Professur für Digitale Geschichtswissenschaften

Zum Profil

Die Professur für Digitale Geschichtswissenschaften vermittelt werdenden Historikerinnen und Historikern grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der Historischen Fachinformatik, der digitalen Quellenkritik und der Entwicklung, Anwendung und Interpretation digitaler historischer Untersuchungsmethoden und Arbeitstechniken.

Die Lehre wird durch einen hohen Praxisbezug gekennzeichnet und nimmt auch die Auswirkungen des digitalen Wandels auf den Geschichtsunterricht an Schulen und im öffentlichen Raum in den Blick.
Die Forschung beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Methoden und Arbeitstechniken für die digitale Erfassung, Aufbereitung und Interpretation von historischem Primärmaterial serieller Natur, insbesondere für die Handels-, Verkehrs- und Transportgeschichte der vorindustriellen Zeit.

Forschung und Lehre sind in der Digitalen Geschichtswissenschaft eng miteinander verzahnt. Studierende beteiligen sich von Anfang an als auszubildende Forscherinnen und Forscher und spätere Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittler aktiv an eigens für die praxisorientierte Vermittlung konzipierten kollaborativen Forschungsprojekten.