Publikationen Vergleichende Politikwissenschaft

Bischof, Daniel, und Simon Fink. 2015. Repression as a double-edged sword: Resilient monarchs, repression and revolution in the Arab world. Swiss political science review 21: 377–395.

Saalfeld, Thomas, und Gabriele D’Ottavio. 2014. Introduzione: Le elezioni del 2013 e l’ombra lunga della crisi europea. In La Germania della Cancelliera: Le elezioni del 2013 all’ombra della crisi europea, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 7–17. Bologna: Il Mulino.

Saalfeld, Thomas. 2015c. Koalition/Koalitionsbildung. In Kleines Lexikon der Politik, Hrsg. Dieter Nohlen und Florian Grotz, 315–317. München: C.H. Beck.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014a. Über die fehlende Praktikabilität eines Wahlrechts von Geburt an. In Wahlrecht für Kinder?: politische Bildung und die Mobilisierung der Jugend, Hrsg. Klaus Hurrelmann und Tanjev Schultz, 170–187. Weinheim: BeltzJuventa.

Hoffmann-Lange, Ursula, und Martina Gille. 2013. Jugend und politische Orientierung. In Handbuch Jugend: evangelische Perspektiven, Hrsg. Yvonne Kaiser, Matthias Spenn, Michael Freitag, Thomas Rauschenbach und Mike Corsa, 130–135. Opladen: Budrich.

Juhász, Zoltán, und Hans Rattinger. 2004. Oberfranken und die Eu-Osterweiterung: Zwischen Aufbruch und Skepsis. Bamberg: Bamberg Center for European Studies (BACES).

Juhász, Zoltán. 1993b. Wahrnehmungen der internationalen Lage und Bedrohungsvorstellungen in Deutschland Mitte 1992. Bamberg: Univ. Bamberg, Lehrstuhl für Politikwiss. II.

Saalfeld, Thomas, und Reimut Zohlnhöfer. 2014a. Von der Wunschkoalition zur Krisengemeinschaft?: Eine Einleitung. In Politik im  Schatten der Krise: Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009-2013, Hrsg. Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld, 9–24. Wiesbaden: Springer VS.

Juhász, Zoltán. 2006. Oberbürgermeisterwahl in Bamberg 2006: Ergebnisse einer repräsentativen Befragung. Bamberg: Bamberg Center for European Studies (BACES).

Juhász, Zoltán, und Hans Rattinger. 1990. Wirtschaftslage und Zufriedenheit mit dem politischen System in der Bundesrepublik Deutschland 1972 bis 1987. In Wahlen, Parteieliten, politische Einstellungen: neuere Forschungsergebnisse / Karl Schmitt (Hrsg.). - Frankfurt am Main u.a., 1990. - (Empirische und methodologische Beiträge zur Sozialwissenschaft; 6). - S. 275 - 315.

Saalfeld, Thomas. 2009c. Intra-party Conflict and Cabinet Survival in 17 West European Democracies, 1945-1999. In Intra-party politics and coalition governments, Hrsg. Daniela Giannetti und Kenneth Benoit, 169–186. London u.a.

Herber, Franz-Rudolf, und Matthias Bahr. 2021. Zur Impfstoffzulassung und zum Impfrecht in der Corona-Krise. COVID-19 und Recht 2: 402–408.

Sieberer, Ulrich, Thomas Saalfeld, Henning Bergmann, Tamaki Ohmura, und Stefanie Bailer. 2018. Roll-Call Votes in the German Bundestag: A New Dataset, 1949–2013. British Journal of Political Science.

Saalfeld, Thomas. 1988. Das britische Unterhaus 1965 bis 1986: ein Parlament im Wandel. Frankfurt am Main u.a.: Lang.

Saalfeld, Thomas. 2010b. German Politics: Journal of the Association for the Study of German Politics. Philadelphia, PA: Routledge, Taylor & Francis Group.

Juhász, Zoltán. 2002a. Gleich und Gleich gesellt sich gern - oder die Bedeutung der Ähnlichkeit zwischen Politikern und Bürgern für die Bewertung der Politiker. In Das Ende der politisierten Sozialstruktur? / Frank Brettschneider ... ( Hrsg.). - Opladen, 2002. - (Veröffentlichung des Arbeitskreises „Wahlen und Politische Einstellungen“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW); 8). - S. 187 - 213.

Juhász, Zoltán. 2002b. Was Junge und Alte von der Familie halten. Hirschberg 55: 519–524.

Hänni, Miriam, und Thomas Saalfeld. 2020. Ethnic minorities and representation. In Research Handbook on Political Representation, Hrsg. Maurizio Cotta und Federico Russo, 222–235. Cheltenham: Edward Elgar.

Hohendorf, Lukas, Thomas Saalfeld, und Ulrich Sieberer. 2020b. Veto power fosters cooperative behaviour: institutional incentives and government-opposition voting in the German Bundestag. West European politics 1–25.

Juhász, Zoltán. 2002c. Nationalbewusstsein in Deutschland bei der Anhängerschaft der politischen Parteien. In Der Kampf um die politische Mitte: politische Kultur und Parteiensystem seit 1998 / Tilman Mayer; Reinhard C. Meier-Walser ( Hrsg.). Hanns-Seidel-Stiftung. - München, 2002. - S. 218 - 235: Ill., graph. Darst.

