Angebote für Weiterbildungsinteressierte

Weiterbildungsstudiengänge

Die Universität Bamberg bietet in Kooperation mit der Universität Duisburg-Essen den "Virtuellen Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik" an. Dieses internetbasierte Weiterbildungsstudium, das berufsbegleitend in Teilzeit zum Master of Science führt, steht Hochschulabsolventinnen und -absolventen unterschiedlicher Fachrichtungen mit IT-Berufserfahrung offen, die sich über das Internet weiterqualifizieren möchten. 

Weitere Informationen zum VAWi-Master finden Sie unter www.uni-bamberg.de/ma-vawi und www.vawi.de.

The need for educational expertise has grown significantly over the last decades. This applies notably to the African continent, where educational systems – not least due to the UN initiative ‘Education for All’ – are expanding rapidly. This trend is going to continue. At the same time it must be recognised that the people responsible for school management have often received too little training to cope with the challenges of educational and ethical orientation with increasing quality management in a global society.

Implementing compulsory schooling, training and in-service training for more than four million teachers will be necessary in Africa and other developing regions during the next decade without the public teacher training and in-service training systems being prepared for this challenge. In addition, during the training, it will be necessary to focus on topics which until now have hardly been taken into account: sustainability and the interpretation of how to shape globalisation, the strengthening of the including function of education within societies or rather the minimisation of its excluding effects, and the challenges arising from educational planning and didactics in view of migration, multilingualism and the pluralisation of cultures.  Attending to these challenges in the training of decision makers in the educational sector – both from developing countries and from agencies in donor states – is a pivotal challenge the Master’s programme will respond to. Please note that the Master's programme is offered biennially.

Click here for more information.

Seminare

In einer Zusammenarbeit des Lehrstuhls für Iranistik der Universität Bamberg und des Landesspracheninstituts der Universität Bochum werden Intensivkurse angeboten, in denen grundlegende Kommunikationsfertigkeiten vermittelt werden. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

Nächster Termin: 17. September - 5. Oktober 2018

Kontakt und Anmeldung:

Lehrstuhl Iranistik, Tel.: 0951/863-2193 und -2179, E-Mail: iranistik(at)uni-bamberg.de

Anmeldeschluss ist der 19. August 2018

Angebot:

  • 3 Wochen Intensivunterricht in kleinen Gruppen (jeweils Montag bis Freitag)
  • täglich 6-8 Unterrichtsstunden
  • Informationen zur Landeskunde
  • Einführung in die Probleme der interkulturellen Kommunikation
  • qualifizierte und erfahrene Dozentinnen und Dozenten
  • speziell entwickelte und auf Intensivunterricht zugeschnittene Lehrmaterialien

Zielgruppe:

  • Berufstätige aus den Bereichen Wirtschaft, (Kultur)politik, Wissenschaft, Journalismus, Sozialpädagogik, etc.
  • Angehörige der zweiten bzw. dritten Migrationsgeneration
  • Studierende der Iranistik, Islamkunde, Orientalistik sowie anderer Fächer, die NICHT an der Universität Bamberg immatrikuliert sind

Teilnahmeentgelt:

  • Tarif 1: 1.890,- (Firmenangehörige)  
  • Tarif 2: 1.290,- (Privatpersonen und Angehörige des Öffentlichen Dienstes)
  • Tarif 3: 990,- (Alumni der Universität Bamberg)
  • Tarif 4: 490,- (Studierende und ehrenamtliche Flüchtlingshelferinnen und -helfer)

Wichtiger Hinweis: Der Kurs findet nur ab einer bestimmten Anzahl von verbindlichen Anmeldungen statt.

Nähere Informationen zum Intensivkurs "Persisch" erhalten Sie hier.

