Kostenstellenkarte

Anders als bei der personenbezogenen Mitarbeiterkarten ist hier auf dem Mifare-DESfire-Chip lediglich die der jeweiligen Organisationseinheit zugeordnete Kostenstelle hinterlegt. Mittels dieser Karte kann allein die Funktionalität „Erstellung dienstlicher Kopien/Druckaufträge/Scanaufträge“ genutzt werden. Diese Karten ersetzen die bisher im Einsatz befindlichen Copy-Check-Karten und können insbesondere Hilfskräften ausgehändigt werden.

Durch das Dez. Z/IS - ServiceCard-Team wird an jeden Lehrstuhl eine Kostenstellenkarte ausgegeben. Die Kostenstellenkarte ist bei Bedarf unter www.uni-bamberg.de/servicecard/formulare-informationen/onlineformular-kostenstellenkarte/ zu beantragen.

Zwei Kostenstellenkarten können kostenfrei beantragt werden.

Auf Antrag werden auch Kostenstellenkarten für Projekte ausgegeben. Die Ausgabe von Karten erfolgt nur bei Projekten, denen eine eigene, vom Lehrstuhl verschiedene Kostenstelle durch die Haushaltabteilung zugeordnet wurde.

Im Gegensatz zu den bisherigen Kopierkarten haben die Kostenstellenkarten keine betragsmäßige Begrenzung. Theoretisch können durch den Besitz der Karte beliebig viele Kopien erstellt werden, die im Anschluss der auf der Karte hinterlegten Kostenstelle belastet würden. Aus diesem Grund wird empfohlen, in der Organisationseinheit interne Vorkehrungen für eine entsprechende Organisation und Kontrolle zu gewährleisten. Die der Kostenstelle berechneten Kopien/Druckaufträge können über das ZUV-Portal ( https://portal.zuv.uni-bamberg.de/Mitarbeiter/Kontoauszuege/transaktionen_chipkarte_kostenstelle.jspx) eingesehen und kontrolliert werden.

Die Kostenstellenkarte hat ab sofort, wie auch andere Kartentypen eine Gültigkeit. Diese Chipkarte wird nun immer bei der Validierung, um genau ein Jahr verlängert. Stichtag für die Validierung der Kostenstellenkarte war der 15.10.2014. Bitte validieren Sie sämtliche Kostenstellenkarten, ansonsten ist die Verwendung der Karte zukünftig nicht mehr möglich. Hinweise zur Validierung und den Standorten finden Sie hier.

Nein. Die Kostenstellenkarte ist ausschließlich für die Erstellung dienstlicher Kopien/Druck- und Scanaufträge gedacht. Das Aufladen der Geldbörse und das Bezahlen z.B. in der Mensa ist mit dieser Karte nicht möglich!

Ja. Die Kostenstellenkarte kann seit Oktober 2011 auch mit ic-print genutzt werden.

Für Kostenstellenkarten, die vor dem 01.10.2011 ausgestellt wurden, sind automatisch noch keine Nutzernummer und Erstkennwort ausgegeben worden. Diese können aber gerne im Nachhinein formlos per E-Mail an servicecard(at)uni-bamberg.de angefordert werden.

Für die Nutzung von ic-print ist jeder neu beantragten Kostenstellenkarte eine Nutzernummer (ic-Nummer) mit Kennwort zugewiesen. Um Druckaufträge mit der Kostenstellenkarte am Kopiergerät abholen und auf die entsprechende Kostenstelle abrechnen zu können, müssen Sie sich mit Ihrem PC vor der Erstellung der Druckaufträge mit dieser Nutzernummer am icprint-Server anmelden. Verwenden Sie hierfür "An icprint anmelden" aus dem Startmenü "Start/Programme/icprint". Falls dieser Eintrag im Startmenü fehlen sollte können Sie das Programm auch manuell auf folgender Seite herunterladen: http://www.uni-bamberg.de/rz/dienstleistungen/druckdienste/icprint/drucken/

Darüber hinaus können Sie mit den Kopiergeräten Dokumente scannen und auf dem IC-Printserver ablegen. An jedem beliebigen PC mit Internetanschluss können Sie sich dann Ihre Scandateien unter icprint.uni-bamberg.de mit IC-Nummer und Passwort herunterladen.

Die Nutzernummer und das Erstkennwort wird Ihnen, zusammen mit der Kostenstellenkarte ausgehändigt.

Die ic-Nummer ist eine Nutzernummer im Benutzerverzeichnis für die Datendienste der Universität (Active Directory), der ausschließlich Nutzungsrechte für icprint gewährt wird. Die Nutzung aller anderen Datendienste (E-Mail, Fileserver, VPN, PC-Pool etc.) wird den ic-Nummern verweigert.

Die ic-Nummer unterliegt nicht den Nutzungsrichtlinien der Universität für persönliche und aufgabenbezogene Nutzernummern, so dass Ihnen gestattet ist, diese an Dritte weiterzugeben, um icprint in Ihrem Auftrag zu nutzen. Bedenken Sie jedoch, dass jeder, der sich im Besitz von Kostenstellenkarte und ic-Nummer befindet, Kopien und Druckaufträge in beliebiger Anzahl und Umfang erstellen kann. Ändern Sie daher das Kennwort in regelmäßigen Abständen, am besten jedesmal, wenn Sie die Karte an Dritte ausgegeben hatten. Das Kennwort für die ic-Nummer können Sie unter folgenden Link jederzeit ändern: https://www.uni-bamberg.de/rz/dienstleistungen/iam/nutzerkonto/kennwort/aendern/ . Bitte wählen Sie hier im gelben Kasten ganz unten auf der Seite die Option "für Gaststudierende und aufgabenbezogene Nutzerkonten"