Saalfeld, Thomas, und Harald Schoen. 2015. Party politics and electoral behaviour. In The Routledge Handbook of German Politics and Culture, Hrsg. Sarah Colvin, 105–118. London: Routledge.

Fink, Simon. 2009b. How long does it take to make policies? Uncovering assumptions about the policy process in diffusion models’.

Saalfeld, Thomas. 2014a. Koalitionsmanagement der christlich-liberalen Koalition Merkel II: Ein Lehrstück zur Wirkungslosigkeit von „Ex-Post-Mechanismen“. In Politik im  Schatten der Krise: Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009-2013, Hrsg. Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld, 191–221. Wiesbaden: Springer VS.

Saalfeld, Thomas. 2014b. La formazione della Grande coalizione dopo le elezioni del 2013. In La Germania della Cancelliera: Le elezioni del 2013 all’ombra della crisi europea, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 233–257. Bologna: Il Mulino.

Dütsch, Matthias, Zoltán Juhász, und Olaf Struck. 2011. Individual, Firm-specific and Regional Effects on Internal Employment Trajectories in Germany. With Special Focus on Education, Further Training and Skill Formation. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.

Bergmann, Henning, Hanna Bäck, und Thomas Saalfeld. 2021. Party-system polarisation, legislative institutions and cabinet survival in 28 parliamentary democracies, 1945–2019. West European Politics 1–19.

Fink, Simon. 2007a. Ein deutscher Sonderweg? Die deutsche Embryonenforschungspolitik im Licht international vergleichender Daten. Leviathan 35: 107–128.

Martínez Cantó, Javier, und Henning Bergmann. 2020. Government termination in multilevel settings: How party congruence affects the survival of sub-national governments in Germany and Spain. Journal of Elections, Public Opinion and Parties 30: 379–399.

Schamburek, Daniel. 2013. Stellenwert-Indikatoren für Politikfelder in der Aufbauorganisation von Ministerialverwaltungen. Verwaltung & Management 19: 210–219.

Reus, Iris. 2018. Die Gesetzgebung in den deutschen Bundesländern nach der Föderalismusreform I. Bamberg: opus.

Saalfeld, Thomas, Matthias Bahr, und Olaf Seifert. 2018b. Contractual Arrangements, Formal Institutions and Personalised Crisis Management: Coalition Governance under Chancellor Merkel (2013-2017). German Politics.

Fink, Simon, und Felix Julian Koch. 2016. Agiert die Bundesnetzagentur beim Netzausbau als Agent oder als Treuhänder?. Der moderne Staat 9: 277–288.

Schwemmer, Carsten, Jorge M. Fernandes, und Cristina Leston-Bandeira. 2017. Election proximity and representation focus in party-constrained environments. Party politics.

Saalfeld, Thomas, und Reimut Zohlnhöfer. 2014b. From „Dream Team“ to „Marriage of Convenience“?: An Introduction. German politics 23: 237–250.

Fink, Simon. 2009a. Churches as Societal Veto Players. West European Politics 32: 77–96.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2015. Political Culture in the Baltic Region. In The Baltic security puzzle: regional patterns of democratization, integration, and authoritarianism, Hrsg. Mary N. Hampton und M. Donald Hancock, 68–91. Lanham, Maryland [u.a.]: Rowman and Littlefield.

Saalfeld, Thomas. 2008b. Gesetzgebung im politischen System Großbritanniens. In Gesetzgebung in Westeuropa: EU-Staaten und Europäische Union / Wolfgang Ismayr (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2008.  - S. 159 - 199.

Abold, Roland, und Zoltán Juhász. 2006a. Rückkehr in den Mainstream? Einstellungswandel der Jugend zu Demokratie und Parteiensystem. In Jugend und Politik: „Voll normal!“: der Beitrag der politischen Soziologie zur Jugendforschung / Edeltraud Roller ... (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2006. - (Veröffentlichung des Arbeitskreises „Wahlen und Politische Einstellungen“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft ( DVPW); 11). - S. 77 - 97: graph. Darst.

Juhász, Zoltán. 2000c. Politische Ideologie im vereinigten Deutschland. In Wirklich ein Volk?: die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich / Jürgen Falter ...; Hans Rattinger (Hrsg.) - Opladen, 2000. - S. 321 - 361: graph. Darst.

Juhász, Zoltán, und Johannes Kimmel. 2004. Nach zufriedenstellender Studienzeit der Universität weiter verbunden: Anforderungen an die Alumni-Arbeit; 1. Bamberger Alumni-Studie 2004 im Aufrag des Projekts Alumni/Ehemalige. Bamberg.

Hornsteiner, Margret. 2015. Party Manifestos in Representative Democracy: Strengthening the Electoral Connection?. In Germany After the 2013 Elections: Breaking the Mould of Post-Unification Politics?, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 111–128. Farnham: Ashgate.

Saalfeld, Thomas. 2015b. Coalition Formation and Coalition Governance after the Election of 2013. In Germany After the 2013 Elections: Breaking the Mould of Post-Unification Politics?, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 203–224. Farnham: Ashgate.

Saalfeld, Thomas, Johannes Bergh, Karen Bird, Tor Bjørklund, et al. 2011. Party choices among immigrants and visible minorities in comparative perspective. In The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies, Hrsg. Karen Bird, Andreas M. Wüst und Thomas Saalfeld, 66–106. New York u.a.

