Teilprojekt 4

Entwicklung von Kompetenzen und Interessen beim Übergang in die Sekundarstufe

In Bezug auf schulische Kompe­tenzen bestand das Ziel des Projektes darin, die Entwicklungen der Schulleistungen in den Bereichen Mathematik, Deutsch und Englisch nachzuzeichnen und in Abhängigkeit von schulischen Einflüssen sowie von Personenfaktoren zu beschreiben und - soweit möglich - zu erklären. Neben der Frage nach individuellen Ent­wicklungsstabilitäten einzelner Schulleistungen sowie der sich ggf. im Laufe der Zeit verän­dernden Dimensionalität bzw. Globalität von Schulleistungen unter Kontrolle von Intelligenz interessierte hierbei besonders, ob sich in Abhängigkeit von Förderbedingungen und Schul­formen differenzielle Lernkurven für mehr oder weniger leistungsstarke Schüler/-innen in einzelnen Kompetenzbereichen nachweisen lassen.

Ein zweiter Schwerpunkt des Projektes war die Analyse von Differenzierungspro­zessen in den Schülerinteressen. In Abhängigkeit von den jeweiligen Kompetenzausprägungen bzw. den subjektiven Kompetenzeinschätzungen wurde analysiert, ob sich der oft beobachtete Verlust im mittleren Interessenniveau auf interne Diffe­renzierungsprozesse zugunsten bestimmter Bereiche oder Fächer zurückführen lässt. Hierzu wurden Interessen in BiKS-8-14 sowohl nach dem RIASEC-Modell als auch nach dem Fachinteressemodell erfasst. Unterschiede und Gemeinsamkeiten von generellen Interessensbereichen und spezifischen Fachinteressen konnten für diesen Altersbereich erstmalig untersucht werden.

Projektbezogene Publikationen

Buchveröffentlichungen

Pfost, M., Schurtz, I. M. & Artelt, C. (2014), Die Rolle außerschulischen Lesens für die Entwicklung der Lesekompetenz. In M. Mudiappa & C. Artelt (Eds.), BiKS - Ergebnisse aus den Längsschnittstudien. Bamberg: University of Bamberg Press. (pp. 87-102) full text download(554.3 KB)(554.3 KB)

Pfost, M. & Artelt, C. (2013). Reading literacy development in secondary school and the effect of differential institutional learning environments. In M. Pfost, C. Artelt & S. Weinert (Eds.), The Development of Reading Literacy from Early Childhood to Adolescence. Empirical Findings from the Bamberg BiKS Longitudinal Studies (pp. 229-277). Bamberg: University of Bamberg Press. full text download(631.0 KB)(631.0 KB)

Schurtz, I. M., Pfost, M. & Artelt, C. (in press). Hohe Leistung gleich hohe Fähigkeitsselbsteinschätzung? Zum Einfluss der Schulform auf die Entwicklung der Fähigkeitsselbsteinschätzung. In M. Mudiappa & C. Artelt (Eds.), BiKS - Ergebnisse aus den Längsschnittstudien. Bamberg: University of Bamberg Press.

Schurtz, I. M., Dörfler, T., Pfost, M. & Artelt, C. (2013). Interest in language arts and reading competence in secondary school. In M. Pfost, C. Artelt & S. Weinert (Eds.), The Development of Reading Literacy from Early Childhood to Adolescence. Empirical Findings from the Bamberg BiKS Longitudinal Studies (pp. 189-228). Bamberg: University of Bamberg Press.

Arbeiten in Publikationsorganen mit wissenschaftlicher Qualitätssicherung

Pfost, M., Rausch, T., Schiefer, I. M. & Artelt, C. (in press). Zur Entwicklung von Gymnasiastinnen und Gymnasiasten ohne Gymnasialempfehlung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft.

Pfost, M., Schiefer, I. M. & Artelt, C. (2016). Intergenerational continuity in attitudes toward reading and reading behavior. Learning and Individual Differences, 51, 179-188. doi: 10.1016/j.lindif.2016.09.002

Schurtz, I.M., Pfost, M. & Artelt, C. (2014). Variieren die Selbstkonzeptdifferenzen in Abhängigkeit vom Leistungsniveau? Differenzielle Zusammenhänge in Deutsch, Englisch und Mathematik. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 28, 31-42.

Pfost, M., Dörfler, T. & Artelt, C. (2013). Students' extracurricular reading behavior and the development of vocabulary and reading comprehension. Learning and Individual Differences, 26, 89-102. doi:10.1016/j.lindif.2013.04.008

Pfost, M., Dörfler ,T. & Artelt, C. (2012). Reading competence development of poor readers in a German elementary school sample. An empirical examination of the Matthew-effect model. Journal of Research in Reading, 35 (4), 411-426. doi:10.1111/j.1467-9817.2010.01478.x

Pfost, M., Dörfler, T. & Artelt, C. (2010). Der Zusammenhang zwischen außerschulischem Lesen und Lesekompetenz. Ergebnisse einer Längsschnittstudie am Übergang von der Grund- in die weiterführende Schule. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie,  42 (3), 167-176. doi:10.1026/0049-8637/a000017

Pfost, M., Karing, C., Lorenz, C. & Artelt, C. (2010). Schereneffekte im ein- und mehrgliedrigen Schulsystem. Differentielle Entwicklung sprachlicher Kompetenzen am Übergang von der Grund in die weiterführende Schule? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 24 (3-4), 259-273. doi:10.1024/1010-0652/a000025

Robitzsch, A., Dörfler, T., Pfost, M. & Artelt, C. (2011). Die Bedeutung der Itemauswahl und der Modellwahl für die längsschnittliche Erfassung von Kompetenzen: Lesekompetenzentwicklung in der Primarstufe. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 43 (4), 213-227. doi:10.1026/0049-8637/a000052

Antragsteller