Herr Spitzbarth, Gründer und Geschäftsführer des Modelabels „Bleed“, hält einen Impulsvortrag

Herr Spitzbarth und Herr Dr. Asdecker stellen sich den Fragen der Studierenden

Nachhaltigkeit in Wertschöpfungssystemen – Ein Bericht aus der Praxis

Der Lehrstuhl für Produktion und Logistik bekennt sich auch innerhalb seiner Lehrveranstaltungen dazu, den Themenkomplex Nachhaltigkeit aufzugreifen und in die geleistete betriebswirtschaftliche Ausbildung zu integrieren.
Hierzu zählt, dass sich Herr Dr. Asdecker – basierend auf dem Votum der Studierenden – entschieden hat, seine Master-Veranstaltung „Supply Chain Management“ neu zu konzipieren. Nachhaltigkeit soll dabei nicht nur als Randaspekt thematisiert werden, sondern steht stattdessen im Mittelpunkt. Dazu gehört es auch, Standpunkte und Sichtweisen aus der Praxis in die Lehre zu integrieren.
Im Rahmen dessen war am 19.11.2019 Herr Spitzbarth, seines Zeichens Gründer und Geschäftsführer des Modelabels „Bleed“ (www.bleed-clothing.com), zu Gast und hat über seine Erfahrungen Auskunft gegeben, wie man Nachhaltigkeit in komplexen Wertschöpfungsnetzwerken umsetzt. Im Anschluss an seinen 30-minütigen Impulsvortrag hat sich eine aufschlussreiche Diskussion und Fragerunde ergeben. Wir danken Herrn Spitzbarth auf diesem Weg nochmals für seine Zeit und sein Engagement.
Übrigens: einen Artikel zum Thema "Verpackungsmüll vermeiden", in dem auch Herr Dr. Asdecker zitiert wird, finden Sie bei ZEIT ONLINE.