Bird, Karen, Thomas Saalfeld, und Andreas M. Wüst. 2011. Ethnic diversity, political participation and representation: a theoretical framework. In The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies, Hrsg. Karen Bird, Andreas M. Wüst und Thomas Saalfeld, 1–21. New York u.a.

Fernandes, Jorge. 2015. O Parlamento Português. 1. Aufl. Lissabon: Fundação Francisco Manuel dos Santos.

Dobmeier, Ralf, und Thomas Saalfeld. 2012. The Bundestag and German Citizens: More Communication, Growing Distance. The Journal of Legislative Studies 18: 314–333.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014e. Neuere empirische und theoretische Literatur über nationale Eliten.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014l. Aufstiegsbedingungen in die Eliten. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014f. Eliten. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014d. Eliten und Demokratie in der Bundesrepublik. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula, Martina Gille, Sybille Ott, und Helmut Schneider. 2014. Angleichung oder Stabilisierung geschlechtsspezifischer Muster?: Unterschiede zwischen den Geschlechtern in der jungen Generation. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014q. Endruweit, Günter, Elite und Entwicklung: Theorie u. Empirie zum Einfluß von Eliten auf Entwicklungsprozesse. – (Europäische Hochschulschriften / 22; 118): Frankfurt am Main, 1986.

Hoffmann-Lange, Ursula, Peter Schmidt, und Bernd Wegener. 2014. Einige Probleme bei der Anwendung der I-E-Skala (Interne/Externe Kontrollerwartung).

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014s. Eliteforschung in der Bundesrepublik Deutschland.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2013a. Positional power and political influence in the Federal Republic of Germany.

Hoffmann-Lange, Ursula, Helga Neumann, und Bärbel Steinkemper. 2013. Konsens und Konflikt zwischen Führungsgruppen in der Bundesrepublik Deutschland:  Eine empirische Analyse. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014m. Eliten in der modernen Demokratie. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014k. Zur Politikverdrossenheit Jugendlicher in Deutschland:  Erscheinungsformen und Ursachen.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014h. Rechtsextreme Orientierung und Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014n. Eliten, Macht und Konflikt in der Bundesrepublik. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014o. Ausgewählte statistische Daten über den Widerstand in Mannheim. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014u. Politische Einstellungen Jugendlicher - erste Ergebnisse des Jugendsurvey. Bamberg: opus.

Juhász, Zoltán. 2001. German Public Opinion and the Use of Force in the Early Nineties. In Public opinion and the international use of force, Hrsg. Philip Everts, 57–85. London.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014i. Katholiken und Protestanten in der deutschen Führungsschicht: Ausmaß, Ursachen und Bedeutung ungleicher Vertretung von Katholiken und Protestanten in den Eliten der Bundesrepublik. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014b. Eliten in der Bundesrepublik: Kartell der Angst, Machtelite oder verantwortliche Repräsentanten?. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014j. Changing coalitional preferences among West German parties. Bamberg: opus.

Fink, Simon. 2012a. A Paradigm Change in Innovation Policies? Assessing the Causes and Consequences of Embryo Research Laws. In Innovation Policy and Governance in High-Tech Industries: The Complexity of Coordination, Hrsg. Johannes M. Bauer, Achim Lang und Volker Schneider, 261–286. Berlin ; Heidelberg: Springer.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014c. Eliten. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014r. Jugendsoziologie (Sammelrezension).

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014v. Wer gehört zur Machtelite der Bundesrepublik?:  Ergebnisse einer Elitestudie von 1981. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014t. Bürklin, Wilhelm, Wählerverhalten und Wertewandel. – (Grundwissen Politik, Bd. 3): Opladen, 1988.

Saalfeld, Thomas. 2010c. Regierungsbildung 2009: Merkel II und ein höchst unvollständiger Koalitionsvertrag. Zeitschrift für Parlamentsfragen 41: 181–206.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014g. Eliten zwischen Alter und Neuer Politik: Konstanz und Wandel der Konfliktlinien in den Eliten der Bundesrepublik. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2013c. Politische Einstellungen der Jugendlichen in Deutschland und in Frankreich: Les attitudes politiques des jeunes en France et en Allemagne. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014y. Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft Jugendlicher in den neuen und den alten Bundesländern.

Wüst, Andreas M., und Thomas Saalfeld. 2011. Abgeordnete mit Migrationshintergrund im Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland und Schweden: Opportunitäten und Politikschwerpunkte. In Politik als Beruf, Hrsg. Michael Edinger, 312–333. Wiesbaden.

Hoffmann-Lange, Ursula, und Christiane Eilders. 2014. Das rechtsradikale Potential unter Jugendlichen in der Bundesrepublik.

Hoffmann-Lange, Ursula, John Higley, Charles Kadushin, und Gwen Moore. 2014. Elite integration in stable democracies: a reconsideration.

Hoffmann-Lange, Ursula, Martina Gille, und Helmut Schneider. 2014b. Das Verhältnis von Jugend und Politik in Deutschland.

Hoffmann-Lange, Ursula, Helga Neumann, und Bärbel Steinkemper. 2014. Conflict and Consensus among Elites in the Federal Republic of Germany. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula, Martina Gille, und Helmut Schneider. 2014a. Jugend und Politik in Deutschland: Ein Überblick über den Stand der Forschung. Bamberg: opus.

