Denise Arendt, M.Sc.

Kontakt

Besucheradresse: Markusstraße 8a, MG1/03.12

Telefon: 0951/863-2492
E-Mail: denise.arendt(at)uni-bamberg.de

Postadresse:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Institut für Psychologie
Professur für Kognitions-, Emotions- und Neuropsychologie
Markusplatz 3
D-96047 Bamberg

Kognitive Ursachen geringer Literalität Erwachsener:

Rund 6,2 Millionen Erwachsene in Deutschland können nur in geringem Maße lesen und schreiben – sie gelten als gering literalisiert. Bisher ist wenig bekannt, inwieweit kognitive Faktoren eine Ursache für geringe Literalität bei Erwachsenen darstellen. Im Projekt KogLit untersuche ich als Teil meiner Doktorarbeit, welche kognitiven Faktoren möglicherweise zu Lese- und Schreibschwierigkeiten im Erwachsenenalter beitragen und inwieweit es Überschneidungen mit der Lese-/Rechtschreibstörung (Legasthenie, Dyslexie) gibt.

Wiederholungssuppression bei Wörtern:

Werden Stimuli oder Stimulusklassen mehrfach wiederholt dargeboten, kann dies zu einer Verringerung der neuronalen Antwort führen. Diese Verringerung – bekannt als Wiederholungssuppression (engl.: repetition suppression) – kann mit dem EEG* gemessen und mittels EKP**-Analyse der N170-Komponente ausgewertet werden. Als Teil meiner Doktorarbeit untersuche ich Wiederholungssuppression für deutsche Wörter.

*EEG = Elektroenzephalogramm bzw. Elektroenzephalographie: mittels eines Elektroenzephalogramms kann die elektrische Hirnaktivität gemessen werden
**EKP = ereigniskorreliertes Potenzial: elektrische Hirnaktivität, die mit einem Ereignis (Stimulus) zusammenhängt

Seminar Motivationspsychologie (Pflichtmodul: Allgemeine Psychologie II)

Behandelte Themen (u. a.): Motivationstheorien, Leistungs-, Macht- & Anschlussmotivation, extrinsische & intrinsische Motivation, Motivmessung, Arbeitsmotivation, Motivation im Schul-/Lernkontext (SS 2019, WS 2019/2020, SS 2020)

Seminar Lernen (Pflichtmodul: Allgemeine Psychologie II)

Behandelte Themen: Klassische & operante Konditionierung (SS 2020)

Praxisseminar EEG (Wahlpflichtmodul: Einführung in die Kognitive Neurowissenschaft)

Gemeinsame Planung, Durchführung & Auswertung einer EEG-Studie (SS 2019)

Empiriepraktikum (Pflichtmodul)

Eigenständige Konzeption, Umsetzung & selbstkritische Analyse einer empirischen Untersuchung

Behandelte Themen:

  • "Aus den Augen, aus dem Sinn? Aufmerksamkeit, Gedächtnis und die Anwesenheit persönlicher Gegenstände im Gesichtsfeld" (WS 2018/2019)
  • "Broaden-and-Build Theory of Positive Emotions" (Fredrickson, 1998, 2001) (WS 2020/2021)
seit 02/2021Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt KogLit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Kognitions-, Emotions- und Neuropsychologie
10/2018-01/2021Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Kognitions-, Emotions- und Neuropsychologie
06/2018-12/2018Studentische & wissenschaftliche Mitarbeiterin im TinnLab am Universitätsklinikum Erlangen, Neurochirurgische Klinik
06/2015-09/2016Studentische Mitarbeiterin im Projekt PJplus am Universitätsklinikum Jena, Studiendekanat
07/2000-12/2011Mitarbeiterin bei der Volkswagen Aktiengesellschaft Wolfsburg, überwiegend als Sachbearbeiterin im Einkauf
seit 05/2019Eigene wissenschaftliche Qualifizierung mit dem Ziel der Promotion im Fach Psychologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professur für Kognitions-, Emotions- und Neuropsychologie
10/2016-10/2018Studium im Fach Psychologie (M.Sc.), Studienrichtung: Kognitive Neurowissenschaften, an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
10/2012-09/2016

Studium im Fach Psychologie (B.Sc.) an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, inkl. zwei Auslandssemestern (03/2014-02/2015) an der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS), Porto Alegre, Brasilien

03/2003-04/2005Weiterbildung zur Industriefachwirtin (IHK) an der Volkshochschule Gifhorn
09/1997-06/2000Berufsausbildung zur Industriekauffrau (IHK) bei der Volkswagen Aktiengesellschaft Wolfsburg

Porto Alegre/Brasilien

09/2014-02/2015Praktikum in der Clínica de Atendimento Psicológicodes Instituts für Psychologie der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS)
03/2014-02/2015Zwei Semester im Fach Psychologie an der Universidade Federal do Rio Grande do Sul (UFRGS)

Zeitschriftenartikel

Rüsseler, J., Arendt, D., Münte,T. F., Mohammadi, B. & Boltzmann, M. (2021). Literacy Affects Brain Structure – What Can We Learn for Language Assessment in Low Literates?, Language Assessment Quarterly, 18. DOI: https://doi.org/10.1080/15434303.2021.1931231

Wörterbucheinträge

Arendt, D. (2022). Analphabetismus. In S. Schierholz (Ed.), Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online. Berlin, Boston: De Gruyter. https://www.degruyter.com/database/WSK/entry/wsk_id_wsk_artikel_artikel_14653/html

Arendt, D. (2022). Funktionaler Analphabetismus. In S. Schierholz (Ed.), Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online. Berlin, Boston: De Gruyter. https://www.degruyter.com/database/WSK/entry/wsk_id_wsk_artikel_artikel_14414/html

Arendt, D. (2022). Primärer Analphabetismus. In S. Schierholz (Ed.), Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online. Berlin, Boston: De Gruyter. https://www.degruyter.com/database/WSK/entry/wsk__20603509/html

Arendt, D. (2022). Sekundärer Analphabetismus. In S. Schierholz (Ed.), Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft (WSK) Online. Berlin, Boston: De Gruyter. https://www.degruyter.com/database/WSK/entry/wsk__18682565/html

Förderprogramme

seit 04/2022
Mentee im Female Research Network (FeRNet), Mentoring-Programm für Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg (Laufzeit: 18 Monate)

Engagement

seit 02/2022
Ansprechpartnerin der Promovierendeninitiative ProDok an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Mitgliedschaften

Bamberg Graduate School of Affective and Cognitive Sciences (BaGrACS)
Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V. (DGPs)
Deutsche Gesellschaft für Psychophysiologie und ihre Anwendung (DGPA) e.V.