PuL-B-103: Logistikmanagement

Im Rahmen der Veranstaltung "Logistikmanagement" (früher: "Logistik") werden Planungsprobleme im logistischen Kontext analysiert. Insbesondere geht es um den Einsatz des situativ verfügbaren Leistungspotenzials zur Erfüllung der Logistikziele unter gegebenen technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen.

Grundlagen der logistischen Leistungserstellung

  • Aufgabenstellung der Logistik, Ziele der logistischen Leistungserstellung
  • Vor-, Haupt- und Nachkombination im Rahmen der logistischen Leistungserstellung
  • Logistikketten/logistische Prozessketten, Vor-, Haupt- und Nachlauf in Logistikketten

Logistisches Prozessmanagement

  • Produktionstheoretische Fundierung logistischer Prozesse/-ketten
  • Modellierung logistischer Prozesse/-ketten: EPK, MPM-Netzpläne
  • Bewertung logistischer Prozesse/-ketten
  • Prozesskostenrechnung
  • Logistische Kennzahlen und Kennzahlensysteme
  • Risikoanalyse in der Gefahrgutlogistik
  • Ökologische Wirkungen logistischer Prozesse/-ketten
  • Logistisches Qualitätsmanagement

Quantitative Methoden des logistischen Prozessmanagements

  • Stauraumplanung, Routen-/Tourenplanung, Ein- und mehrstufige Transportplanung
  • Generierung optimaler Prozessketten unter Einsatz gemischt-ganzzahliger Planungsmodelle

Adaptive Steuerung von Logistikketten unter Einsatz der Radiofrequency Identification (RFID) Technologie, Einsatz von Telematiksystemen

Die vorherige Teilnahme an der Veranstaltung "Produktions- und Kostentheorie" wird empfohlen

60-minütige schriftliche Prüfung am Ende des Semesters