Saalfeld, Thomas, Johannes Bergh, Karen Bird, Claudia Diehl, et al. 2011. Voter turnout among immigrants and visible minorities in comparative perspective. In The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies, Hrsg. Karen Bird, Andreas M. Wüst und Thomas Saalfeld, 25–65. New York u.a.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014p. Surveying national elites in the Federal Republic of Germany. Bamberg: opus.

Schneider, Helmut, und Ursula Hoffmann-Lange. 2014. Gewaltbereitschaft und politische Orientierungen Jugendlicher. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula, und Gunter Wolf. 2014a. Zur Messung nationaler Machtstrukturen mit Hilfe von Netzwerkanalysen. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula, Albrecht Kutteroff, und Gunter Wolf. 2014. Projektbericht: Die Befragung von Eliten in der Bundesrepublik Deutschland.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014w. Die Veränderungen in der Sozialstruktur des Ministerrates der DDR 1949-1969. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014z. Mannheimer Mietspiegel`77: Bericht über Verfahren und Ergebnisse der Untersuchung zur Ermittlung der Ortsüblichen Vergleichsmiete.

Saalfeld, Thomas. 2010d. Veto players, agenda control and cabinet stability in 17 European parliaments, 1945 - 1999. In Reform processes and policy change: veto players and decision-making in modern democracies, Hrsg. Thomas König, George Tsebelis, Marc Debus und Thomas Bräuninger, 125–143. New York u.a.

Saalfeld, Thomas, und Kalliopi Kyriakopoulou. 2011. Presence and behaviour: black and minority ethnic MPs in the British House of Commons. In The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies, Hrsg. Karen Bird, Andreas M. Wüst und Thomas Saalfeld, 230–249. New York u.a.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014aa. West German elites: Cartel of Anxiety, Power Elite, or Responsive Representatives?. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014ab. Structual prerequisites of elite integration in the Federal Republic of Germany. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula, und Gunter Wolf. 2014b. Die Struktur der Führungselite in der Bundesrepublik. Bamberg: opus.

Saalfeld, Thomas. 2010e. Coalition Governance under Chancellor Merkel’s Grand Coalition: A Comparison of the Cabinets Merkel I and Merkel II. German politics and society 28: 82–102.

Saalfeld, Thomas. 2011d. Parliamentary Questions as Instruments of Substantive Representation: Visible Minorities in the UK House of Commons, 2005-10. The Journal of Legislative Studies 17: 271–289.

Kellermann, Charlotte, Zoltán Juhász, und Hans Rattinger. 2004. Europawahl 2004: Eine Online-Umfrage. Bamberg: Bamberg Center for European Studies (BACES).

Fink, Simon. 2013b. Policy convergence with or without the Europan Union: The interaction of policy success, EU membership and policy convergence. Journal of Common Market Studies 51: 631–648.

Saalfeld, Thomas. 2013b. L’opposition au Bundestag allemand entre négociation et rhétorique. In L’opposition parlementaire, Les études de la Documentation française; 5378-79, Hrsg. Olivier Rozenberg und Eric Thiers, 153–171. Paris.

Saalfeld, Thomas. 2011a. Special Issue: The German Election of 2009. Philadelphia, PA: Routledge, Taylor & Francis Group.

Hoffmann-Lange, Ursula, und Klaus Schönbach. 2014. Geschlossene Gesellschaft: Berufliche Mobilität und politisches Bewußtsein der Medienelite. Bamberg: opus.

Fink, Simon. 2012b. An den Grenzen der Konkordanz? Die Bilanz von Konkordanzdemokratien in der Biopolitik. In Konkordanzdemokratie: ein Demokratietyp der Vergangenheit?, Tutzinger Studien zur Politik, Hrsg. Stefan Köppl und Uwe Kranenpohl, 317–334. Baden-Baden: Nomos-Verl.-Ges.

Fitsilis, Fotis, Thomas Saalfeld, und Carsten Schwemmer. 2017. Content Reconstruction of Parliamentary Questions: Combining Metadata with an OCR Process. In Proceedings in Scientific Conference 2017: The 5th International Virtual Conference on Advanced Scientific Results. Zilina.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2012a. Value Orientations and Support for Democracy Among Elites and Mass Publics in Old and New Democracies. In Political Elites in Old and New Democracies. Kaliningrad: Immanuel Kant Baltic Federal University Press.

Saalfeld, Thomas, und Daniel Bischof. 2013. Minority-Ethnic MPs and the Substantive Representation of Minority Interests in the House of Commons, 2005–2011. Parliamentary affairs 66: 305–328.

Fink, Simon. 2013a. When I find myself in times of trouble...The conditional effect of international organizations on policy convergence. European journal of political research 52: 630–659.

Saalfeld, Thomas. 2010a. Die Stabilität von Koalitionsregierungen im europäischen Vergleich: Empirische Befunde und institutionelle Erklärungsansätze. In Analyse demokratischer Regierungssysteme: Festschrift für Wolfgang Ismayr zum 65. Geburtstag / Klemens H. Schrenk; Markus Soldner ( Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2010. - S. 499 - 523:  Ill.

