Modus der Prüfungs- und Studienleistungen an der Professur für Soziologie

 

Grundstudium

Im Rahmen der Speziellen Soziologie "Transnationaler und globaler Prozesse" müssen im Grundstudium ein Schein und eine Teilprüfungsersatzleistung (6 KP) erworben werden.

Eine Übersicht der in Frage kommenden Lehrveranstaltungen finden sie im Bereich Lehre.

 

Hauptstudium

In der "Soziologie transnationaler und globaler Prozesse" sind im Hauptstudium folgende Leistungen zu erbringen:

1.      eine zweistündige Diplomklausur (12 KP) im Anschluß an den jeweils in einem Semester angebotenen          Klausurenkurs

2.      ein Hauptseminar aus einer Lehrveranstaltung nach Wahl (außer Klausurenkurs)

3.      eine schriftliche Prüfungsersatzleistung (12 KP) aus einer Lehrveranstaltung nach Wahl

4.      eine mündliche Prüfung (18 KP) oder eine entsprechende Prüfungsersatzleistung aus einer

         Lehrveranstaltung nach Wahl (außer Klausurenkurs)

Die Reihenfolge 1-4 wird empfohlen, sie ist aber nicht verbindlich vorgeschrieben.

Eine Übersicht der in Frage kommenden Lehrveranstaltungen finden sie im Bereich Lehre

Wenn die "Soziologie transnationaler und globaler Prozesse" das Fach der Diplomarbeit ist, findet die mündliche Prüfung, sofern nicht anders vereinbart, als Verteidigung der Diplomarbeit statt (30 Minuten).

Der Klausurenkurs bereitet auf die zweistündige Pflichtklausur in der "Soziologie transnationaler und globaler Prozesse" vor und wird jedes Semester angeboten. Es können unterschiedliche Veranstaltungen als Klausurenkurs ausgerichtet werden. Semesterweise wird jeweils eine Veranstaltung als Klausurenkurs (KK) festgelegt und im Veranstaltungsverzeichnis UnivIS entsprechend gekennzeichnet.

Eine wechselseitige Anerkennung von Prüfungsersatzleistungen oder Hauptseminarscheinen aus anderen Teilbereichen der Soziologie ist gegebenenfalls nach Rücksprache mit den jeweiligen Lehrstuhlinhabern möglich.


Download "Studienplan"