Plakat zur Buchpremiere "Pop goes literature"

Studierende von Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Jürgensen haben das Buch "Pop goes literature: Musiker:innen und Autorschaft" geschrieben und stellen es nun vor.

Portrait von Autor Thorsten Nagelschmidt

Eröffnet wird die Buchvorstellung mit einer Lesung von Schriftsteller und Musiker Thorsten Nagelschmidt und einer Lesung aus seinem Gesellschaftsroman „Arbeit“.

Buchpremiere „Pop goes literature“ im E.T.A Hoffmann Theater

Studierende der Universität Bamberg stellen neues Buch in Verbindung mit Lesung von Thorsten Nagelschmidt vor.

Über zwei Jahre hinweg haben Studierende bei Prof. Dr. Christoph Jürgensen geplant, geschrieben, gefeilt, diskutiert und lektoriert. Nun ist es soweit: Das Buch "Pop goes literature: Musiker:innen und Autorschaft" wird am Freitag, 24. Juni, ab 20:00 Uhr im E.T.A. Hoffmann Theater in Bamberg präsentiert. Interessierte sind herzlich eingeladen – der Eintritt ist frei.

Das Buch handelt von deutschen Popmusiker*innen, die sich auf literarisches Terrain begeben. Im deutschsprachigen Raum gibt es seit den 2010er Jahren immer mehr Popliteratur in einem anderen Sinne: Autor*innen nämlich, die das popkulturelle Feld zuerst als Musiker*in betreten haben und später Bücher publizieren. Die Beiträger*innen kartographieren das expandierende Feld der popliterarischen Musiker*innenromane und -texte mit besonderem Fokus auf ästhetische Verfahren und Künstler*inneninszenierung. Bei der Präsentation wird es eine Podiumsdiskussion über das Phänomen von schreibenden Musiker*innen geben, an der unter anderem am Buch beteiligte Studierende teilnehmen werden. 

Mehr Informationen finden Sie auf dem Twitter-Kanal der Literaturvermittlung Bamberg: https://twitter.com/litvermitt_ba

Das Buch ist auf der Verlagswebsite im Open Access verfügbar: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-6156-9/pop-goes-literature-musiker-innen-und-autorschaft.  

Eröffnet wird die Buchvorstellung mit einer Lesung von Schriftsteller und Musiker Thorsten Nagelschmidt. In seinem Gesellschaftsroman „Arbeit“ erzählt Nagelschmidt von all jenen, die nachts wach sind und ihren Job erledigen. In einem Kreuzberger Hostel beginnt Sheriff seine Nachtschicht und fühlt sich mal wieder wie ein schlecht bezahlter Sozialarbeiter. Im Späti nebenan erlebt Anna den zweiten Überfall in diesem Jahr. Außerdem: eine idealistische Notfallsanitäterin, eine zornige Pfandsammlerin und ein Drogendealer mit Zahnschmerzen, der sich fragt, ob er Freunde hat oder nur noch Stammkunden.

Zum Autor: Thorsten Nagelschmidt, geboren 1976 im Münsterland, ist Autor, Musiker und Künstler. Er ist Sänger, Texter und Gitarrist der Band Muff Potter und veröffentlichte die Bücher „Wo die wilden Maden graben“ (2007), „Was kostet die Welt“ (2010), „Drive-By Shots“ (2015) und „Der Abfall der Herzen“ (2018). Zuletzt ist von ihm der Roman „Arbeit“ (2020) erschienen. Thorsten Nagelschmidt lebt in Berlin und veranstaltet dort die Lesereihe „Nagel mit Köpfen“.

Mehr Informationen unter: https://www.uni-bamberg.de/germ-litvermitt/aktuelles-newsarchiv/artikel/pop-goes-literature/
und: https://theater.bamberg.de/spielplan/stuecke/pop-goes-literature-musiker-innen-und-autorschaft/

Bild(895.6 KB): Studierende von Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Christoph Jürgensen haben das Buch "Pop goes literature: Musiker:innen und Autorschaft" geschrieben und stellen es nun vor. Quelle: Universität Bamberg

Bild(9.1 MB): Eröffnet wird die Buchvorstellung mit einer Lesung von Schriftsteller und Musiker Thorsten Nagelschmidt und einer Lesung aus seinem Gesellschaftsroman „Arbeit“. Quelle: Verena Brüning

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Christoph Jürgensen 
Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung
Tel.: 0951 863-2145
christoph.juergensen(at)uni-bamberg.de

Dr. Julia Ingold
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung
julia.ingold(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt:
Carolin Gißibl
Redaktionsassistenz
Tel.: 0951 863-1182
redaktionsassistenz.presse(at)uni-bamberg.de