Fachbezogene Absolventenvereinigungen

Absolventen der Bamberger Soziologie e.V.

Herzlich willkommen beim A.B.S. e.V. - Absolventen der Bamberger Soziologie

Sie können sich auf diesen Seiten über den Verein "Absolventen der Bamberger Soziologie e.V.", seine Ziele und Aktivitäten informieren sowie verschiedene Dokumente herunterladen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Jan-Hinrik Schmidt
j.schmidt(at)hans-bredow-institut.de

Berufseinstiege-Diskussion und uni.fest 2016

Der ABS e.V. organisierte auch 2016 wieder die Diskussionsrunde „Berufseinstiege Bamberger SoziologInnen“, bei der drei AbsolventInnen ihren beruflichen Werdegang vorstellten:

  • Robert Lipp (Diplom 2013), Wiss. Mitarbeiter am Forschungszentrum Demographischer Wandel, Frankfurt am Main
  • Wilma Wolf (Diplom 2012), Wiss. Mitarbeiterin im Wissenschaftsmanagement des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
  • Christine Rösch (Diplom 2008), Inhaberin Brand University!, Bamberg

Die AbsolventInnen gaben gute Einblicke in Bewerbungsverfahren, Personalauswahl sowie Tipps zur Verbesserung der eigenen Einstellungschancen.  „Nach meinem Studium habe ich immer wieder soziologische Theorien angewendet“ erzählte Christine Rösch und Robert Lipp, der einen eher holprigen Berufseinstieg hatte, bestätigte „Umwege führen auch zum Ziel, man kann seine eigene Nische finden“. Trotz der Unterschiede des „alten“ Diploms zu den neuen Studiengängen konnten die meisten Fragen, Ängste und Gedanken der anwesenden Bachelor- und Masterstudierenden ausführlich besprochen werden. Auch beim anschließenden uni.fest konnte in gemütlicher Runde noch weiter diskutiert werden.

Berufsfeld-Diskussion 2015 „Migration und Bevölkerung“

Am 03.06.2015 veranstaltete der ABS e.V. an der Universität Bamberg eine Veranstaltung zum Thema "Migration und Bevölkerung", um vor allem Studierenden dieses Thema und die damit verbundenen beruflichen Einsatzmöglichkeiten näher zu bringen. Auf den einleitenden Vortrag von Dr. Susanne Worbs (Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge) folgte ein von Prof. Veronika Hammer (Hochschule Coburg) moderierte Podiumsdiskussion. Teilnehmer/innen waren Astrid Ziebarth (German Marshall Fund of the United States), Dr. Detlev Lück (Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung) sowie Christoph Spörlein (Universität Bamberg). Neben inhaltlichen Facetten wie dem Umfang internationaler Migration und der Bevölkerungsentwicklung in Deutschland wurden in der Gesprächsrunde auch die konkreten beruflichen Tätigkeiten der Podiumsteilnehmer vorgestellt und hinsichtlich verschiedener Aspekte diskutiert. So hat beispielsweise die stärker politiknahe bzw. anwendungsbezogene Forschung in Behörden und Bundesinstituten andere Herausforderungen als die "klassische" universitäre Laufbahn. Fragen der Studierenden aus dem Publikum bezogen sich unter anderem auf notwendige Qualifikationen und empfehlenswerte Schritte in bestimmten Phasen der eigenen Studienlaufbahn, aber auch auf Einschätzungen der Referenten z.B. zur so genannten "Klimamigration".

Networking Dinner 2014

Das mittlerweile vierte ABS-Networking Dinner bot wie­der den beliebten Austausch mit der Wissenschaft so­wie unter den Vereinsmitgliedern. Prof. Dr. Olaf Struck, Inhaber der Bamberger Professur für Arbeits­wis­sen­schaften und Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, bot in seinem Vortrag „Wider der Standardi­sierung“ ein leidenschaftliches Plädoyer für eine Wis­sen­schaft, die wieder mehr dem Forschungsdrang nach­geht, anstatt sich in immer mehr Regeln ersticken zu lassen. Denn diese Vorgaben glichen mehr einem Schul­betrieb, denn einem wissenschaftlichem Diskurs und einer nachwuchsorientierten universitären Ausbil­dung. Es war auch zugleich ein historischer Tag. Zum einen war mit Prof. Dr. Albert Löhr auch der erste Bam­berger Soziologie-Absolvent Teilnehmer des Dinners, zum anderen verkündigte Professor Struck, dass im Jahr 2016 der Deutsche Soziologie-Kongress nach Bam­berg kommen würde. Dies gleicht einem Ritter­schlag für unseren Studiengang  den bekannten Soziologie-Standort, der zurzeit zwölf Professuren aufbietet.