Bergmann, Henning, Stefanie Bailer, Tamaki Ohmura, Thomas Saalfeld, und Ulrich Sieberer. 2016. Namentliche Abstimmungen im Bundestag 1949 bis 2013: Befunde aus einem neuen Datensatz. Zeitschrift für Parlamentsfragen 47: 26–50.

Fink, Simon, und Daniel Rempe. 2011. Handelsdaten werden zu Bildern, und Bilder lernen laufen: Bamberger Politikwissenschaftler veranschaulichen die Globalisierung in Filmen. uni.vers 44–47.

Struck, Olaf, Matthias Dütsch, und Zoltán J. Juhász. 2012. Beschäftigungsformen in Deutschland. Entwicklungen, Determinanten und Folgen. Bamberg: opus.

Saalfeld, Thomas. 2013a. Economic Performance, Political Institutions and Cabinet Durability in 28 European Parliamentary Democracies, 1945–2011. In Party governance and party democracy: Festschrift to Kaare Strøm, Hrsg. Wolfgang C. Müller und Hanne Marthe Narud, 51–79. New York, NY [u.a.]: Springer.

Saalfeld, Thomas, und Kaare W. Strøm. 2014. Political Parties and Legislators. In The Oxford Handbook of Legislative Studies, Hrsg. Shane Martin, Thomas Saalfeld und Kaare W. Strøm, 371–398. Oxford: Oxford University Press.

Saalfeld, Thomas. 2011e. 'Coalition Theory'. In International encyclopedia of political science, Bd. 1. A-Coh, Hrsg. Bertrand Badie, Dirk Berg-Schlosser und Leonardo Morlino, 258–259. Los Angeles u. a.

Rayder, Benjamin. 2017. Calculated Competitors or Ideological Bedfellows? A Comparative Analysis of the Policy Similarities and Differences Between the National Democratic Party of Germany (NPD) and Die Linke in the Saxon State Parliament During the 5th Legislative Period, 2009-2014. Bamberg: opus.

Fernandes, Jorge M., und Pedro C. Magalhães. 2015. Government survival in semi-presidential regimes. European journal of political research 20.

Fink, Simon, und Sebastian Krapohl. 2010. Assessing the Impact of Regional Integration: Do regional trade institutions shape trade patterns?.

Fink, Simon. 2011. A contagious concept: Explaining the spread of privatization in the telecommunications sector. Governance 24: 111–139.

Fernandes, Jorge M., Lucas Geese, und Carsten Schwemmer. 2018. The Impact of Candidate Selection Rules and Electoral Vulnerability on Legislative Behavior in Comparative Perspective. European journal of political research https://doi.org/10.1111/1475-6765.12281.

Reus, Iris. 2014. Neue Eigenständigkeit oder Unitarismus wie bisher?: Landespolitik nach der Föderalismusreform I am Beispiel der Nichtraucherschutzgesetzgebung. Der moderne Staat 7: 157–172.

Reus, Iris, und Reimut Zohlnhöfer. 2015. Die christlich-liberale Koalition als Nutznießer der Föderalismusreform? Die Rolle des Bundesrates und die Entwicklung des Föderalismus unter der zweiten Regierung Merkel. In Politik im Schatten der Krise: Eine Bilanz der Regierung Merkel, 2009-2013, Hrsg. Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld, 245–272. Wiesbaden: Springer VS.

Saalfeld, Thomas. 2010f. Coalition Governance under Chancellor Merkel’s Grand Coalition: A Comparison of the Cabinets Merkel I and Merkel II. In Between left and right: the 2009 Bundestag elections and the transformation of the German[y] party system, Hrsg. Eric Langenbacher, 102–121. New York u.a.

Saalfeld, Thomas, Frank Bandau, Olaf Seifert, und Thomas Rixen. 2019. Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement: eine Bilanz der Regierung Merkel 2013-2017. Wiesbaden: Springer VS.

Martin, Shane, Thomas Saalfeld, und Kaare W. Strøm. 2014. Introduction. In The Oxford Handbook of Legislative Studies, Hrsg. Shane Martin, Thomas Saalfeld und Kaare W. Strøm, 1–25. Oxford: Oxford University Press.

Saalfeld, Thomas. 1995. Parteisoldaten und Rebellen: eine Untersuchung zur Geschlossenheit der Fraktionen im Deutschen Bundestag; (1949-1990). Opladen: Leske & Budrich.

Bernsdorff, Katrin et al. 2019. Framework. Network. Career. How the framework of a Graduate School propels junior research and contributes on an international level. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität.

Juhász, Zoltán, und Hans Rattinger. 2008. Ein Franke regiert Bayern. Politisches Stimmungsbarometer vor der Landtagswahl. Uni.vers 8: 43–46.

Fernandes, Jorge M. 2016. Intra-Party Delegation in the Portuguese Legislature: Assigning Committee Chairs and Party Coordination Positions. Journal of Legislative Studies.

Saalfeld, Thomas, und Margret Hornsteiner. 2014b. Parties and Party Systems. In Concise Encyclopedia of Comparative Sociology, Hrsg. Masamichi Sasaki, Jack Goldstone, Ekkart Zimmermann und Stephen K. Sanderson, 128–135. Leiden und Boston: Brill.

Fink, Simon. 2008b. Politics as Usual or Bringing Religion Back In?: The Influence of Parties, Institutions, Economic Interests, and Religion on Embryo Research Laws. Comparative political studies 41: 1631–1656.

