Portrait Nancy Hünger

Lyrikerin Nancy Hünger liest an der Universität Bamberg aus ihren Liebesgedichten.

Liebe in all ihren Variationen

Lyrikerin Nancy Hünger liest aus ihren Gedichten.

Nancy Hünger gehört zu den interessantesten Stimmen der deutschsprachigen Lyrik-Szene. Sie schreibt Gedichte und lyrische Prosa und führt dabei oft ganz unterschiedliche Künste wie etwa Literatur, Musik, Bildende Kunst oder auch Tanz in den Dialog. Ein Schwerpunkt ihrer Gedichte sind zwischenmenschliche Beziehungen, die Liebe in all ihren Variationen. Liebesgedichte stehen auch am Mittwoch, 27. Juli, ab 16:15 Uhr im Fokus der Lesung von Nancy Hünger, die im Rahmen des Seminars „Liebeslyrik vom Barock bis zur Gegenwart“ stattfindet. Anschließend spricht sie mit Prof. Dr. Andrea Bartl, Professorin für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg, über ihre Arbeit als Lyrikerin. Die Lesung findet im Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2, statt. Die Seminarsitzung steht allen Interessierten offen.

Zur Person: Nancy Hünger studierte ursprünglich Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar und wechselte dann zum literarischen Schreiben. Sie ist bekennende „Bibliomanin“, eine Liebhaberin der Bücher und der Literatur, eine passionierte Leserin. Zudem versteht sie sich – trotz ihrer Verortung im Osten Deutschlands – als Reisende: Sie bereiste beispielsweise die Ukraine, Israel und Rumänien, was sich jeweils in Gedichten niederschlug. Neben zahlreichen anderen Preisen erhielt sie 2014 den Publikumspreis beim Wettbewerb des Menantes-Preises für erotische Literatur.

Weitere Informationen unter: https://www.uni-bamberg.de/germ-lit2/news/artikel/nancy-huenger-liest-aus-ihren-gedichten/

Bild: Lyrikerin Nancy Hünger liest an der Universität Bamberg aus ihren Liebesgedichten. Quelle: Felix Wilhelm

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Andrea Bartl
Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Tel.: 0951/863-2210
andrea.bartl(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt:
Hannah Fischer
Pressestelle/Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1445
redaktion.presse(at)uni-bamberg.de