Erstmals im Jahre 1987 in Bamberg abgehalten, findet das Seminar seit 1994 regelmäßig am Lehrstuhl Turkologie der Universität Bamberg statt. Die Veranstaltung  richtet sich nicht nur an die Bamberger Turkologie-Studierenden, sondern auch an Hörerinnen und Hörer aus der Praxis in Justiz und Anwaltschaft sowie an Jurastudierende, insbesondere der benachbarten Universitäten Bayreuth und Erlangen-Nürnberg. Seit 2001 werden auch gezielt die Industrie- und Handelskammern in Bayern beworben. Regelmäßig gibt es auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus anderen Regionen Deutschlands. Die Seminare ergänzen sinnvoll die in der Turkologie angebotenen Lehrveranstaltungen in der türkischen Rechtssprache. 

Das nächste Blockseminar zum Türkischen Recht findet im Sommersemester 2018 in Bamberg statt.

Nähere Informationen zum Seminar und den Anmeldemodalitäten finden Sie auf www.tuerkei-recht.de

Dieses Seminar unterstützt KMU aus der Region durch gezielte Vermittlung von Erkenntnissen aus der psychologischen Wahrnehmungsforschung und der Werbepsychologie dabei, ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen erfolgreicher zu präsentieren. Aktuelle Forschungsergebnisse und methodisches Wissen aus der Wahrnehmungsforschung werden dabei auf unternehmensspezifische Anforderungen im Marketingbereich übertragen. Dadurch sollen Wege aufgezeigt werden, wie dieses Wissen zu Marketingzwecken, d.h. zur Gestaltung eines positiven und nachhaltigen Gesamteindrucks von Produkten und Dienstleistungen eingesetzt werden kann (z.B. Gestaltung von Ausstellungs- und Verkaufsräumen, Auslagen, Ausstellungsflächen, Messeständen, etc.).  

Kontakt und weitere Informationen:

Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre


Projektleitung:
Prof. Dr. Claus Christian Carbon
ccc(at)uni-bamberg.de


Projektmitarbeiter:
Dipl.-Psych. Stefan Ortlieb
stefan.ortlieb(at)uni-bamberg.de

Dipl.-Psych. Marius Raab, B.Sc.
marius.raab(at)uni-bamberg.de

Weitere Angebote

Wer sich in einzelnen Wissensgebieten weiterbilden will, ohne Scheine, Prüfungen oder einen Abschluß anzustreben, kann Gaststudierende(r) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg werden. Voraussetzung für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen ist dabei die allgemeine Hochschulreife (z. B. Abitur) oder die Mittlere Reife. 

Nähere Informationen und das aktuelle Kursprogramm finden Sie hier.

Die Universität Bamberg bietet Online-Lehrveranstaltungen über die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) an. Die Online-Kurse bieten den Vorteil, dass man sich das Wissen zeitlich und örtlich flexibel aneignen kann. Sie erstrecken sich jeweils über ein Semester. Zwar sind diese Lehrveranstaltungen für reguläre Studierende konzipiert, können aber auch von Nicht-Studierenden belegt werden, z.B. von Berufstätigen, die sich für Weiterbildung auf wissenschaftlichem Niveau interessieren. Alle Kurse werden von Online-Tutorinnen und -Tutoren betreut und bieten die Möglichkeit, einen Leistungsnachweis bzw. ein Teilnahmezertifikat zu erwerben. 

Das Kursangebot der Universität Bamberg im Wintersemester 2018/2019 an der vhb finden Sie hier.

Weitere Informationen für interessierte Personen finden Sie hier.

Weitere Informationen für Unternehmen finden Sie hier.

In einem Modulstudium können die zu einem Modul zusammengefassten Lehrveranstaltungen aus einem bestimmten Studiengang zum Erwerb von wissenschaftlichen oder beruflichen Qualifikationen besucht und mit einer Prüfung abgeschlossen werden. Nach erfolgtem Abschluss eines Moduls wird eine Bescheinigung über das absolvierte Modul, die Benotung und die erzielten ECTS-Punkte ausgegeben. Das Modulstudium stellt eine Sonderform des regulären Studiums dar, die Lehrveranstaltungen finden gemeinsam mit regulären Studierenden statt. Es kann zum Zwecke der wissenschaftlichen Weiterbildung z.B. von Berufstätigen genutzt werden.

Nähere Informationen und das aktuelle Angebot des Modulstudiums finden Sie hier.