Saalfeld, Thomas, Matthias Mader, Harald Schoen, und Margret Hornsteiner. 2015. Germany After the 2013 Elections: Breaking the Mould of Post-Unification Politics?. Farnham: Ashgate.

Saalfeld, Thomas, Matthias Günter Bahr, Julian Hohner, und Olaf Seifert. 2019. Koalitionsverhandlungen und Koalitionsvertrag. In Die Bundestagswahl 2017: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Hrsg. Karl-Rudolf Korte und Jan Schoofs, 513–538. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Saalfeld, Thomas, und Wolfgang Goldbach. 2019. Parteien und Wahlen. In Länderbericht Großbritannien, Hrsg. Roland Sturm, 135–155. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Proaño, Christian R., Juan Carlos Peña, und Thomas Saalfeld. 2019. Inequality, macroeconomic performance and political polarization: an empirical analysis. Bamberg: Bamberg Economic Research Group, Bamberg University.

Fink, Simon. 2014. International Organizations as Drivers of Telecommunications Liberalization in Eastern Europe, in Northern Europe - and in the Whole World?. International Studies Review 16: 133–135.

Saalfeld, Thomas, Matthias Bahr, und Olaf Seifert. 2018a. Koalitionsmanagement der Regierung Merkel III: Formale und informelle Komponenten der Koordination und wechselseitigen Kontrolle. In Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement: Eine Bilanz der Regierung Merkel 2013-2017, Hrsg. Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld, 257–289. Wiesbaden: Springer VS.

Saalfeld, Thomas, und Reimut Zohlnhöfer. 2018. Die Große Koalition 2013-2017: Eine Koalition der „Getriebenen“?. In Zwischen Stillstand, Politikwandel und Krisenmanagement: Eine Bilanz der Regierung Merkel 2013-2017, Hrsg. Reimut Zohlnhöfer und Thomas Saalfeld, 1–13. Wiesbaden: Springer VS.

Schamburek, Daniel. 2016. Die Ansiedlung von Aufgaben in der Aufbauorganisation deutscher Landesministerialverwaltungen - Eine handlungstheoretische Erklärung von Organisationsentscheidungen über aufbauorganisatorische Arrangements am Beispiel der Migrations- und Integrationspolitik. Bamberg: University of Bamberg Press.

Saalfeld, Thomas, Andreas M. Wüst, und Karen Bird. 2011. Epilogue: towards a strategic model of minority participation and representation. In The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies, Hrsg. Karen Bird, Andreas M. Wüst und Thomas Saalfeld, 266–275. New York u.a.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2012b. Vertical and Horizontal Accountability of Global Elites: Some Theoretical Reflections and a Preliminary Research Agenda. Elite foundations of social theory and politics.

Geese, Lucas. 2018. Do immigrant-origin candidates attract immigrant-origin voters in party-centred electoral systems? Evidence from Germany. Acta Politica.

Juhász, Zoltán. 2000a. Politische Einstellungen. In Einstellungsforschung in der Soziolinguistik und Nachbardisziplinen = Studies in language attitudes / Szilvia Deminger ... ( Hrsg.). - Frankfurt am Main u.a., 2000. - (VarioLingua; 10). - S. 179 - 208.

Juhász, Zoltán. 1996. Außenpolitische Denkbilder: eine empirische Untersuchung außenpolitischer Einstellungen in der deutschen Bevölkerung nach der Wiedervereinigung. Hamburg: Kovac.

Fink, Simon, und Janina Thiem. 2010. Timing und Fokus sind alles: strategische Politikberatung über den europäischen Entscheidungsprozess. Zeitschrift für Politikberatung 3: 41–61.

Saalfeld, Thomas, und Daniel Schamburek. 2014. Labels and Jurisdictions: An Empirical Critique of Standard Models of Portfolio Allocation in Political Science. In The Serious Game of Politics: Festschrift for Matti Wiberg, Hrsg. Tapio Raunio und Hannu Nurmi, 193–219. Tampere: Juvenes.

Saalfeld, Thomas. 2015a. Executive-legislative relations in Europe. In Routledge Handbook of European Politics, Hrsg. José M. Magone, 346–365. London: Routledge.

Saalfeld, Thomas. 2012. Die schleichende Revolutionierung des britischen Wahlsystems 1997-2011. Zeitschrift für Politik 59: 197–216.

Geese, Lucas, und Diana Schacht. 2018. The more concentrated, the better represented? The geographical concentration of immigrants and their descriptive representation in the German mixed-member system. International Political Science Review.

Saalfeld, Thomas, und Margret Hornsteiner. 2014a. Parties and Party Systems. In Developments in German Politics, Bd. 4, Hrsg. Stephen Padgett, William E. Paterson und Reimut Zohlnhöfer, 78–102. Basingstoke: Palgrave Macmillan.

Dyson, Kenneth, und Thomas Saalfeld. 2010. Actors, Structures and Strategies: Policy Continuity and Change under the German Grand Coalition (2005-09). German Politics 19: 269–282.

Juhász, Zoltán, und Hans Rattinger. 2006. Eher Nachteile für die Region?: Oberfranken und die EU-Osterweiterung. Uni.vers 6: 42–45.

