2. Hackathon in Bamberg

"Future Workspace"

...durch Pyramiden aus Energy-Drinks und eine ganze Menge Motivation

Der 2. Hackathon in Bamberg beginnt mit einer Pyramide aus Energy-Drinks, großen Plakaten und einem Haufen motivierter Leute. Das Thema dieses Jahr: Future Workspace. Über 40 Teilnehmer gaben Ihr Bestes, um die spannenden Challenges der Coaches nicht nur in ihrem Kopf zu konzeptionieren, sondern sie auch umzusetzen – und die Ergebnisse waren Spitzenklasse!

Die Unternehmen stellen ihre Challenges vor

Bosch, die Mediengruppe Oberfranken und Favendo stellten sich alle die Frage wie ein Arbeitsplatz der Zukunft wohl aussehen könnte. Sie nutzten ihr Fachwissen und ihre Erfahrungen dafür Problemstellungen aus ihrem Arbeitsumfeld in interessante Aufgaben umzuwandeln.

Und diese Aufgaben nahmen sich die Teilnehmer innerhalb von 16 Stunden mit vollem Elan an. Informatik, Wirtschaftsinformatik, BWL und viele weitere Bereiche trafen hier aufeinander und vernetzten nicht nur Studenten, sondern auch zahlreiche Arbeitnehmende. Nachdem die Challenges von vorgestellt wurden, wurde sich in Gruppen zusammengefunden und der passende Arbeitsplatz für das schwüle Wetter gesucht.

Die Produktivität beginnt

Und dann ging es los. Einige Teilnehmer waren so motiviert, dass Sie die ganze Nacht durchmachten und sich mithilfe der bereitgestellten Club Mate Flaschen und Energy Drinks wach hielten. Mit Pizza und frischen Brötchen im Bauch ließen sich dann auch Lösungen, Konzepte und echte Prototypen, die richtig etwas hergaben, erstellen.

Von der ubiquitären, spannenden Adaption von Sensoren auf einem Sims-Cube, zur spektakulären Anpassung eines Bosch-Gerätes – das ganz unorthodox nun Youtube-Videos abspielen kann, bis zu gut durchdachten Konzepten und Prototypen bei der Lieferung von Waren in der Bosch Anlieferung gab es zahlreiche pfiffige Umsetzungen. 

Nach dem Endspurt: die Pitches

Morgens früh um 10 war es dann so weit: die Pitches begannen. Die Teilnehmer versammelten sich im Gebäude gegenüber des Universitätsgebäudes und stellten ihre Lösungen vor. Die Jury und die Zuschauer hörten gespannt zu und würdigten die großartigen Leistungen mit Applaus.

Die Gewinner

Der erste Platz ging an das Team ‚Hackamigos‘, die in der Bosch-Challenge „My Meeting Room“ eine clevere Oberfläche rund um die Buchung von Meeting-Räumen erstellte. Die Weltherrschaft ist damit schonmal ein Schritt nähergekommen, wie Hackcoach Stefan Jedlitschka sicher sagen würde.Der zweite Platz wurde vom Team ‚Techbit‘ bei einer Challenge der Mediengruppe Oberfranken ergattert. Das Team erstellte eine pfiffige technische Lösung für die Druckerei, die die Arbeit der Techniker um einiges einfacher machen soll.Der dritte Platz wurde vom Team ‚Club Gate‘, in der Bosch-Challenge „Gate Keeper“ belegt. Das Team erstellte eine Lösungen für eine bessere Koordination der verschiedenen Transportdienstleister auf dem Werksgelände von Bosch.

Den Sonderpreis holte sich das Team Rexroot bei der Bosch-Challenge „Mobile Maintenance“ indem sie einen Funk-Akkuschrauber dazu brachten, Videos abzuspielen.

Im Anschluss der Preisverleihung gab es noch ein paar Fotosessions mit den Gewinnern und ein paar nette Gespräche zwischen Coaches und Teilnehmern und dann war der 2. Hackathon in Bamberg schon wieder zu Ende.Wir erwarten den 3. Hackathon Bambergs mit Spannung.