Das Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung Bamberg (ZLB) koordiniert Aufgaben im organisatorischen Bereich und im Bereich der didaktischen Forschung und Lehre zur Sicherung und Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Grundlagen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung.

Ein Augenmerk der Arbeit des Zentrums liegt auf der Fortbildung. In diesem Bereich arbeitet das Zentrum phasenübergreifend in einem lebendigen Netzwerk von Partnerschulen, außeruniversitären Einrichtungen (z. B. Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Lebenshilfe) und Formen intra- und interuniversitärer Kooperation. In Zusammenarbeit mit der ASwW organisiert und koordiniert das Zentrum Fortbildungsangebote der Universität und wirkt an der regionalen und überregionalen Lehrerfortbildung mit.

Weitere Informationen zum Angebot des ZLB finden Sie auf dem Info-Portal Lehrerbildung.

Das Ziel von Move on ist es, Lehramtsstudierenden vielfältige Anschlussmöglichkeiten an den nationalen sowie internationalen Arbeits- und Bildungsmarkt zu eröffnen.

Folgende Zusatzqualifikationen können im Rahmen dieses Weiterbildungsangebots erworben werden:

DiDaZ - Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (15 ECTS)

DaF - Deutsch als Fremdsprache (15 ECTS)

Bildungswissenschaftliche Promotion (15 ECTS)

Projektmanagement im pädagogischen Kontext (16 ECTS)

Für die erbrachten Studienleistungen erhalten die Studierenden eine ausführliche Bescheinigung. Eine Immatrikulation ist sowohl für den Besuch der Seminare bzw. Praktika sowie für die Ausstellung einer ausführlichen Bescheinigung erforderlich.

Dieses Weiterbildungsangebot wird bis einschließlich WS 2018/19 vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gefördert und ist in dieser Zeit für Teilnehmende kostenfrei.

Es steht allen Lehramtsstudierenden offen, richtet sich jedoch insbesondere an Studierende der Schularten Realschule und Gymnasium mit den Fächerkombinationen Deutsch, Englisch, Geschichte und Sozialkunde. Diese werden bei der Platzvergabe bevorzugt behandelt.

Weitere Informationen zu Move on finden Sie hier.

Die Bamberger Schulleitungssymposien, die im zweijährlichen Rhythmus durchgeführt werden, sind eine Zusammenarbeit zwischen dem Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und der Forschungsstelle Bildungsmanagement am Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik der Universität Bamberg sowie der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung in Dillingen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

An der Universität Bamberg werden zahlreiche Veranstaltungen angeboten, die in der Regel auch von interessierten Bürgerinnen und Bürgern besucht werden können.

Eine Übersicht zu den Veranstaltungen erhalten Sie hier.

Wenn Sie daran interessiert sind, ein grundständiges Studium zu absolvieren und einen akademischen Titel zu erwerben, könnte das sogenannte Teilzeitstudium für Sie interessant sein. Dabei handelt es sich um ein reguläres Studium (mit dem Abschluss B.A., B.Sc., B.Ed., M.A., M.Ed. oder M.Sc.), allerdings nicht als ein Vollzeitstudium organisiert. Das bedeutet, es müssen pro Semester weniger Lehrveranstaltungen besucht werden als im Vollzeitstudium. So bleibt neben dem Studium mehr Zeit für Berufstätigkeit oder für andere Aktivitäten.  

Weitere Informationen zum Teilzeitstudium finden Sie hier

Schnittstelle zwischen Weiterbildungsinteressierten und Bamberger Fakultäten

Sie haben spezifische thematische Wünsche, zu denen Sie gerne ein Weiterbildungsangebot der Universität Bamberg hätten, wissen aber nicht, wen Sie an der Universität dazu ansprechen können?

An dieser Schnittstelle können Sie gerne auf den Service der Koordinationsstelle zurückgreifen. Wir überlegen mit Ihnen, wer idealerweise an der Universität Bamberg zu Ihrem Anliegen angesprochen werden kann, nehmen Kontakt zu dieser Person auf und beraten diese bei der Realisierung eines neuen Weiterbildungsangebots.