Berufseinstiege-Diskussion 2014

Auch 2014 organisierte der ABS e.V. wieder die Dis­kussions­­runde „Berufseinstiege Bamberger SoziologIn­nen“. Vor etwa 30 interessierten Studierenden stellten drei AbsolventInnen ihren beruflichen Werdegang vor:

  • Daniel Hess (Diplom 2006), Siemes Healthcare Erlangen, Customer- and Competitor Analyst
  • Katharina Kroll (Diplom 2009), IGZ Bamberg, Projektleiterin eBusiness-Lotse Oberfranken
  • Sonja Meixner (Diplom 2007), Uni Würzburg, Qualitätsmanagerin Studium und Lehre

Trotz der Unterschiede des „alten“ Diploms zu den neuen Studiengängen konnten die meisten Fragen, Ängste und G­edanken der anwesenden überwiegenden Bachelor- und Master­studierenden auf einer gemein­sa­men Wellenlänge aus­führ­lich diskutiert werden. Neben inter­essanten Einblicken in Bewerbungsverfahren, Per­so­nal­auswahl und Tipps zur Verbesserung der eigenen Ein­stellungschancen wur­de erneut deutlich, dass Bam­berger Alumni oft Weg­bereiter in neue Berufsfelder für nachfolgende Absolventen sind. So blieb vor allem die Aussage stehen: „Es hat Mut gemacht, zu hören und zu sehen, was man mit dem Studium machen kann“.

Networking Dinner 2013

Am 15. Juni 2013 fand das 3. Networking Dinner des ABS e.V. statt, an dem diesmal fast 20 Personen teilnahmen. Als Gast konnten wir Prof. Gerhard Schulze begrüßen, der sichtlich über das Wiedersehen mit ehemaligen Studierenden aus den vergangenen 15 Jahren freute, genauso wie wir Gäste uns über seine sehr anregende Dinner Speech zum Verhältnis von Soziologie und Öffentlichkeit freuten. Mit seiner freundlichen Erlaubnis können wir seine Dinner Speech auch hier zur Verfügung stellen: "Illusionen des Begreifens(68.1 KB)". Ein herzliches "Danke schön!" an unseren Gast, der als Fördermitglied dem ABS auch schon seit Jahren verbunden ist, alle Teilnehmer/innen an der Veranstaltung sowie an Ulrike Propach für die tolle Organisation dieses wirklich schönen Abends!

Aktuelles von der MV 2013

Am 15.6.2013 fand die diesjährige Mitgliederversammlung des ABS e.V. statt. Die wesentlichen Ergebnisse in Kürze: Der engere Vorstand wurde im Amt bestätigt und eine Reihe von Aktivitäten für die kommenden 12 Monate wurden diskutiert und budgetiert. Zudem wurde ein Antrag angenommen: Studentische Mitglieder des ABS e.V., die auch im Arbeitskreis Soziologie Mitglied sind, können auf Antrag im ABS beitragsfrei gestellt werden, bis sie ihren Abschluss erworben haben. Ausführliche Informationen finden sich im Protokoll(124.3 KB).

Berufseinstiege und uni.fest 2011

Auch zum diesjährigen uni.fest organisierte der ABS e.V. wieder eine Diskussionsrunde "Berufseinstiege Bamberger Soziologen". Vor etwa 30 interessierten Studierenden, die sowohl aus dem Diplom- als auch dem Bachelor-Studiengang stammten, stellten drei Absolvent/innen der letzten Jahre ihren beruflichen Werdegang vor:

- Bodo Wannow (Diplom 2007), Projektleiter Förderpreis Aktive
Bürgerschaft, Berlin

- Brigitte Meißner (Diplom 2000), Research Specialist, GFK, Nürnberg

- Michael Nürnberger (Diplom 2006), Personaldisponent Boetronic GmbH,
Bayreuth

Beim anschließenden uni.fest, das leider vom Wetter nicht ganz so begünstigt wurde, gab es genug Gelegenheit, alte Bekannte wieder zu treffen.

Aktuelles von der MV 2011

Bei der Mitgliederversammlung, die am 21.5.2011 stattfand, wurde der bisherige Vorstand in seinem Amt bestätigt. Neben Tina Guenther und Andreas Sarcletti, die weiterhin als Beisitzer tätig sind, wurden Florian L. Mayer, Holger Rungwerth und Simon Scholz neu gewählt.

Eine Satzungsänderung, die gendergerechte Formulierungen vorsieht, wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen.

Der Rechenschaftsbericht und das Protokoll sind im Mitgliederbereich abrufbar.

