Universität und Stadt Bamberg eröffnen digitales Lehr- und Lernlabor

In der Martinschule finden künftig Workshops zum produktiven Umgang mit digitalen Medien im Unterricht statt.

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und Medienvertreter,

die Forschungsgruppe Elementarinformatik (FELI) an der Universität Bamberg hat ein Digitales Lehr- und Lernlabor, FELI-Lab, entwickelt. Das Labor ist für Vorschulkinder, Grundschülerinnen und Grundschüler, Lehramtsstudierende sowie Fach- und Lehrkräfte konzipiert und steht ab Frühjahr 2020 offen für die Nutzung und Erprobung der Experimentierkiste Informatik. Diese soll einen kompetenten Umgang mit digitalen Medien im Unterricht und grundlegende informatische Kompetenzen fördern. Die Kooperation mit der Stadt Bamberg ermöglichte es, das Projekt in den Räumen der Martinschule zu realisieren. Die Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär (MdB), der Vizepräsident für Lehre und Studierende der Universität Bamberg, Prof. Dr. Frithjof Grell, und der Zweite Bürgermeister, Dr. Christian Lange, freuen sich, Sie begrüßen zu dürfen zur

Eröffnung des FELI-Lab
am Montag, 27. Januar 2020,
14 bis 15.15 Uhr
in der Martinschule Bamberg,
Hinterer Graben 1, Raum 0.07.

Nach einem kurzen Impulsvortrag um 14.45 Uhr von Dr. Ute Schmid, Professorin für Angewandte Informatik, insbesondere Kognitive Systeme, und Leiterin der Forschungsgruppe, stellen Schülerinnen und Schüler der Martinschule die Materialien des FELI-Lab vor. Im Anschluss ist Zeit für eine offene Diskussion vorgesehen. Um eine Anmeldung Ihres Besuch unter feli.kogsys(at)uni-bamberg.de wird bis Freitag, 24. Januar, 17 Uhr gebeten.

Ziel des FELI-Labs ist es, Vor- und Grundschulen die Möglichkeit zu eröffnen, auf spielerische Art und Weise Grundkonzepte der Informatik und Computational Thinking kennenzulernen und einzusetzen. Dabei kommt die Experimentierkiste Informatik zu Einsatz, die von der Forschungsgruppe bereits seit mehr als zehn Jahren entwickelt und empirisch erprobt wird. Das Konzept verzahnt den Umgang mit digitalen Medien und den Erwerb erster informatischer Kompetenzen, nutzt umfangreiche analoge, altersgerecht gestaltete Materialien zur konzeptuellen Unterfütterung und bietet pädagogischen Fachkräften über umfangreiche Handreichungen einen leichten Einstieg in das Thema.

Das FELI-Lab ist im Rahmen eines durch die Oberfrankenstiftung geförderten Projekts entstanden und wird zudem durch die Hermann Gutmann Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, den Stifterverband sowie einer Kooperation mit der Firma Wehrfritz finanziell unterstützt. Um innovative Unterrichtskonzepte im Lehramtsstudium auch praktisch erproben zu können, besteht zudem eine enge Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Universität Bamberg.

Weitere Informationen unter: www.uni-bamberg.de/kogsys/feli/aktuelle-projekte

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Dipl.-Psych. Alexander Werner
FELI - Forschungsgruppe Elementarinformatik
Tel.: 0951/863-2653
alexander.werner(at)uni-bamberg.de   

Medienkontakt:
Patricia Achter
Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1146
patricia.achter(at)uni-bamberg.de