Eine Illustration von Kindern diverser Herkunft

Warum sollten Kinderbücher nicht vielfältig sein? Darüber sprechen Kinderbuchautorin Constanze von Kitzing und Erziehungswissenschaftler Dr. Lars Burghardt anlässlich des Diversity-Tags am 31. Mai.

Portrait von Kinderbuchautorin Constanze von Kitzing

Kinderbuchautorin Constanze von Kitzing schreibt und illustriert Geschichten, die Kindern helfen, ihre Gefühle und Handlungen im täglichen Leben zu reflektieren.

Portrait Lars Burghardt

Der Erziehungswissenschaftler Lars Burghardt spricht am Diversity Tag über Geschlechterdarstellungen und warum diverse Repräsentation in Büchern wichtig ist.

Universität Bamberg feiert Diversity-Tag am 31. Mai

Autorin Constanze von Kitzing und Wissenschaftler Dr. Lars Burghardt diskutieren anlässlich des Diversity-Tags über Vielfältigkeit in Kinderbüchern.

Es war einmal …ein schwuler Prinz: Im Kinderbuch "Märchenland für alle" gehören die Held*innen Minderheiten an – sie sind Opfer von häuslicher Gewalt, homo- oder transsexuell. Das Buch erregte vor allem in Ungarn Aufmerksamkeit und wurde kontrovers diskutiert, denn die rechtsnationale Regierung will mit einem Zensurgesetz gegen die Inhalte durchgreifen. Kinderbuchautorin und -illustratorin Constanze von Kitzing und Erziehungswissenschaftler Dr. Lars Burghardt kennen die Hintergründe und werden anlässlich des Diversity-Tags am Dienstag, 31. Mai 2022, bei einer Podiumsdiskussion über die menschliche Vielfalt in Bilderbüchern sprechen.

Moderiert wird die eineinhalbstündige Online-Veranstaltung ab 18:00 Uhr von Dr. Nicole Konopka von der Professur für Amerikanistik der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Über den folgenden Link erhalten Sie Zugang zur kostenlosen Zoom-Veranstaltung: https://uni-bamberg.zoom.us/j/66802451317

Im Zentrum des Diversity-Tages stehen mehrere Events und Workshops für alle, die sich für das Thema interessieren, kritische Fragen haben oder sich engagieren möchten. Am Freitag, 3. Juni 2022, werden zudem zwei themenrelevante Vorträge auf Englisch gehalten. Die Veranstaltungen sollen Bewusstsein für und die Diskussion über unterschiedliche diversitätsbezogene Themen anregen.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.uni-bamberg.de/diversity/diversity-management-und-universitaeres-leben/diversity-tag-2022/ 

Die Universität Bamberg nahm vergangenes Jahr erstmals am bundesweiten Diversity-Tag teil, der auf Initiative der Charta der Vielfalt stattfindet und durch den Hashtag #VielfaltVerbindet begleitet wurde. Neben der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt, mit der sich die Universität Bamberg zur Weiterentwicklung eines wertschätzenden Umfelds für alle Arten menschlicher Diversität bekennt, wurde zum ersten Mal ein Diversity-Preis der Universität für herausragende Leistungen in Forschung, Lehre und universitärem Leben ausgelobt. 

Auch in diesem Jahr wird der Diversity-Preis ausgeschrieben: Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und richtet sich an außerordentlich engagierte Mitglieder der Universität Bamberg aller Statusgruppen. Die Universität würdigt damit besonderes Engagement, die Aktivitäten im Bereich Diversity noch sichtbarer machen und neue Projekte anregen. Gestiftet wird der Preis durch das Unternehmen Ofa Bamberg GmbH. Genaueres erfahren Sie in Kürze auf dem Blog der Otto-Friedrich-Universität Bamberg: https://blog.uni-bamberg.de/

Bild(21.7 MB): Illustration von Kinderbuchautorin Constanze von Kitzing. Quelle: Constanze von Kitzing

Bild(2.7 MB): Kinderbuchautorin Constanze von Kitzing schreibt und illustriert Geschichten, die Kindern helfen, ihre Gefühle und Handlungen im täglichen Leben zu reflektieren. Quelle: Frederic Lezmi

Bild(667.4 KB): Der Erziehungswissenschaftler Lars Burghardt spricht am Diversity Tag über Geschlechterdarstellungen und warum diverse Repräsentation in Büchern wichtig ist. Quelle: Universität Bamberg

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Christine Gerhardt
Vizepräsidentin für Diversität und Internationales 
Tel.: 0951 863-2298
christine.gerhardt(at)uni-bamberg.de

Dr. Lars Burghardt
Lehrstuhl für Frühkindliche Bildung und Erziehung
Tel.: 0951/ 863-1988 
lars.burghardt(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt:
Carolin Gißibl
Redaktionsassistenz
Tel.: 0951/863-1182
redaktionsassistenz.presse(at)uni-bamberg.de