Kulturwissenschaftliche Auslandsexkursionen

Auslandsreisen sind in einer Fremdsprachenphilologie wie der Romanistik sinnvolle Ergänzungen, um kulturwissenschaftliche Fragen anschaulich zu erfahren. Eine Exkursion mit Studierenden ist allerdings mehr als eine einfache Reise; sie ist vielmehr ein ganz eigener Lehrveranstaltungstyp, bei dem die Studierenden einerseits von der Erfahrung und den Kontakten ihrer Dozenten profitieren können, andererseits die Gelegenheit bekommen, einander im persönlichen Kontakt besser kennenzulernen.

Die Exkursionen der Bamberger Romanistik führen nicht nur in die politischen oder kulturellen Zentren, die ohnehin den Mehrheitsdiskurs prägen und die man auch auf eigene Faust entdecken würde. Den thematischen Interessen von Lehrstuhl und Professur folgend, wählen wir auch solche Regionen aus, die, aus der Peripherie heraus, den Zentren einen eigenen Diskurs entgegenstellen. Neben kulturwissenschaftlichen Themen sind auch die Literaturwissenschaften und Sprachwissenschaften beteiligt: Linguistisch interessieren wir uns bspw. für Regionalsprachen und Mehrsprachigkeitssituationen.