- Professur für Historische Geographie

Landesaufnahme des Herzogtums Sachsen-Altenburg (1786/87)

Vortrag von Simon Ernst im Oberseminar der Historischen Geographie am 15. November 2018 von 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr in KR1/00.05

Das ernestinische Herzogtum Sachsen-Altenburg liegt heutzutage mit seinem westlichen und östlichen Landesteil hauptsächlich im Freistaat Thüringen. Unter der Regentschaft des wissenschaftlich interessierten Herzogs Ernst II. von Sachsen-Gotha-Altenburg wurde 1785 eine topographische Aufnahme der ernestinischen Herzogtumer initiiert. Der berühmte Kartograph Friedrich Wilhelm Carl von Schmettau wurde mit der Umsetzung dieses Vorhabens betraut. Seine Mitarbeiter Johann Carl Wiebeking und Hammerschmidt nahmen Sachsen-Altenburg als funfzehnblättrige Inselkarten auf. Die heute in der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin aufbewahrte Landesaufnahme weist besondere eigentumliche Charakteristika und eine mehrere Jahrzehnte währende Bearbeitung auf. Das Kartenwerk bildet einen Übergang zu einer mathematisch-astronomisch fundierten Kartographie.