Clavis Canonum

Inhalt und Ziele

In Kooperation mit den Monumenta Germaniae Historica überarbeiten Dr. Danica Summerlin (Sheffield) und Prof. Dr. Christof Rolker (Bamberg), die Datenbank „Clavis canonum. Es handelt sich um die größte Datenbank zur Erschließung des mittelalterlichen Kirchenrechts (ca. 100.000 Einträge) - gedruckte und vor allem auch ungedruckte kirchliche Rechtssammlungen können mit Hilfe der Clavis-Datenbank analysiert, verglichen und für weitere Forschungen erschlossen werden.

Mit großzügiger Unterstützung der Gerda-Henkel-Stiftung haben 2018/19 drei Workshops in München, Zürich und Sheffield stattgefunden, auf denen die Weiterentwicklung der Datenbank mit internationalen Kolleginnen und Kollegen diskutiert wurde. Die Datenbank ist dabei laufend erweitert worden und ist hier zu finden: http://www.mgh.de/ext/clavis/index.html