Projekte an der Universität Bamberg

Die Rolle von Höherqualifizierungen bei der Formierung sozialer Ungleichheit

Beschreibung: Das Projekt beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit und in welcher Weise erneute Investitionen in Bildung, die über das ursprünglich erworbene Bildungsniveau hinausgehen, soziale Ungleichheiten im Arbeitsmarkt beeinflussen. Das Projekt untersucht nicht nur, wie diese Bildungsinvestitionen zu einer Ungleichverteilung von Arbeitsmarkterträgen beitragen. Es wird darüber hinaus der Frage nachgegangen, inwieweit erneute Investitionen in Bildung den Zusammenhang zwischen der sozialen Herkunft und Arbeitsmarkterträgen beeinflussen.

Leitung: Schindler, Steffen

Fördermittelgeber: DFG Sachbeihilfe Normalverfügung

Projektbeginn: 01.07.2021 - Projektende: 30.06.2024

weitere Informationen im FIS

Alternative Wege zur Hochschulreife: Eine Ergründung der Ablenkungsprozesse von Hochschulbildung

Beschreibung: Previous research has documented that persons who obtain eligibility for higher education in the vocational school sector or through other non-standard routes show particularly low and decreasing transition rates into higher education. The project seeks to disentangle the social processes that are responsible for this phenomenon and aims at providing empirical evidence on the underlying mechanisms. Two different but potentially complementary processes have been suggested as explanations in the literature: First, selection effects arising from increasing upper secondary attainment rates among students who never intended to enter higher education. Second, idiosyncratic influences of alternative pathways to upper secondary education that have a negative impact on students’ competencies and bias educational and occupational aspirations towards non-academic preferences. The project aims at specifying these explanations further and will conduct the first empirical tests of the suggested mechanisms. The empirical data analyses will be based on the starting cohorts 3 (fifth-graders) and 4 (ninth-graders) of the National Educational Panel Study (NEPS). These data allow for a longitudinal assessment of the development of competences and educational and occupational aspirations through lower and upper secondary education. In addition, the data allow for linking this development both to the choice and to the influences of different learning environments provided by the various pathways to upper secondary education. By targeting at the causal processes behind the differences in higher education transition rates that are associated to different routes to higher education eligibility, the project will make an innovative contribution to the debate on inclusion versus diversion in the context of diversification in upper secondary education.

Leitung: Schindler, Steffen

Fördermittelgeber: DFG Schwerpunktprogramme

Projektbeginn: 01.03.2018 - Projektende: 30.04.2020

weitere Informationen im FIS

Life-Course Dynamics of Educational Tracking

Beschreibung: In LIFETRACK untersuchen wir in sechs europäischen Ländern, wie sich verschiedene Arten der Gliederung von Sekundarschulsystemen oder der Aufteilung von Schülerinnen und Schülern langfristig auf die Entstehung von Ungleichheit im Lebensverlauf auswirken. An dem Projekt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, von den Universitäten Kopenhagen und Aarhus in Dänemark, von der Universität Durham in Großbritannien, von der Universität Turku in Finnland und von Sciences Po in Paris beteiligt. Es wird von Prof. Schindler an der Universität Bamberg geleitet.

Leitung: Schindler, Steffen

Fördermittelgeber: DFG Sachbeihilfe Normalverfügung

Projektbeginn: 01.01.2018 - Projektende: 30.04.2021

weitere Informationen im FIS

Erfolgreich Studieren - Welle 3

Leitung: Schindler, Steffen

Fördermittelgeber: Interne Projektförderung der Universität Bamberg

Projektbeginn: 01.08.2017 - Projektende: 30.11.2018

weitere Informationen im FIS