Welcome Center

Versicherungen

Krankenversicherung

Eine Krankenversicherung ist in Deutschland für Forscherinnen bzw. Forscher und begleitende Familienmitglieder Pflicht.

Falls Sie zur Einreise ein Visum benötigen, erhalten Sie dieses nur, wenn Sie ab dem ersten Tag Ihres Aufenthalts in Deutschland eine Krankenversicherung nachweisen können. Auch zur Beantragung einer Aufenthaltsgenehmigung benötigen Sie eine Krankenversicherung.

Prüfen Sie bitte zuerst, ob Ihre heimische Versicherung anfallende Arzt- und Krankenhauskosten während Ihres Aufenthalts in Deutschland deckt. Die Versicherungsgesellschaft muss dann schriftlich bestätigen, dass der Versicherungsschutz auch in Deutschland besteht. Falls der Versicherungsschutz nicht ausreicht, müssen Sie eine zusätzliche Versicherung abschließen.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, in Ihrem Heimatland eine Reisekrankenversicherung abzuschließen, die Sie während Ihrer ersten Wochen in Bamberg abdeckt. Nach Ihrer Ankunft können Sie dann mit einer deutschen Versicherungsgesellschaft beitreten. 

Abhängig von der Finanzierungsquelle Ihres Aufenthalts gibt es folgende Optionen:

Aufenthalt mit Arbeitsvertrag


Bis zu einem Bruttojahreseinkommen von 50.850.- € (Versicherungspflichtgrenze 2012) müssen Sie sich in einer gesetzlichen Krankenkasse versichern. Der allgemeine Beitragssatz der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt derzeit einheitlich 15,5 %.

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung sind weitgehend festgelegt. Unterschiede gibt es beim Kundenservice, bei Zusatzleistungen und Wahltarifen. Sie können die gesetzliche Krankenver-sicherung frei wählen. Das Welcome Center berät Sie gerne.

Bei einem regelmäßigen Bruttojahreseinkommen von mehr als 50.850.- € können Sie sowohl einer gesetzlichen als auch einer privaten Krankenversicherung beitreten. Auch hierzu beraten wir Sie gerne.

Aufenthalt mit Stipendium


Bei einem Stipendium können Sie sich nur privat versichern. Oft sprechen die jeweiligen Stipendiengeberinnen bzw. -geber bereits Empfehlungen aus. Sonst hilft Ihnen auch das Welcome Center gerne weiter.

Sonderfall EU-Bürgerinnen und -Bürger

Für Auslandsaufenthalte von Bürgerinnen und Bürgern der Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz gilt folgendes:

  • Kürzere Aufenthalte (unter 6 Monate):

Wenn Sie in Ihrem Heimatstaat freiwillig versichert oder pflichtversichert sind, können Sie in Deutschland Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen und sich die Kosten von Ihrer Krankenkasse erstatten lassen. Die Behandlungskosten müssen vor Ort bezahlt werden, die Rechnungsbelege können dann bei der Krankenkasse im Heimatland eingereicht werden. Die Kosten werden in der Höhe übernommen, wie sie bei einer inländischen Behandlung entstanden wären; eventuelle Mehrkosten muss die Patientin oder der Patient selber tragen.

Bei Inanspruchnahme von Krankenhausleitungen ist eine vorherige Genehmigung der Krankenkasse im Heimatland erforderlich.

  • Längerfristige Aufenthalte (mehr als 6 Monate):

Falls Sie im Heimatland gesetzlich krankenversichert sind, stellt Ihnen die heimische Krankenkasse auf Antrag den Vordruck E 106 aus. Mit diesem Vordruck können Sie sich und Ihre Familienangehörigen bei einer deutschen Krankenkasse anmelden. Über die deutsche Krankenkasse erhalten Sie dann alle Leistungen, wie sie einem deutschen Krankenkassenmitglied zustehen. Die deutsche Krankenkasse stellt die Kosten anschließend Ihrer heimischen Krankenkasse in Rechnung.

Haftpflichtversicherung

In Deutschland wird jeder für Schäden haftbar gemacht, die er Dritten zufügt. Eltern haften für ihre Kinder. Wir empfehlen Ihnen daher, bei einem längeren Aufenthalt in Bamberg eine private Haftpflichtversicherung abzuschließen, um sich gegen Forderungen zu versichern, die durch unabsichtlich verursachte Schäden entstehen. Das Welcome Center berät Sie gerne.