PuL-M-05: Supply Chain Simulation

Das Seminar "Supply Chain Simulation" bietet interessierten Studierenden im Hauptstudium die Möglichkeit, sich in den Bereich der computergestützten Simulation einzuarbeiten. Mit Unterstützung des Simulationsprogramms "AnyLogic" werden mehrere Fallstudien bearbeitet, in denen unterschiedliche Prozesse kleinerer Supply Chain-Netzwerke in Simulationsmodelle überführt werden.

Computergestützte Simulation mit "AnyLogic"

  • Einführung – Was ist Simulation?
  • Kurzeinführung in die Programmiersprache Java
  • Das Simulationssystem "AnyLogic"
  • Aufbau und Struktur
  • Modellbausteine für diskrete ereignisorientierte Simulationen
  • Auswertungsmethoden und -bausteine
  • Animationsmöglichkeiten
  • Modellierung, Simulation und Analyse mit "AnyLogic"

Die vorherige Teilnahme an der Veranstaltung "Operations Management", "Supply Chain Management" oder "Operations Research" wird empfohlen.

Das Seminar wird von Christian Straubert als Blockseminar abgehalten. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Studierende beschränkt. Die Anmeldung erfolgt zur einheitlichen zentralen Anmeldefrist des Lehrstuhls. Termine und Räumlichkeiten finden Sie zeitnah in UnivIS.

"Idealerweise bringt man eine hohe IT-Affinität mit und hat Interesse an Prozessabläufen und -modellierung. Java-Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber definitiv kein Muss."
"Umfangreich und aufwendig, aber auch sehr interessant, so dass die Motivation zur Lösung der Aufgabe immer gegeben war. Durch zahlreiche Berührungspunkte mit den Aufgaben im Seminar auch durchaus fair."
"Im Seminar lernt man während der Präsenztermine und im Selbststudium die Simulationssoftware AnyLogic kennen.
Des Weiteren findet eine kleine Einführung in die Programmiersprache Java statt. Für die Bearbeitung der Aufgabe kann man sich jedoch auf die Basics in Kombination mit logischem Vorgehen beschränken.
Als Seminarleistung wird gefordert, programmbasierend ein Szenario im Rahmen eines Supply Chain-Netzwerkes zu modellieren. Darüber hinaus wird das Vorgehen bei der Modellierung sowie einige Analysen der Simulation in Form einer Hausarbeit schriftlich festgehalten.
Zeitlich gesehen ist das Seminar sehr aufwändig, jedoch macht die Umsetzung der Aufgabenstellung mehr Spaß als stupides Auswendiglernen. Die Betreuung und Einsatzbereitschaft des Dozenten war sehr gut.
Das Seminar würde ich abschließend Studenten empfehlen, die ihre Kenntnisse abseits der Theorie vertiefen wollen und die auch in komplexen Sachverhalten den Überblick behalten können."
"Das Seminar ist für Studierende geeignet, die sich intensiv mit einer produktions- und logistikbezogenen Fallbetrachtung auseinandersetzen wollen. Es geht nicht nur darum, AnyLogic als Simulationssoftware kennenzulernen, sondern Gelerntes aus dem Studium aus verschiedenen Fachbereichen anzuwenden. Es ist auf jeden Fall ein umfangreiches Seminar mit praktischer Anwendung."
"Das Seminar ist zu empfehlen, besonders geeignet ist es für diejenigen, die mit IT (Funktionen, Java Programmierung) schnell zurechtkommen und ziemlich gut in Mathe sind."
"Das Seminar ist sehr spannend und ermöglicht eine praxisorientierte Anwendung des Wissens. Es ist sehr empfehlenswert, die Veranstaltung Operations Management vorher belegt zu haben oder zeitgleich zu belegen. Insgesamt ist das Seminar mit viel Arbeit verbunden, aber wenn man gerne knobelt und neues lernt, sehr zu empfehlen."
"Arbeitsreiches Seminar für Studierende, die sich für die Simulation einer Supply Chain mithilfe eines Modells interessieren. Außerdem ist es für Studierende geeignet, die nicht davor zurückschrecken, sich auch selbst mit der Software auseinanderzusetzen und im Selbststudium etwas zu lernen."
"IT-Affinität und erste Programmierkenntnisse sind von Vorteil. Ohne ist es bestimmt mit einem noch höheren Aufwand möglich, ich persönlich wäre ohne meine Vorkenntnisse wohl aufgeschmissen gewesen."
"Schwerpunkt Informatik. Für Studierende mit wenig Kenntnis im Bereich Java-Code ist es fast unmöglich, die Anforderungen vollständig zu bewerkstelligen. Die Übungsstunden und Beispiele während der Lehrveranstaltung waren nicht ausreichend dafür."
"Das Seminar ist sehr aufwendig und eher für Menschen geeignet, die sich auch für das Programmieren begeistern können. Trotzdem hat man eine sehr steile Lernkurve, gute Kommunikation mit dem Dozenten und erlernt für die Zukunft relevanten Fähigkeiten."
"Definitiv empfehlenswert, wenn man mal etwas anwendungsbezogenes/praktisches machen möchte und Lust auf etwas Neues hat! Geeignet ist es für alle; die Bereitschaft, sich in unbekannte Sachverhalte/Programme einzuarbeiten, sollte vorhanden sein."
"Das SCS-Seminar empfehle ich sehr motivierten Studierenden, die sich gerne mit einer Thematik intensiv auseinandersetzen und im Studium Gelerntes anwenden möchten. Ein gewisses Maß an Verständnis für IT sowie für Logistik sollte mitgebracht werden. Java-Vorkenntnisse sind von Vorteil, doch nicht zwingend notwendig. Der Arbeitsaufwand der Aufgabenstellung des Seminars ist für 6 ECTS-Punkte sehr umfangreich und zeitintensiv – Ausdauer ist gefragt. Deshalb sollte dieses Seminar meines Erachtens eher in einem sonst ruhigeren Semester gewählt werden. Die Zusammenarbeit im Team motiviert und das Seminar hat mir trotz des hohen Arbeitsaufwands Spaß gemacht."