Arera-Rütenik, Tobias et al. 2019. Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien 2016-2018. Bamberg: University of Bamberg Press.

Rattinger, Hans, und Zoltán Juhász. 2018. Wirtschaftslage und Zufriedenheit mit dem politischen System in der Bundesrepublik Deutschland 1972-1987. Bamberg: opus.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2013b. Lowell Field, George und Higley, John,  Eliten und Liberalismus: Ein neues Modell zur geschichtlichen Entwicklung der Abhängigkeit von Eliten und Nichteliten: Zusammenhänge, Möglichkeiten, Verpflichtungen: Opladen, 1983.

Saalfeld, Thomas, und Ralf Dobmeier. 2013. The Bundestag and German Citizens: More Communication, Growing Distance. In Parliaments and Citizens, Library of Legislative Studies, Hrsg. Cristina Leston-Bandeira, 50–69. Abingdon: Routledge.

Hoffmann-Lange, Ursula. 2014x. Sozialliberale und konservative Vorstellungen in der FDP. Bamberg: opus.

Saalfeld, Thomas. 2008c. Institutions, Chance and Choices: The Dynamics of Cabinet Survival in the Parliamentary Democracies of Western Europe (1945-99). In Cabinets and coalition bargaining: the democractic life cycle in Western Europe, Hrsg. Kaare Strøm, 327–368. Oxford u.a.

Saalfeld, Thomas. 2021a. Rational-Choice Theory in Legislative Studies: Models of Politics without Romanticism. In The impact of legislatures: a quarter-century of The Journal of Legislative Studies, Hrsg. Philip Norton, 12–39. London ; New York: Routledge.

Saalfeld, Thomas. 2021b. Parliamentary Questions as Instruments of Substantive Representation: Visible Minorities in the UK House of Commons, 2005-10. In The impact of legislatures: a quarter-century of The Journal of Legislative Studies, Hrsg. Philip Norton, 475–493. London ; New York: Routledge.

Saalfeld, Thomas. 2007a. Parteien und Wahlen. 1. Aufl. Baden-Baden: Nomos-Verl.-Ges.

Libel, Tamir. 2020. Strategic culture as a (discursive) institution: a proposal for falsifiable theoretical model with computational operationalization. Defence Studies.

Fink, Simon, und Eva Ruffing. 2015. Legitimation durch Verwaltungsverfahren?  Was sich die Politik von Konsultationen beim Stromnetzausbau verspricht. Der moderne Staat 8: 253–272.

Saalfeld, Thomas. 2007b. Koalitionsstabilität in 15 europäischen Demokratien von 1945 bis 1999: Transaktionskosten und Koalitionsmanagement. Zeitschrift für Parlamentsfragen 38: 180–206.

Saalfeld, Thomas. 2008e. Gesetzgebung im politischen System der Irischen Republik. In Gesetzgebung in Westeuropa: EU-Staaten und Europäische Union / Wolfgang Ismayr (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2008.  - S. 201 - 228.

Geese, Lucas. 2019. Immigration-related Speechmaking in a Party-constrained Parliament: Evidence from the ‘Refugee Crisis’ of the 18th German Bundestag (2013–2017). German Politics.

Saalfeld, Thomas. 2009a. The German Party System Since 1998: Cooperation and Competition Under Growing Uncertainty. In Germany’s gathering crisis: the 2005 federal election and the grand coalition, Hrsg. Alister Miskimmon, 80–105. New York u.a.

Abold, Roland, und Zoltán Juhász. 2006b. Voice, Exit oder CSU? Wahlverhalten und Einstellungen zur EU in zwei Regionen Bayerns. Bamberg: Bamberg Center for European Studies (BACES).

Juhász, Zoltán. 2000b. Ost-West-Unterschiede: Bald ein Thema für die Vergangenheit?. In Die Republik auf dem Weg zur Normalität?: Wahlverhalten und politische Einstellungen nach acht Jahren Einheit / Jan van Deth; Hans Rattinger ... (Hrsg.). - Opladen, 2000. - (Deutsche Vereinigung für Politische Wissenschaft / Arbeitskreis Wahlen und Politische Einstellungen: Veröffentlichungen des Arbeitskreises Wahlen und politische Einstellungen der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft; 7). - S. 333 - 358.

Juhász, Zoltán, und Hans Rattinger. 1993. German attitudes on foreign policy and defense two years after unification: prepared for the First ECPR Pan European Conference on International Relations, Heidelberg, September 16 - 20, 1992. Bamberg: Univ. Bamberg, Lehrstuhl für Politikwiss. II.

Geese, Lucas. 2020. Institutionelle Mechanismen politischer Repräsentation in der Einwanderungsgesellschaft. Bamberg: Otto-Friedrich-Universität.

Saalfeld, Thomas. 2008d. The German election of 2005: voters, parties and grand coalition politics. London u.a.: Routledge.

Saalfeld, Thomas. 2008a. Allemagne: leçons d’un passé trouble. In Les démocraties européennes: Approche comparée des systèmes politiques nationaux / Jean-Michel De Waele und Paul Magnette (Hrsg.). - Paris, 2008. - S. 9 - 28.

Saalfeld, Thomas. 2011b. The political representation of immigrants and minorities: voters, parties and parliaments in liberal democracies. 1. Aufl. New York u.a.: Routledge.

