Universität Bamberg - Logo

Aktuelles aus der Iranistik

Indien-Exkursion WS 2013/14

Aktuelles, Termine und Organisation der Exkursion nach Delhi, Agra & Jaipur
Ausführlich

International Conference “Literature and Writing in Qajar Iran”, 30/31 May 2014


Ausführlich

Lehrangebot Master Iranistik

Lehrveranstaltungen nach Modulen geordnet
Ausführlich

Master Iranistik

Bewerbung, Fristen, Online-Bewerbung
Ausführlich

DAAD-Stipendium

ISAP 2014: einsemestriges Stipendium an der Universität Teheran
Ausführlich

Ein Semester im Iran: Ein Erlebnisbericht

Zwei Studentinnen unterwegs in Teheran und der Provinz
Ausführlich

Öffnungszeiten Sekretariat


Ausführlich

Alle News

Mausoleum von Sheikh Safi al-Din - Ardabil

Willkommen in der Iranistik Bamberg

 

Iranistik, Iranian Studies, Études iraniennes

Besonderheiten der Bamberger Iranistik

Persisch Lernen in Bamberg

Thematische Schwerpunkte

Masterstudiengang Iranistik

 

Seit geraumer Zeit wird die öffentliche Meinung zu Iran und seinen Nachbarn vor allem durch Negativschalgzeilen und die konfliktträchtigen Beziehungen zum Westen bestimmt. Ein Blick hinter die Fassade zeigt jedoch einen facettenreichen, faszinierenden Kulturraum mit einer lebendigen Kultur und Geschichte. Wussten Sie, dass das Persische eine der am meisten genutzen Sprachen im Internet ist, oder dass die Mongolen im 13. Jahrhundert einen entscheidenden Beitrag zur Ausprägung der politischen und kulturellen Identität Irans leisteten? Oder haben Sie Interesse an iranischen Filmen, die seit Jahren ganz oben auf der Liste von Cineasten und Preisrichtern internationaler Filmfestivals stehen? Diese und viele andere Themen werden in Lehrveranstaltungen der Iranistik behandelt, die zum Fächerverbund des Instituts für Orientalistik der Universität Bamberg gehört.

Iranistik, Iranian Studies, Études iraniennes

Pol-i Khajoo - Isfahan

Wir freuen uns, dass Sie sich für Iranistik interessieren oder sich bereits für diesen Studiengang entschieden haben. Die Studieninhalte des Faches, das in Deutschland und Europa die Bezeichnun "Iranistik", "Iranian Studies", "Études iraniennes" etc. trägt, unterscheiden sich z.T. erheblich. Ursprünglich entwickelte sich das Fach aus der Beschäftigung mit dem antiken Iran, d.h. der Zeit vor dem Islam, dem Alt- und Mittelpersischen. Die Iranistik in Bamberg setzt jedoch mit ihrem Schwerpunkt auf die islamische Zeit sowie die Etablierung und Entfaltung des Neupersischen als wichtige Kultursprache andere Akzente. Damit entspricht sie dem Forschungsprofil, das der Begriff "Iranian Studies" gegenwärtig in der deutschen Universitätslandschaft besetzt. Iranistische Themen sind an etlichen deutschen Universitäten unter dem Dach der Islamwissenschaft beheimatet, und befinden sich dort zumeist in einer eher randständigen Position.

Besonderheiten der Bamberger Iranistik

Buzkashi in Kunduz - Nordafghanistan

Die Bamberger Iranistik rückt daher eine oftmals vernachlässigte Region in den Mittelpunkt von Forschung und Lehre. Mit ihrem breiten und vielfältigen Lehrangebot, bietet sie einen differenzierten Einblick in einen spannenden und oft missverstandenen Kulturraum, der seit Jahren im Focus von Politik und Medien steht. Dieser Raum definiert sich über die historische Rolle des Neupersischen und reicht damit weit über die Grenzen der heutigen Islamischen Republik Iran hinaus. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls lenken daher den Blick auf ein Gebiet, das neben Iran auch Afghanistan, Zentralasien, den Kaukasus und historisch sogar Anatolien, den Balkan und das muslimische Indien umfasste. In all diesen Regionen wurde bzw. wird Persisch gesprochen, geschrieben, oder zumindest verstanden. Eine gute Sprachausbildung ist das A und O für einen Einstieg in iranistische Themen.

