Zweite Bamberger Bürgerumfrage 2019

Fortschreibung der Ergebnisse von 2017

Die Lebensqualität in Bamberg ist sehr hoch. Vor allem im Frühling und im Sommer kann Bamberg mit seinen traditionellen Kellern mitten in der Stadt und einer mediterranen Lebensart punkten. Darüber hinaus besticht die Domstadt zum Beispiel mit einem attraktiven Kulturprogramm. Für ein junges, dynamisches Stadtbild sorgen nicht zuletzt circa 13.000 Studierende der Otto-Friedrich-Universität. Mit ihren Profilschwerpunkten Geistes- und Kulturwissenschaften, Humanwissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, ergänzt durch Angewandte Informatik prägt sie den Bildungs- und Wissenschaftsstandort Bamberg maßgeblich mit. Schon 2017 wollte es die Stadt Bamberg aber ganz genau wissen und befragte bei der ersten Bamberger Bürgerumfrage 5000 Bürgerinnen und Bürger, wie Sie in Bamberg leben, was Ihnen hier am allerbesten gefällt, was Sie anders machen würden, wenn Sie Oberbürgermeister wären, und wo der Schuh drückt. Nun gibt es eine Neuauflage, und wieder wurden 5000 Bamberger*innen zufällig ausgewählt.

Insgesamt 1600 ausgefüllte Fragebögen flossen 2017 in die Auswertung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ein, das entspricht einem außergewöhnlich hohen Rücklauf von 32 Prozent. Die Ergebnisse waren recht positiv: 82 Prozent der Befragten bewerteten die Lebensqualität der Stadt mit gut bis sehr gut. Hervorragende Noten gibt es zum Beispiel für die familiengerechten Angebote in der Stadt. Aber auch Senioren und junge Erwachsene fühlen sich gut aufgehoben. Nun möchten wir untersuchen, ob das so geblieben ist oder was sich verändert hat.

Die Bürgerbefragung soll einen repräsentativen Blick auf das Leben in der Stadt werfen. Erneut wurden nun 5000 Bürgerinnen und Bürger Bambergs nach wissenschaftlichen Kriterien ausgewählt. Sie erhalten in den kommenden Tagen einen Brief und einen Umfragebogen mit der Bitte um Beteiligung.

Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig. Dennoch bittet die Stadt um Beteiligung, denn für eine repräsentative Befragung ist eine hohe Teilnahme erforderlich. Deshalb ist es sehr wichtig, dass möglichst viele der ausgewählten Bürgerinnen und Bürger mitmachen. Dadurch wird eine realistische Datengrundlage gewonnen, die es ermöglicht, wichtige Weichen zu stellen oder notwendige Veränderungen anzustoßen. Wichtig ist aber auch zu wissen, was Ihnen in unserer Stadt besonders gut gefällt.

Der Fragebogen, der von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie entwickelt wurde, stellt die umfassendste Bürgerbefragung dar, die in Bamberg durchgeführt wird.

Die Befragung wird vom Bamberger Centrum für Empirische Studien (BACES) an der Universität Bamberg auch online bereitgestellt und kann direkt unter https://online.baces.uni-bamberg.de/uc/BaBB2019 abgerufen werden.

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Medienkontakt der Universität Bamberg:
Patricia Achter
Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1146
patricia.achter(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt der Stadt Bamberg:
Ulrike Siebenhaar
Leitung Pressestelle
Tel.: 0951/87-1821
ulrike.siebenhaar(at)stadt.bamberg.de