Magdalena Tebel M.A.

Akademischer Werdegang

07/2009
Allgemeine Hochschulreife, Gymnasium der Schulstiftung Seligenthal, Landshut.

10/2009 – 09/2012
Bachelor of Arts in Betriebswirtschaftslehre, Studienrichtung Dienstleistungsmarketing, Duale Hochschule Baden‐Württemberg Mannheim und Bachelor of Arts with Honours in Business Administration, Open University, Milton Keynes (UK).
Bachelorarbeit: „Untersuchung des Ideenmanagements unter besonderer Betrachtung des Führungsinstruments Management by Objectives am Beispiel der Deutschen Bahn AG.“

10/2012 – 03/2015
Master of Arts in Kunstgeschichte an der Otto‐Friedrich‐Universität Bamberg.
Masterarbeit: „Studien zur Westfassade von St. Lorenz in Nürnberg“

Seit 2015
Doktorandin an der Otto‐Friedrich‐Universität Bamberg im Fach Kunstgeschichte.
Thema: St. Lorenz in Nürnberg. Das Westportal und seine Skulptur - Konzept ist Programm. Betreuung durch Prof. Dr. Stephan Albrecht.

Beruflicher Werdegang

10/2009 – 09/2012
Dual‐Studierende bei der DB Mobility Logistics AG, DB Training. Einsatzabteilungen: Trainingsentwicklung, Berufsausbildung, Beratung, Geschäftsleitung, Kundenmanagement, Zentrale Dienste, Ideenmanagement.

10/2012 – 03/2015 
Junior‐Beraterin im Ideenmanagement bei der DB Mobility Logistics AG, DB Training.

04/2015 – 09/2015 
Projektkoordinatorin (in Vertretung) im BMBF‐Projekt „Mittelalterliche Portale als Orte der Transformation“ am Lehrstuhl für Kunstgeschichte, insbesondere für Mittelalterliche Kunstgeschichte der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

10/2015 – 08/2016
Wissenschaftliche Hilfskraft im Referat Marketing und Wissenschaftsmanagement des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. 

10/2015 - 02/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF‐Projekt „Mittelalterliche Portale als Orte der Transformation“ an der Professur für Bauforschung und Baugeschichte der Otto‐Friedrich‐Universität Bamberg.

Seit 03/2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kunstgeschichte, insb. für Mittelalterliche Kunstgeschichte an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Zertifikate

2019: Zertifikat Hochschullehre der Bayerischen Universitäten, Grundstufe

2010: Qualitätsmangement-Beauftragter (QMB-TÜV), Qulitätsmanagement-Fachkraft (QMF-TÜV)

Aufsätze

Magdalena Tebel: Bilderzählung zwischen Architektur und Skulptur. Zum Bildprogramm des Westportals
der Nürnberger Lorenzkirche, in: Stephan Albrecht, Stefan, Rainer Drewello (Hrsg.):
Das Kirchenportal im Mittelalter, Petersberg 2019, S. 150 – 161.

Magdalena Tebel: Vom Irdischen zum Himmlischen. Die Bilder am Westportal der Lorenzkirche in Nürnberg, in: Claudia Voigt-Grabenstein/Christoph von Imhoff (Hrsg.): St. Lorenz. Wo Himmel und Erde sich verbinden: Die Bildsprache der Gotik, Fürth 2019 (= Verein zur Erhaltung der St. Lorenzkirche in Nürnberg E. V., NF. Nr. 71, Dezember 2019), S. 44 – 63.

Stephan Albrecht/Magdalena Tebel: Das Westportal der Lorenzkirche in Nürnberg, in: Claudia Voigt-Grabenstein/Christoph von Imhoff (Hrsg.): St. Lorenz. Wo Himmel und Erde sich verbinden: Die Bildsprache der Gotik, Fürth 2019 (= Verein zur Erhaltung der St. Lorenzkirche in Nürnberg E. V., NF. Nr. 71, Dezember 2019), S. 4 – 19.

Vorträge

01/2017: „Medienwechsel als kreativer Prozess. Beobachtungen zum Westportal von St. Lorenz  in Nürnberg“/ Tagung „Kaiser und Stadt – Nürnberger Kunst im 14. Jahrhundert“ anlässlich der Bayerisch-Tschechischen Landesausstellung zum 700. Geburtstag Karls IV.

01/2018: „Bilderzählung zwischen Architektur und Skulptur am Westportal der Lorenzkirche in Nürnberg". Tagung: Mittelalterliche Portale als Orte der Transformation (Bamberg, 11–14 Jan 18).

01/2019: „Das Westportal der Lorenzkirche in Nürnberg. Ein Mittelalterliches Planspiel nach Maß?“ Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe des Zentrums für Mittelalterstudien in Bamberg.

07/2019: „Vom Irdischen zum Himmlischen“: Zum Zusammenspiel von Architektur und Skulptur am Westportal der Lorenzkirche in Nürnberg“. Im Rahmen der Lorenzer Sommerabende des Vereins zur Erhaltung der Lorenzkirche in Nürnberg.