Fakultät Humanwissenschaften

Professur für Psychologie mit Schwerpunkt Methoden der empirischen Bildungsforschung

Software MULTIRA - Homepage

English page

Über MULTIRA

Das mehrdimensionalen Item-Komponenten Rasch-Modell MultiRa ist ein probabilistisches Testmodell, welches die Antworten auf einen Test oder Fragebogen o. ä. durch mehrere latente Personeneigenschaften zu erklären gestattet. Das MultRa-Modell stellt somit ein probabilistisches Pendant zu Faktorenanalysen dar.

Nähere Informationen zu diesem Testmodell findet sich zum Beispiel im Programmhandbuch, welches im Download (s.u.) enthalten ist

MULTIRA v1.65 (von C. H. Carstensen und J. Rost) ist ein Computerprogramm zum mehrdimensionalen Item-Komponenten Rasch-Modell MultiRa und zu weiteren mehrdimensionalen Testmodellen. Aktuelle Programmbestandteile sind:

    • Personen und Itemparameterschätzungen des MultiRa-Modells
    • Maximierung der unbedingten Likelihood oder der bedingten Likelihood
    • Fitmaße inklusive
      • Martin Löf Test auf Item Homogenität
      • Residual-Mean-Square Itemfit
      • Bootstrap zur Modellgeltungskontrolle
    • der Algorithmus MKAT von J. Rost für Raschs mehrdimensionales Modell (1961)



Das Programm MULTIRA ist als beta-Test Version erhältlich, es wird kostenfrei vertrieben. Um Informationen und die aktuellen Versionen zugesandt zu bekommen, teilen Sie uns bitte Ihre E-Mail Adresse mit.



Neuigkeiten

    • 20.06.03 MULTIRA v1.65: Kleinere Fehler und Ursachen für Programmabstürze behoben.
    • 27.11.01 MULTIRA v1.63: Ein Programmierfehler im Aitken-Accelerator wurde behoben (betrifft den "Vorführeffekt" in Rothenberge, Abtsturz der CML Schätzungen).
    • 05.09.01 MULTIRA v1.62: In den CML Algorithmus wurde der Aitken Accelerator implementiert. Die "missing data" Funktion im JML Algorithmus wurde weiter getestet und wird als zuverlaessig angesehen. Daher steht nur naoch v1.62 zum Download bereit.
    • 01.07.01 MULTIRA v1.61: Die Berechnung von WLEs (Warm Schaetzer) wurde ueberarbeitet; sie ist schneller als vorher und numerisch stabiler. Die Berechnung der Standardschaetzfehler fuer die WLEs wurde korrigiert (bislang wurden Standardschaetzfehler fuer MLEs ausgegeben).
    • 11.6.01 MULTIRA v1.60 schaetzt Parameter bei unvollstaendigen Designs und "missing data" im UML Algorithmus. Ferner wurde die Option implementiert, Itemparameter zu fixieren. Da die Umstellung auf fehlende Werte eine tiefgreifende Änderung darstellt und noch nicht lange genug getestet wurde, werden vorübergehend zwei Versionen angeboten, die vorherige v1.51 und die neue v1.60.
    • 24.4.01 MULTIRA v1.51: Die Zahl der Scores für within item multidimensionale Modelle bei CML Schätzungen wird korrekt bestimmt (vorher wurde eine obere Grenze angegeben).
    • 13.12.00 MULTIRA v1.50: Der Algorithmus MKAT von J. Rost zur Schätzung des mehrkategoriellen Rasch Modells (Rasch, 1961) ist überarbeitet worden und kann verwendet werden. Ferner kann der Algorithmus für das (dichotome) LLTM verwendet werden.
      Als weitere Neuheit können ML-Schätzer auch für Personen mit Extremscores berechnet werden; dazu werden die extremen Scores durch "sehr kleine" bzw. "sehr große" Nicht-extrem-scores ersetzt.
      Das MULTIRA-Handbuch liegt jetzt als Adobe PDF-Datei vor.
    • 13.07.2000  Der Martin-Löf Test kann auch mit ordinalen Daten und für mehr als zwei Itemgruppen verwendet werden (siehe Carstensen, Claus H., 2000. Mehrdimensionale Testmodelle und deren Anwendung in der pädagogisch-psychologischen Diagnostik. Kiel:IPN).
      In MULTIRA v1.44 wurden Fehler berichtigt: Die Option zur Rekategorisierung kann eingesetzt werden
    • 1. März 2000  In der Programmversion v1.43 wurden Details in der CML-Schätzung ergänzt; die CML-Schätzung ist jetzt ohne Einschränkungen für mehrdimensionale Modelle verwendbar.
      Es werden die Antworten aller Personen verwendet, die in d Dimensionen weniger als d Extremscores aufweisen.
    • Oktober 99    In der Programmversion v1.42 wurden Fehler in der Berechnung der Chi-Quadrat-Statistiken über die Patternhäufigkeiten behoben. Bei CML-Schätzungen werden keine Personenparameter mehr für die Berechnung dieser Statistiken benutzt.
    • 21.4.99    In der neuen Programmversion v1.40 steht ein bedingtes Maximum Likelihood-Schätzverfahren (CML) für das MultiRa-Modell zur Verfügung.
    • September 98    Ein Handbuch steht zunächst in deutscher Sprache zur Verfügung.
    • April 98    Die Programmversion v1.23 enthält u. a. eine Normierungsbedingung für vollständige Facettendesigns.



Liste mit bekannten "bugs"

    • Die Verwendung von Leerzeichen in Dateinamen kann zu Fehlern (durch verstümmelte Dateinamen) führen.
    • Der Algorithmus MKAT kann nur eine begrente Zahl von Kategorien und Items verarbeiten.



Download

Das Archiv >MULTIRA_setup_de.exe< enthält die Installationsdateien für das deutschsprachige Programm in der Version 1.65. Die Installation wird durch Ausführen der Datei gestartet.

Das Onlinehandbuch (>mmanual_de.pdf<) liefert weitere Informationen.

Link to the English homepage with download of the installation files for the english program version.