Saalfeld, Thomas. 2009b. Vetospieler, Agenda-Kontrolle und Kabinettsstabilität in 17 europäischen Parlamenten. In Parlamente, Agendasetzung und Vetospieler: Festschrift für Herbert Döring / Steffen Ganghof ... (Hrsg.). - 1. Aufl. - Wiesbaden, 2009. - S. 93 - 115.

Fink, Simon. 2007c. UNO und die Menschenrechte. Thalwil: Jugend und Wirtschaft.

Juhász, Zoltán. 1993a. Wahlabsicht und Rückerinnerung: zwei Angaben zur aktuellen Bewertung der politischen Parteien?. In Wahlen in Zeiten des Umbruchs, Hrsg. Oscar W. Gabriel, 27–50. Frankfurt am Main.

Krapohl, Sebastian, und Simon Fink. 2009. Interdependence vs. Dependence: a Network Analysis of Regional Integration Projects in Africa, America, Asia and Europe (Arbeitspapier für den ersten Bamberger Sommerworkshop zur vergleichenden Regionalismusforschung im Juni 2009). Bamberg: Lehrstuhl für Internationale Beziehungen, Fak. Sozial-  und Wirtschaftswissenschaften, Universität Bamberg.

Juhász, Zoltán. 1994. Sicherheitspolitischer Konsens?: eine Längsschnittanalyse einschlägiger Einstellungen bei Sympathisanten verschiedener Parteien. In Wahlen und politische Einstellungen im vereinigten Deutschland / (Hrsg.:) Hans Rattinger ... - Frankfurt am Main u.a., 1994. - S. 427 - 452.

Abold, Roland, und Zoltán Juhász. 2007. Das „Wir“ entscheidet - Nationale Identität in Zeiten der Globalisierung. Bamberg: Bamberg Center for European Studies (BACES).

Hohendorf, Lukas, Thomas Saalfeld, und Ulrich Sieberer. 2020a. Oppositional Strategies Between Cooperation and Conflict: An Analysis of Opposition Party Voting in the German Bundestag, 1949–2013. In Continuity and Change of Party Democracies in Europe, Hrsg. Sebastian Bukow und Uwe Jun, 309–342. Wiesbaden: Springer VS.

Kuntz, Philipp. 2009. More than Just the Final Straw: Stolen Elections as Revolutionary Triggers. In Comparative politics / publ. quarterly by The City University of New York. - 41 (2009), 3, April 2009, S. 253 - 272.

Juhász, Zoltán. 1995. Bedrohungsvorstellungen der Deutschen nach der Wiedervereinigung. Bamberg: Univ. Bamberg, Lehrstuhl für Politikwiss. II.

Pakulski, Jan, und Ursula Hoffmann-Lange. 2012. Elite foundations of social theory and politics: special issue. Köln: Center for Historical Social Research.

Hornsteiner, Margret. 2014. I programmi elettorali: una risposta alla crisi dei partiti politici nella democrazia rappresentiva?. In La Germania della cancelliera: le elezioni del 2013 all’ombra della crisi europea, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 135–155. Bologna: Il Mulino.

Fink, Simon. 2007b. Ethics vs. Innovation?. Science, technology & innovation studies 3: 133–149.

Fink, Simon, und Daniel Rempe. 2017. Trade Network Analyses. In Regional Integration in the Global South: External Influence on Economic Cooperation in ASEAN, MERCOSUR and SADC, Bd. 1st ed. 2017, International Political Economy Series, Hrsg. Sebastian Krapohl, 91–111. Basingstoke: Palgrave.

Saalfeld, Thomas. 2011c. A Seemingly Boring Election amidst Economic Turmoil. German politics 20: 1–11.

Saalfeld, Thomas, Matthias Mader, Harald Schoen, und Margret Hornsteiner. 2014. La Germania della cancelliera: le elezioni del 2013 all’ombra della crisi europea. Bologna: Il Mulino.

Geese, Lucas, und Carsten Schwemmer. 2019. MPs’ principals and the substantive representation of disadvantaged immigrant groups. West European Politics.

Fink, Simon. 2015. 36 different chocolate directives: How does the setting influence negotiation outcomes and dynamics in an EU simulation?. European Political Science 14 (2015), 3: 241–253.

Fink, Simon. 2008a. Forschungspolitik zwischen Innovation und Lebensschutz: die Determinanten von Embryonenforschungspolitiken im internationalen Vergleich. 1. Aufl., Baden-Baden: Nomos-Verl.-Ges.

Fernandes, Jorge M., Thomas Saalfeld, und Carsten Schwemmer. 2021. The Politics of Select Committee Assignments in the British House of Commons. Legislative studies quarterly 1–32.

Saalfeld, Thomas, und Gabriele D’Ottavio. 2015. Introduction: Breaking the Mould of Post-Unification German Politics?. In Germany After the 2013 Elections: Breaking the Mould of Post-Unification Politics?, Hrsg. Gabriele D’Ottavio und Thomas Saalfeld, 1–10. Farnham: Ashgate.

Rattinger, Hans, und Zoltán Juhász. 2006. Die Bundestagswahl 2005: neue Machtkonstellation trotz Stabilität der politschen Lager. München: Hanns-Seidel-Stiftung, Akad. für Politik und Zeitgeschehen und Zeitgeschehen.