Forschung

BiKS

Herzlich Willkommen bei BiKS!

Was lernen Kinder wann? Welche Rolle spielen dabei Kindergarten, Schule und Elternhaus? Auf welcher Grundlage werden Entscheidungen über den Schuleintritt und die Wahl der weiterführenden Schule gefällt? Das sind die zentralen Fragen, die wir – die Forschergruppe BiKS an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg – beantworten wollen. BiKS steht für "Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Selektionsentscheidungen im Vorschul- und Schulalter" und besteht aus einem Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Am 1. März 2005 nahm die Forschergruppe offiziell ihre Arbeit auf und wurde dabei unterstützt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Seit Ende 2013 wird die Arbeit der Forschergruppe von den beiden DFG-Projekten BiKSplus [3-13] und BiKSplus [8-18] fortgeführt.

Der Hintergrund der BiKS-Studien

In den internationalen Schulleistungsstudien (PISA, ILGU, TIMSS) der vergangenen Jahre ist sichtbar geworden, dass die Leistungen mancher Schülerinnen und Schüler nicht so gut sind, wie wir es erwartet und gewünscht hätten. Doch um bessere Lernbedingungen schaffen zu können, fehlen uns wichtige Informationen. Die genauen Bedingungen, welche die Entwicklung von Sprache und Denken bei Kindern und Jugendlichen fördern, sind zu wenig erforscht. Auch zur Frage, wie Entscheidungen über den Besuch einer weiterführenden Schule, über den Schritt in den Ausbildungs-/ und Arbeitsmarkt oder über den Besuch einer Hochschule gefällt werden, wissen wir noch zu wenig. Wir wollen deshalb mit unseren Studien zufällig ausgewählte Kindergarten- und Schulkinder über einen möglichst langen Zeitraum in ihrer Entwicklung begleiten, um Antworten auf diese Fragen zu erhalten.

Zwei Längsschnittstudien

Im Herbst 2005 begannen die Erhebungen für BiKS-3-10, eine Längsschnittstudie deren Startstichprobe sich aus rund 550 Kindern zusammensetzte, die zum damaligen Zeitpunkt in 97 verschiedenen Kindergärten in Bayern und Hessen betreut wurden. In regelmäßigen Abständen wurden Untersuchungen zur sprachlichen und kognitiven Entwicklung der Kinder im Kindergarten durchgeführt. Die Erzieher/innen der an der Studie beteiligten Kinder wurden über die Situation im Kindergarten befragt. Daneben befragten wir die ausgewählten Eltern über ihre Kinder und die anstehenden schulischen Entscheidungen in einem persönlichen Interview. Die meisten der teilnehmen Kinder wurden im Schuljahr 2008/2009 eingeschult und bis in die vierte Klasse weiter untersucht. Damit begann eine neue Projektphase, in der die Grundschullehrer/innen und in ausgewählten Klassen die Mitschüler/innen in die Untersuchung miteinbezogen wurden. So konnte unsere Stichprobe auf ca. 1000 Kinder erweitert werden. Im Schuljahr 2012/2013 wechselten die meisten der teilnehmenden Kinder auf eine weiterführende Schule. Von nun an werden diese Kinder nicht mehr im Klassenverband, sondern individuell im Rahmen von BiKSplus [3-13] auf ihren Bildungswegen begleitet.

Weitere Informationen zu BiKSplus [3-13] finden Sie hier.

Im Rahmen von BiKS-8-14 wurden seit Herbst 2005 Kinder aus 155 Grundschulen in Bayern und Hessen untersucht. Die Kinder der 2.395 teilnehmenden Familien besuchten zu Beginn der BiKS-Studie die 3. Klassenstufe. Die Mehrheit der teilnehmenden Kinder wechselte im Sommer 2007 auf eine Schule des Sekundarbereichs über. Diese Kinder wurden zusammen mit ihren Familien bis zum Ende der 9. Klasse begleitet. Neben der regelmäßigen Erfassung der Kompetenzen der Kinder wurden die teilnehmenden Kinder, ihre Eltern sowie ihre Lehrer/innen befragt. Im Fokus des Interesses stehen dabei die unterschiedlichen Entwicklungsverläufe von Kindern in Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien. Während ein Teil der Schüler/innen im Schuljahr 2012/2013 in das berufliche Bildungssystem wechselte, ging es den anderen Teil im allgemeinbildenden Schulsystem weiter. Ab diesem Zeitpunkt werden die Jugendlichen im Rahmen von BiKSplus [8-18] individuell auf ihrem Weg in Richtung Hochschule, Ausbildung und Arbeitsmarkt begleitet.

Weitere Informationen zu BiKSplus [8-18] finden Sie hier.