Frau präsentiert Seminarteilnehmer*innen bunte Post-Its auf einer weißen Wand.

Lust darauf, jungen Menschen Wissen zu vermitteln? Dann nichts wie hin zur Auftaktveranstaltung des Bachelor- und Masterstudiengangs Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik.

Lehrer*in an beruflichen Schulen werden

Studieninteressierte können sich bei Auftaktveranstaltung des Bachelor- und Masterstudiengangs Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik informieren.

Die Universität Bamberg bildet als einziger Studienstandort in Bayern für das Lehramt an beruflichen Schulen mit sozialpädagogischer Ausrichtung aus – und das bereits seit dem Wintersemester 1978/79. Sowohl der Bachelor- als auch der Masterstudiengang „Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik“ sind stark überarbeitet worden und präsentieren sich zum Wintersemester 2022/23 in neuem Gewand. Am Freitag, 22. Juli, ab 14 Uhr findet im Hörsaal MG1/00.04, Markusstraße 8 a (Gebäude 1) eine Informations- und Auftaktveranstaltung statt, bei der über die Neuerungen berichtet wird. Studieninteressierte sind herzlich eingeladen, sich in diesem Rahmen über die beiden Studiengänge zu informieren.

Ausgeprägter Berufsbezug im Bachelor und Master

Die Studiengänge Bachelor und Master „Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik“ unterscheiden sich von anderen Lehramtsstudiengängen durch ihren ausgeprägten Berufsbezug. Studierende beschäftigen sich theoretisch, analytisch und praktisch mit Fragen der beruflichen Bildung, deren Aufbereitung für den Unterricht und deren Vermittlung in sozialpädagogischen Einrichtungen aller Art. Im Vergleich zu anderen Lehramtsstudiengängen ist außerdem der Anteil von Studierenden, die bereits berufliche Qualifizierungen vorweisen können, mit rund einem Drittel hoch: Sie haben beispielsweise als Erzieher*in, Sozialpädagog*in oder in handwerklichen und wirtschaftlichen Berufen gearbeitet. Der Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung“ bereitet auf den Masterstudiengang, und damit auf das Referendariat und das Lehramt an Beruflichen Schulen/Fachrichtung Sozialpädagogik, vor. Die beiden Studiengänge eröffnen darüber hinaus weitere Karrierechancen etwa in der Wirtschaft, Verwaltung oder Wissenschaft.

Enge Kooperationen mit Schulen in der Region

Zum Wintersemester 2022/23 werden vor allem die Unterrichtsfächer, die die Studierenden wählen müssen, ausgewogener auf Bachelor und Master verteilt. Außerdem erfolgt eine stärkere Gewichtung der Fachdidaktik. Der Praxisbezug wird durch engere Kooperationen mit Schulen in der Region gestärkt. Dadurch kann eine bessere Begleitung der Praktika gewährleistet werden. In Bezug auf die Studieninhalte sollen vor allem Diversität, Digitalisierung sowie Recht und Organisation vermehrt in den Blick genommen werden. Der Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik“ umfasst sechs Semester Regelstudienzeit, der Masterstudiengang vier Semester. Beide Studiengänge können zum Winter- und zum Sommersemester begonnen sowie in Teil- und Vollzeit studiert werden. Der Bachelor ist zulassungsfrei, für den Master gelten Zulassungsvoraussetzungen. Die Einschreibung beziehungsweise Bewerbung ist jeweils noch bis Dienstag, 4. Oktober, möglich.

Weitere Informationen zu den Studiengängen sowie den Einschreibe- und Bewerbungsmodalitäten unter: www.uni-bamberg.de/paedagogik/studium

Mehr zu der Auftaktveranstaltung unter: www.uni-bamberg.de/berubi/news/artikel/auftakt-und-informationsveranstaltung-zum-neuen-bachelor-master-berufliche-bildung

Weiterführende Informationen für Medienvertreterinnen und -vertreter:

Kontakt für inhaltliche Rückfragen:
Prof. Dr. Frithjof Grell
Fachvertretung für Berufliche Bildung und ihre Didaktik
Tel.: 0951/863-1819
frithjof.grell(at)uni-bamberg.de

Medienkontakt:
Hannah Fischer
Pressestelle/Pressereferentin
Tel.: 0951/863-1445
redaktion.presse(at)uni-bamberg.de