Aktuelle Lehrveranstaltungen


Bachelor

Bildung im Lebenslauf: Soziale Disparitäten im Bildungsverlauf

Dozent/in

Prof. Dr. Steffen Schindler

Angaben

Seminar, 2 SWS, ECTS-Studium, ECTS-Credits max.: 5
Zeit und Ort: Do 10:00 - 12:00; Bemerkung zu Zeit und Ort: Das Seminar wird online durchgeführt. Bitte melden Sie sich bis zum 17.04.2020 über FlexNow zu der Veranstaltung an. Personen, die in FlexNow angemeldet sind, werden in den VC eingetragen. Personen, die in den VC eingetragen sind, erhalten hierüber alle Informationen zur Lehrveranstaltung.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Prüfung: Portfolio

Inhalt

Das Seminar beschäftigt sich mit theoretischen Erklärungsansätzen und empirischen Befunden zu sozial ungleichen Bildungschancen. Es bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit den sozialen Mechanismen, die den Bildungsungleichheiten zugrunde liegen, fundiert auseinanderzusetzen. In den einzelnen Seminarsitzungen werden wir für verschiedene Etappen des Bildungsverlaufs klären, warum und über welche Wege sich Bildungsungleichheiten in Abhängigkeit der sozialen Herkunft, des Geschlechts und des Migrationshintergrunds herausbilden. Die Studierenden haben dabei die Möglichkeit, sich mit diesen Fragen anhand praktisch orientierter Aufgabenstellungen eigenständig auseinanderzusetzen.

zum Seminarplan(740.0 KB)

ECTS-Informationen:

Credits: 5

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 25

 

Kolloquium für Qualifikationsarbeiten im Bereich Bildung und Arbeit im Lebensverlauf

Dozent/in

Prof. Dr. Steffen Schindler

Angaben

Kolloquium, 2 SWS
Zeit und Ort: Di 18:00 - 20:00, FMA/00.07

Voraussetzungen / Organisatorisches

Sprache: Deutsch/Englisch

Inhalt

Das Kolloquium ist die begleitende Veranstaltung für Abschlussarbeiten, die an der Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebensverlauf betreut werden. Eine Teilnahme setzt ein bestehendes Betreuungsverhältnis voraus. Die Anmeldung erfolgt über die betreuenden Dozenten. Im Kolloquium stellen die Studierenden regelmäßig die Fortschritte ihrer Arbeiten vor, die dann gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kolloquiums diskutiert werden.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20

 


Master

Bildung und Arbeit im Lebensverlauf: Mechanisms of Educational Inequality

Dozent/in

Prof. Dr. Steffen Schindler

Angaben

Seminar, 2 SWS, ECTS-Studium, ECTS-Credits max.: 6
Zeit und Ort: Di 16:00 - 18:00, FMA/00.08; Bemerkung zu Zeit und Ort: The seminar will be conducted online. Please register via FlexNow until 17/04/2020. All persons who registered in FlexNow will be added to a VC course and receive further information via the VC.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Prüfung: Portfolio
Sprache: Englisch (Deutsch bei ausschließlich deutschsprachigen TeilnehmerInnen)

Inhalt

The seminar deals with the various factors that account for the emergence of educational inequality. We are going review the most important theoretical concepts and explanatory models and link them to empirical findings. To this end, we will read and discuss selected empirical studies on specific mechanisms of social inequality in educational attainment. Furthermore, the seminar will provide the opportunity to conduct own empirical analyses through complementary exercises.

Link to syllabus(705.6 KB)

ECTS-Informationen:

Credits: 6

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20

 

Kolloquium für Qualifikationsarbeiten im Bereich Bildung und Arbeit im Lebensverlauf

Dozent/in

Prof. Dr. Steffen Schindler

Angaben

Kolloquium, 2 SWS
Zeit und Ort: Di 18:00 - 20:00, FMA/00.07

Voraussetzungen / Organisatorisches

Sprache: Deutsch/Englisch

Inhalt

Das Kolloquium ist die begleitende Veranstaltung für Abschlussarbeiten, die an der Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Bildung und Arbeit im Lebensverlauf betreut werden. Eine Teilnahme setzt ein bestehendes Betreuungsverhältnis voraus. Die Anmeldung erfolgt über die betreuenden Dozenten. Im Kolloquium stellen die Studierenden regelmäßig die Fortschritte ihrer Arbeiten vor, die dann gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Kolloquiums diskutiert werden.

Zusätzliche Informationen

Erwartete Teilnehmerzahl: 20