Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Historische Grundwissenschaften

Die Historischen Grundwissenschaften

Die Historischen Grundwissenschaften sind eine Gruppe Fächern, die aus forschungsgeschichtlichen Gründen eng mit der Mediävistik verbunden sind und bestimmte praktische Fähigkeiten und methodische Kenntnisse vermitteln, um historische Quellen lesen, analysieren und interpretieren zu können.

Sie befassen sich u.a. mit der Schriftentwicklung (Paläographie), Urkunden (Diplomatik), Siegel (Sphragistik), Wappen (Heraldik), Münzen (Numismatik), Inschriften (Epigraphik), Abstammungsverhältnissen des Menschen (Genealogie), historischer Zeitrechnung und Zeitmessung (Historische Chronologie).

Mit der Edition von Urkunden, der Katalogisierung von Siegeln, Münzen und Inschriften usw. werden der Geschichtswissenschaft wichtige Quellengruppen überhaupt erst zur Verfügung gestellt. Die Grundwissenschaften weisen eine offene, methodisch additive Struktur auf, die sie zu interdisziplinärem Arbeiten prädestiniert, was in Forschung und Lehre verstärkt anerkannt und genutzt wird.

Aufgrund ihrer zentralen Untersuchungsgegenstände sind sie besonders geeignet, zu aktuellen Fragestellungen aus dem Bereich der Kulturgeschichte beizutragen, etwa hinsichtlich von Medialität und Visualität des Mittelalters.