Profil des Studiengangs

Der Bachelorstudiengang Geschichte bietet Ihnen mit den beteiligten Fächern die Möglichkeit, sich der Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart auf verschiedenen Wegen zu nähern: Die Lehrstühle für Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere Geschichte und Neueste Geschichte decken die Geschichte von der Antike bis zur Moderne in ihrer ganzen Breite ab. Die Professuren für Geschichte und Kultur der Spätantike, Wirtschafts- und Innovationsgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte mit Schwerpunkt Arbeit und Bildung untersuchen die Geschichte unter ihren jeweiligen thematischen Perspektiven. Die Professuren für Historische Grundwissenschaften und Digitale Geschichtswissenschaften vermitteln notwendige Methoden zum Erschließen historischen Materials, die Professur für Didaktik der Geschichte beschäftigt sich mit Fragen zur Vermittlung von Geschichte und Erinnerungskultur. Räumlich orientiert sich die Landesgeschichte, die als Querschnittsaufgabe von den Epochenlehrstühlen und vom Institut für Fränkische Landesgeschichte wahrgenommen wird.

Epochenübergreifendes, vergleichendes und interdisziplinäres Arbeiten vernetzt die einzelnen Wissensgebiete und zieht zudem Nachbarwissenschaften heran. Kooperationen mit Einrichtungen im Ausland und in der Region ergänzen die Angebote.

Aus diesen vielfältigen Möglichkeiten wählen Sie Ihre Veranstaltungen individuell aus. Die Studienstruktur sieht sowohl einen breit gefächerten Überblick als auch die Möglichkeit zur Vertiefung vor.


Angefangen habe ich, Gymnasiallehramt zu studieren. Gleichzeitig habe ich aber auch einen Bachelor-Abschluss erworben. So hatte ich nie das Gefühl, auf einen Weg festgelegt zu sein.

Hendrik Göschel
Student der Geschichte

Ziele des Studiums

Der Bachelorstudiengang Geschichte ...

  • bietet die Möglichkeit eines umfassenden Einblicks in die Geschichte der Antike, des Mittelalters, der Frühen Neuzeit und der Moderne mit den spezifischen Fragestellungen und Forschungsperspektiven der beteiligten Teilfächer und thematisiert damit exemplarisch auch vertieft zentrale Vorgänge und Probleme der Geschichte von der Antike bis zur Gegenwart
  • vermittelt fachwissenschaftliche Theorien, Methoden und Hilfsmittel inklusive digitaler Arbeitstechniken im Fach Geschichte zur eigenständigen Einordnung und Interpretation historischer Quellen und Analyse, Auswertung und Kritik von historischer Fachliteratur
  • ermöglicht den Erwerb von Fremdsprachkenntnissen und anderen Schlüsselqualifikationen sowie Einblicke in verwandte Fachgebiete zur Herausbildung eines eigenen wissenschaftlichen Profils
  • stellt in den anwendungsbezogenen Modulen Bezüge zur konkreten Arbeit an der Geschichte an historisch relevanten Örtlichkeiten und in einschlägigen Berufsfeldern her
  • führt zu einem ersten wissenschaftlichen und berufsorientierenden Abschluss und qualifiziert für den Masterstudiengang im Fach Geschichte.