Persisch Lernen in Bamberg

Die Bamberger Iranistik ist bekannt für ihren hervorragenden Sprachunterricht! Für Einsteiger gibt es unmittelbar vor Beginn des Wintersemesters einen dreiwöchigen Intensivkurs Persisch, der den Stoff eines ganzen Semesters vermittelt und so schnellere Fortschritte ermöglicht. Danach sind noch drei weitere Kurse (Sprachlernstufen II-IV) nötig, um das "Persikum" zu erlangen. Der Einstig ins Persische fällt meist recht leicht, da es wie das Deutsche eine indoeuropäische Sprache ist. Da unsere Klassen und Kurse zumeist recht klein sind, können die Lehrer und Lehrerinnen auf individuelle Fragen und Bedürfnisse eingehen. Nach Persisch III/IV können die Studierenden über ein Stipendienprogramm einen einsemestrigen Aufenthalt in Teheran absolvieren. Auch im späteren Studienverlauf wird das Persische durch regelmäßige Unterrichtsangebote und Lektüreübungen gepflegt.

Thematische Schwerpunkte:

Der persischsprachige Kulturraum in der Gegenwart

  • Iran: Pahlavi-Zeit, Islamische Revolution, Islamische Republik, iranische Außenpolitik
  • Afghanistan: die Monarchie, der Afghanistan Konflikt, Taliban- und Post-Taliban-Zeit
  • Zentralasien: die Sowjetzeit und die zentralasiatischen Republiken nach der Unabhängigkeit
  • Indien und Pakistan: von der späten Kolonialzeit bis heute

Der persischsprachige Kulturraum in der Geschichte

  • Iran von der Islamisierung bis zum 19. Jahrhundert
  • Afghanistan: Staatsbildungsprozesse im 18. und 19. Jahrhundert
  • Zentralasien: Mongolen und Timuriden (13. bis 15. Jahrhundert); Usbekenzeit (16. bis frühes 20. Jahrhundert)
  • Muslimisches Indien von der Islamisierung bis zur britischen Kolonialzeit

Alltagskultur und Mentalitätengeschichte

  • Kulinarik, Rausch- und Suchtmittel
  • Heiligenverehrung und Schreinkultur
  • Machtrituale und symbolische Kommunikation im öffentlichen Raum
  • religiöse Feste und Feiertage

 Sprache und Literatur

  • Persisch Unterricht (I-IV)
  • Vertiefende Lektüre modern (Pressetexte, Kurzgeschichten, moderne Dichtung, Memoiren, Romane)
  • Vertiefende Lektüre klassisch (Schahname, romantische Epen, Lob- und Liebesdichtung, Chroniken etc.)
  • Tadschikisch
  • Im Turnus Kontaktsprachen des Persischen (Kurdisch, Azeri Türkisch, Georgisch, Armenisch, Usbekisch, Pashto und Urdu) - im Rahmen eines orientalistischen Studienangebotes einmalig im deutschsprachigen Raum!

Lehrveranstaltungen zu diesen Themenbereichen finden sich im Bachelorstudiengang 'Islamischer Orient' sowie im Masterstudiengang Iranistik. Als Absolvent des Masterstudiums der Iranistik erwerben Sie regionalspezifische und interkulturelle Kompetenzen, die in immer mehr Bereichen (Politikberatung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, interkulturelle Trainings, Bibliotheks- und Recherchewesen, weiterführende Forschung etc.) gefragt sind. Mit dem Masterabschluss haben Sie bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und erweitern ihre Optionen. Erfolgreiche Masterstudenten haben auch die Möglichkeit zur Promotion.