Zusammenfassung der Mitgliederbefragung 2010

Im Herbst 2010 führte der Vorstand eine Mitgliederbefragung durch, um mehr über die Vorstellungen und Wünsche der inzwischen über 100 Vereinsmitglieder zu erfahren. Die Ergebnisse sind in einem kurzen Bericht zusammengefasst(41.0 KB), der auch im Bereich Mitgliederservice zum Download bereit steht. Die wesentlichen Punkte:

  • Die wichtigsten Ziele, die mit der eigenen Mitgliedschaft und mit der Vereinsarbeit als ganzes verbunden werden, sind: Die Verbindung zur Bamberger Soziologie und den dort geknüpfte Freundschaften zu halten sowie die dortigen Studiengänge zu unterstützen.
  • Eine Reihe möglicher Vereinsaktivitäten werden mehrheitlich für wichtig gehalten, wobei insbesondere der Übergang vom Studium in den Beruf und die Jobsuche innerhalb des Vereinsnetzwerks herausstechen.
  • Die bereits seit Vereinsgründung angebotenen Vereinsaktivitäten (Berufseinstiege-Diskussion, Stammtisch beim Altstadtfest, Mailingliste Soziologie) sind am weitesten bekannt und werden (wie auch der letztes Jahr erstmals erstellte Newsletter) als besonders nützlich erachtet.
  • Die Mehrheit der Befragten könnte sich vorstellen, zu ein oder zwei Veranstaltungen pro Jahr nach Bamberg zu kommen.

Rückblick auf 2010

Einen Überblick der Aktivitäten im Jahr 2010 gibt der Newsletter [pdf](102.4 KB).

Auch 2010 nutzte der ABS e.V. wieder das Wochenende des Altstadtfestes, um sein jährliches Alumni-Treffen zu veranstalten. Aufgrund kurzfristiger Absagen bestritten diesmal nur zwei Absolvent/innen die Berufseinstiege-Diskussion, das jedoch äußerst lebhaft und ausführlich: Corinna Mergner und Martin Wilbers diskutierten mit etwa 40 Zuhörer/innen Strategien und Ratschläge für den Einstieg in den Beruf. In den kommenden Jahren wir vor allem interessant sein, wie die neuen Studienabschlüsse und -schwerpunkte der Bamberger Soziologie auf dem Arbeitsmarkt angenommen werden.

Das Altstadtfest fand dieses Jahr seit langem wieder auf dem Gelände der Innenstadt-Universität fest. Unser ABS-Tisch war den Abend über für viele ein Anlaufpunkt, um sich wieder zu sehen und auszutauschen. Das Wetter spielte auch mit, sodass es ein zwar kleineres, aber nicht minder schönes Fest als in den Vorjahren war.

Rechenschaftsbericht und Protokoll der Mitgliederversammlung 2010 sind im Mitgliederbereich abrufbar.

Am 3.12. fand eine weitere Berufseinstiegediskussion des ABS e.V. statt. Sabine Dreiling, Unternehmenskundenberaterin bei der pme Familienservice GmbH in Frankfurt, und Thomas Rinklake, Berater bei der Xit GmbH in Nürnberg, diskutierten mit den anwesenden Soziologie-Studierenden und einigen Ehemaligen ihren beruflichen Werdegang und die Erfahrungen mit den Kompetenzen, die sie im Studium gewonnen haben.

Rückblick auf 2009

Den Mitgliedsbescheinigungen für das vergangene Jahr lag erstmals auch ein newsletter-artiger Rückblick auf die ABS-Aktivitäten bei, der Downloadhier auch als .pdf (187.6 KB)abrufbar ist.

Berufseinstiegediskussion 2009

Bei der diesjährigen Berufseinstiegediskussion standen vier Absolventen der vergangenen Jahre Rede und Antwort:

  • Meike Böcke (Diplom 1998), Heilpraktikerin in Ausbildung
  • Miriam Hartmann (geb. Rüger; Diplom 2006), Geschäftsführerin "Kommunizieren Optimieren" (Consulting, Training, Coaching)
  • Jan Höhn (Diplom 2009), Gebietsleiter/Nachwuchsführungskraft Marketing & Vertrieb, Barilla Wasa Deutschland
  • Holger Rungwerth (Diplom 1998), Public Relations Manager/ Pressesprecher a.i. bei SAP AG (Schweiz)

Mehr als 50 interessierte Studierende aus dem Diplom- und dem Bachelorstudiengang diskutierten mit den Referenten über die Chancen, die ein Soziologie-Abschluss in Bamberg für die berufliche Laufbahn bietet.

Studentische Mitgliedschaft

Auf der Jahreshauptversammlung 2006 wurde beschlossen, auch Studierenden die Mitgliedschaft im ABS e.V. zu ermöglichen. Dadurch soll der Verein noch stärker im Studiengang verankert und die Mitgliederwerbung erleichtert werden.

Der Mitgliedsbeitrag für studentische Mitglieder beträgt wie bei den ordentlichen Mitgliedern 15 Euro. Sie haben Antrags- und passives Wahlrecht (können also bspw. als Beisitzer in den Vorstand aufgenommen werden), aber kein aktives Wahlrecht. Mit Erlangung eines akademischen Abschlusses werden sie automatisch zu ordentlichen Mitgliedern.

Das überarbeitete Beitrittsformular findet sich im Mitgliederbereich.