., Wolstein, J. et al. (2020). I-GENDO: An individualized gender-sensitive mHealth intervention for overweight and obesity. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität. https://doi.org/10.20378/irb-47213

van der Velde, C., Schroeder, S., Wolstein, J. & Steins-Löber, S. (2020). Wirksamkeit von geschlechtsspezifischen Interventionskomponenten in der Behandlung von Personen mit Adipositas: Eine systematische Übersichtsarbeit. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität. https://doi.org/10.20378/irb-47214

van der Velde, C., Seitz, H., Schroeder, S., Wolstein, J. & Steins-Löber, S. (2020). „Weil ich das will“: Der Einfluss von Selbstbestimmung auf den Zusammenhang zwischen körperlicher Alltagsaktivität und Befindlichkeit. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität. https://doi.org/10.20378/irb-47215

Henning, C., Schroeder, S., Herpertz, S., Steins-Löber, S., van der Velde, C. & Wolstein, J. (2019). Man(n) ist übergewichtig weil...: Geschlechtsunterschiede subjektiver Ursachenzuschreibung bei Adipositas. Bamberg: opus. https://doi.org/10.20378/irbo-54080

van der Velde, C., Schroeder, S., Haun, M., Grillmeyer, C., Jongen, S., Herpertz, S. et al. (2019a). 'Wir Frauen sind schon eher Naschkatzen.' - Berichten Männer und Frauen unterschiedliche psychologische Faktoren, die eine langfristig erfolgreiche Gewichtsreduktion fördern oder erschweren?. Bamberg: opus. https://doi.org/10.20378/irbo-54082

van der Velde, C., Schroeder, S., Haun, M., Grillmeyer, C., Jongen, S., Herpertz, S. et al. (2019b). Gender in the treatment of obesity: Do Women and Men report different cognitive-behavioral factors that promote or impede long-term weight loss maintenance?. Bamberg: opus. https://doi.org/10.20378/irbo-55422

van der Velde, C., Schroeder, S., Haun, M., Jongen, S., Herpertz, S., Steins-Löber, S. et al. (2019). 'Ich glaube Männer und Frauen machen das anders.' Berichten Männer und Frauen unterschiedliche psychologische Faktoren, die eine langfristig erfolgreiche Gewichtsreduktion fördern?. Bamberg: opus. https://doi.org/10.20378/irbo-54081

van der Velde, C., Schroeder, S., Wolstein, J. & Steins-Löber, S. (2019). Wirksamkeit von geschlechtsspezifischen Interventionskomponenten in der Behandlung von Personen mit Adipositas: eine systematische Übersichtsarbeit. Bamberg: opus. https://doi.org/10.20378/irbo-55421

Weiterbildungen

[06/2021]

Workshop "Introduction to R", Juli Tkotz, Psychology and Brain Conference 2021

[05/2021]

ESM Data Analysis Course, Wolfgang Viechtbauer

[10/2020]

Online-Kurs "Traumatherapie", Universitätsklinikum Ulm

[08/2020]

Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten - Aufbaustufe, Fortbildungszentrum Hochschullehre der Universität Bamberg

[06/2020]

Trainerin Multimodales Stressmanagement, TUM München

[09/2018]

Systematische Übersichtsarbeiten und Metaanalysen, Freiburger Methodenwoche

[07/2018]

Einführung in die Mehrebenenanalyse mit R, Summer School Innsbruck