Agiles Projektmanagement mit SCRUM Einführung und Umsetzung in Unternehmen und Universität

- Lara Melina Piechulek

Abstrakt :
Thema dieser Bachelorarbeit ist eine Eignungsprüfung von Scrum im Projektmanagement von Unternehmen und Universitäten anhand zweier ausgewählter Beispiele. Zunächst findet eine methodische Einordnung von Scrum im Projektmanagement statt und die Scrum-Methode wird definiert. Zentrale Aufgabe ist eine Analyse der Einführung und Umsetzung von Scrum in der bytabo Gbr und in studentischen Projektarbeiten des Lehrstuhls für Informatik, insb. Mobile Software Systeme an der Universität Bamberg. Hierfür werden Interviews und Fragebögen der Projektteilnehmer ausgewertet. Mit Hilfe der Analyse soll ein Vergleich durchgeführt werden und im Anschluss eine Bewertung der Scrum-Methode erfolgen.

Mit freundlicher Unterstützung der Bytabo Gbr.

Architektur zur ontologiebasierten Anomaly Detektion am Beispiel des Feinstaubnetzwerkes von Luftdaten.info

- Hannes Hornig

Abstrakt:
In den letzen Jahren ist der Preis für Sensoren kontinuierlich gesunken, was die Möglichkeit für den Einsatz großer Netzwerke, billiger Sensoren mit sich bringt. Damit einhergehen, aber Probleme die Qualität dieser Sensoren im großen Maßstab zu überwachen und Anomalien in ihrem Verhalten frühzeitig zu erkennen. Ein Lösungsansatz ist die Repräsentation der Sensoren, ihrer Einsatzumgebung und Kontextinformationen in einer Ontologie und das ableiten von Anomaly Detektions Regeln. So können verschiedene Sensoren unterschiedlicher Herkunft und Leistung miteinander in Verbindung gebracht werden.  Dass ermöglicht die Anreicherung  der Messergebnisse der Sensoren, um Fehler auszugleichen, sowie eine gegenseitige Überwachung.In dieser Arbeit wird somit der Prototyp einer Architektur zur semi-automatischen Erstellung von Kontextinformationen und zur Parametrisierung  von Anomaly Detektion Regeln vorgestellt. Als Beispielanwendungs wird die Überwachung der Feinstaubsensoren von Luftdaten.info gewählt. Dieses Citizen science Projekt stellt Wissen und Infrastrucktur bereit, eigenen Feinstaubsensoren zu bauen und in ein bestehendes Netz einzuspeisen. Als weitere Kontextinformationen werden die Wetterdaten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) verwendet.