Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Didaktik der Romanischen Sprachen

Die Didaktik der romanischen Sprachen – ein vielseitiges Fach

Gegenstand und Ziel

Die Didaktik der romanischen Sprachen als universitäre Disziplin beschäftigt sich mit der Theorie und Praxis des Lehrens und Lernens sowohl der romanischen Schulspachen Französischen, Italienischen und Spanischen als auch weiterer romanischer Sprachen wie etwa Portugiesisch, Rumänisch und Katalanisch. Ziel ist die Erforschung und Optimierung des Erwerbens von romanischen Sprachen im gesteuerten, d.h. im Regelfall schulischen Kontext.

Die fachdidaktische Ausbildung soll die zukünftigen Lehrer befähigen, das Lehren und Lernen der romanischen Sprachen auf einer gesicherten theoretischen Basis zu planen und zu organisieren. Inhalte fachdidaktischer Übungen und Seminare sind deshalb allgemein fremdsprachendidaktische Sachverhalte, hauptsächlich aber Lerninhalte des Unterrichts der drei romanischen Sprachen. Die Studenten werden angeleitet, aktuelle Ziele und Methoden des Unterrichts der romanischen Sprachen nicht nur in die Geschichte fremdsprachendidaktischer Theorien einzuordnen, sondern sie auch systematisch in Beziehung zum Globalziel einer individuell anzulegenden interkulturellen Handlungskompetenz zu setzen. Dabei werden ihnen inhaltliche und methodische Grundlagenkenntnisse des Lernen und Lehrens der romanischen Sprachen vermittelt. Die Theorie der Didaktik der romanischen Sprachen wird mit den praktischen Erfordernissen des Lehrberufs verbunden, um darauf vorzubereiten, die späteren Aufgaben als Lehrer kompetent zu bewältigen. Ein praxisorientiertes Lehrangebot wird grundsätzlich angestrebt. Ein besonderer Schwerpunkt ist deshalb auch die konkrete Anleitung zur Gestatung des fremdsprachlichen Unterrichts unter den verschiedenen Kompetenzvorgaben der zu unterrichtenden romanischen Sprachen.

Einbindung der Didaktik

Die Didaktik  sieht sich als Teil der gesamten wissenschaftlichen Ausbildung der Studenten der romanischen Sprachen. Da reflektiertes Unterrichten nicht nur sprachliche Kompetenz in der Fremdsprache voraussetzt, sondern auch fundierte fachwissenschaftliche Kenntnisse, ist die Didaktik eng mit Inhalten anderer Disziplinen verbunden. Bezugswissenschaften der Didaktik sind die Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft,  Kulturwissenschaft, aber auch Lernpsychologie, Pädagogik, Psychologie und so weiter. Die Didaktik analysiert und bereitet fachwissenschaftliches Wissen unter dem Aspekt der Anwendung auf den Unterricht auf. Daneben stehen auch Bereiche, wie z.B. die Unterrichtsplanung, in denen sie ihre fachliche Autonomie beweist.