#wirhaltenzusammen!

 

Die Initiative "BambergerSchulBrücke" ist ein Angebot des Praktikumsamtes für Lehrämter der Universität Bamberg in Kooperation mit dem Bereich "Schulpraktische Studien" des Zentrums für Lehrerinnen- und Lehrerbildung sowie den Staatlichen Schulämtern im Landkreis und der Stadt Bamberg.

Ziel ist es, Lehramtsstudierende der Universität an Schulen in Bamberg und Umgebung zu vermitteln, um dort in diesen herausfordernden Zeiten wichtige Unterstützung zu leisten. Außerdem können Studierende so zusätzliche Praxiserfahrungen sammeln, um theoretische Inhalte sinnvoll zu verknüpfen. Schulen können über das Formular am Ende dieser Seite ihren Unterstützungsbedarf melden. Einige der Unterstützungsmaßnahmen werden auch außerhalb der Schulzeiten, bis in die vorlesungsfreie Zeit hinein in den Sommerferien angeboten. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf das kommende Schuljahr, unter dann hoffentlich weitgehend normalen Bedingungen vorzubereiten. Studierende aller Lehrämter können sich mit dem zum Download verfügbaren Bewerbungsformular zielgenau an Schulen wenden, um ihre Unterstützung anzubieten. Bei erfolgreichem Zusammenfinden erhalten die Studierende ggf. Teilanerkennungen für universitäre Praktika und eine zusätzliche schriftliche Anerkennung für die geleistete Hilfe. Ferner besteht unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit einer vergüteten Beschäftigung an einer Schule.

Informationen für Studierende

Unterstützen Sie die Schulen bei der Überbrückung dieser herausfordernden Zeiten und erhalten Sie neben neuen schulpraktischen Erfahrungen, ggf. mögliche Teilanerkennungen für lehramtsbezogene Praktika oder ein Beschäftigungsverhältnis an einer Schule.

Viele Schulen suchen dringend Unterstützung für die  individuelle Förderung für Schülerinnen und Schüler, um die coronabedingten Lerndefizite aufzuarbeiten. Durch Ihre Beteiligung beim Motivieren, Differenzieren, Organisieren, Feedback geben und bei der emotionalen Unterstützung von Schülerinnen und Schülern können Sie nicht nur willkommene Hilfe leisten, sondern auch wichtige Lernerfahrungen machen! Seien Sie dabei, wir organisieren aktuell auch Möglichkeiten zum Austausch und zur Reflexion!

Bewerbungsverfahren

In der unten verlinkten Liste erhalten Sie die Kontaktinformationen, sowie die genauen Bedarfsbeschreibungen der einzelnen Schulen, die Unterstützungsbedarf gemeldet haben. Kontaktieren Sie die Schule, die Sie entsprechend unterstützen möchten mit Ihrem ausgefüllten Bewerbungsformular(179.1 KB, 2 Seiten). So erhalten die Schulen einen persönlicheren Eindruck von Ihnen als potentielle Helferinnen und Helfer. Wichtig: Setzen Sie unsere Projektmailadresse schulbruecke.zlb(at)uni-bamberg.de bei einer Bewerbung in CC, sodass wir Sie bei auftretenden Fragen und Entscheidungen unterstützen können. Im weiteren Verlauf klären Sie mit Ihrer Schule den individuellen Unterstützungszeitraum und alles Weitere ab. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mögliche Anrechnungsvarianten für Praktika:

  • Orientierungspraktikum (alle Lehrämter): Die Unterstützung kann mit bis zu 2 Wochen auf das Orientierungspraktikum angerechnet werden (Bescheinigung(420.0 KB)).
  • Pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum (lehramtsgebundenen): Möchten Sie eine Schule über einen längeren Zeitraum unterstützen, so können bis zu 75 Stunden auf Ihr pädagogisch-didaktisches Schulpraktikum angerechnet werden. Hierzu muss jedoch die Schulart dem von Ihnen studierten Lehramt entsprechen! Ferner müssen die Aufgaben im Rahmen des pädagogisch-didaktischen Schulpraktikums (siehe Praktikumsleitfaden) bearbeitet werden (Bescheinigung).(447.4 KB, 3 Seiten) Die durchzuführenden Unterrichtsversuche sind davon unberührt, d.h. diese müssen im Regelschulunterricht absolviert werden.

Für die jeweiligen Teilanerkennungen verwenden Sie bitte ausschließlich die eingestellten Bescheinigungsformulare. Eine mögliche  Anrechnungen ist vom zuständigen Praktikumsamt zu prüfen!

Mögliches Beschäftigungsverhältnis an einer Schule:

Unter bestimmten, mit der Schule zu klärenden Bedingungen kann aus Ihrer Schulbrücken-Tätigkeit auch ein Beschäftigungsverhältnis hervorgehen. Diese werden ausschließlich über die Einzelschulen organisiert und vom zuständigen Schulamt genehmigt. In der Regel sollten Sie hierzu das EWS-Staatsexamen vorweisen können. Weitere Informationen erhalten Sie über Ihre Wunschschule.

Informationen für Schulen

Mit Hilfe des eingestellten Formulars(171.5 KB, 2 Seiten) können Sie Ihren Unterstützungsbedarf melden. Füllen Sie hierzu das Formular aus und sende es per Mail an schulbruecke.zlb(at)uni-bamberg.de . Ihr Bedarf wird den Studierenden schnellstmöglich auf unserer Homepage zugänglich gemacht. Diese bewerben sich anhand eines Bewerbungsformulars dann direkt per Mail an Ihrer Schule.

Übersicht der Schulen der Initiative BambergerSchulBrücke

Anbei befindet sich eine (fortlaufend ergänzte) Übersicht der Schulen, die an der Initiative BambergerSchulBrücke teilnehmen. Eine detaillierte Bedarfsmeldung ist entsprechend hinterlegt. Für eine Bewerbung senden Sie das ausgefüllte Bewerbungsformular per Mail an Ihre Wunschschule und setzen Projektmailadresse schulbruecke.zlb(at)uni-bamberg.de bitte in CC.

GS Hainschule, Bamberg: Bedarfsmeldung(710.7 KB, 2 Seiten)

GS Viereth-Trunstadt, Viereth: Bedarfsmeldung(218.0 KB, 2 Seiten)

GS Martinschule, Bamberg: Bedarfsmeldung(229.1 KB, 2 Seiten)

GS Michael-Arneth-Schule: Bedarfsmeldung(215.9 KB, 2 Seiten)

GS Königsfeld, Königsfeld: Bedarfsmeldung(2.4 MB, 2 Seiten)

GMS Am Heidelsteig, Bamberg: Bedarfsmeldung(725.3 KB, 2 Seiten)

GS Paradiestal, Stadelhofen: Bedarfsmeldung(820.5 KB, 2 Seiten)

MS Hugo-von-Timberg-Schule, Bamberg: Bedarfsmeldung(118.8 KB, 2 Seiten)

GS Unterleinleiter, Unterleinleiter: Bedarfsmeldung(215.9 KB, 2 Seiten)

GYM Kaiser-Heinrich-Gymnasium, Bamberg: Bedarfsmeldung(263.3 KB, 2 Seiten)