Validieren und Aufladen

Bei der Validierung ist zu beachten, dass die Karte, die in den Schlitz des Validierungsdruckers geschoben wurde, nicht vor Beendigung des Vorgangs gewaltsam aus dem Gerät entfernt wird. Die Bedienung und Benutzung wird durch Erklärungen auf dem Display der Station erleichtert.

Validierungsstationen befinden sich:

  • im  Treppenhaus der Kapuzinerstraße 25,
  • im Flur zum Kopierraum der Markusstraße 8a, Gebäude 2, Erdgeschoss
  • im Eingangsbereichs des Rechenzentrums in der Feldkirchenstraße
  • An der Weberei 5 (ERBA), vor dem Eingangsbereich zur Bibliothek

Auf dem Chip der Chipkarte steht eine „elektronische Geldbörse“ zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine Art bargeldloses Portemonnaie, das zum Bezahlen der verschiedenen Angebote in den Mensen und Cafeterien des Studentenwerks Würzburg aber auch zum Bezahlen privat erstellter Kopien oder an den Multifunktionsgeräten abgerufener privater Druckaufträge verwandt werden kann. Das Aufladen der Geldbörse kann an den Baraufwertern, die vom Studentenwerk Würzburg und der Universität Bamberg unterhalten werden, erfolgen.

Diese befinden sich an folgenden Standorten:

  • Eingangsbereich Cafeteria am Markusplatz
  • Eingangsbereich Mensa Feldkirchenstraße

  • Eingangsbereich Teilbibliothek 3 (Feldkirchenstraße)
  • Eingangsbereich Teilbibliothek 4 (Innenstadt)

  • An der Weberei 5 (ERBA), vor dem Eingangsbereich zur Bibliothek

Bitte beachten Sie, dass die Baraufwerter nur während den entsprechenden Öffnungszeiten in der Mensa und Bibliothek zugänglich sind. Das Aufladen der Geldbörse auf der Karte ist für die Karteninhabenden mit keinen Kosten verbunden. Das maximale Kartenguthaben beträgt derzeit 70 Euro. Die Karten sind nicht mit den Geldkarten der Banken und Sparkassen kompatibel, sondern nur zum Einsatz an den Geräten innerhalb der Universität geeignet. Die Otto-Friedrich-Universität haftet nicht für die in der elektronischen Geldbörse gespeicherten Geldbeträge. Auch ist eine Übertragung des Guthabens durch die Universität beispielsweise bei Verlust oder Austausch der Karte wegen technischen Defekts nicht möglich, die diesbezügliche Abwicklung obliegt insoweit allein dem Studentenwerk.