Universität Bamberg - Logo
  • Català
  • Uzbek
  • Pусский
  • Español
  • Türkçe
  • Français
  • English
  • Deutsch

Prof. Dr. Richard Münch

Prof. Dr. Richard Münch

Prof. Dr. Richard Münch
Universität Bamberg
Lehrstuhl Soziologie II
Feldkirchenstr. 21
D-96052 Bamberg
Tel.: +49 951 863- / -2621 (Sekretariat)
richard.muench(at)uni-bamberg.de

Sprechstunde: Dienstags, 15 – 16 Uhr

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Gesellschaftstheorie
  • komparative Makrosoziologie

externer Link folgt  Inclusion and Exclusion in the Liberal Competition State

"This book examines the increasingly international division of labour, which promotes transnational integration. It analyses the change in worker solidarity as it moves from collective national welfare to a transnational inclusion of workers from various links in the production chain. Examining three types of welfare regimes within the USA, Germany, Denmark and Sweden, the author addresses how and why globalization is furthering the change from the welfare state to the competition state. The book considers in particular the change to solidarity taking place because of the internationalization of labour division; a change away from the segmented and differentiated system of nation states with strong internal national solidarity to broader, more inclusive and cross-border labour identity and inclusion. Analysing the deeper moral consequences of a globalised labour society, such as the paradigms of inclusion and justice, this book considers the implications of transnational labour on national welfare politics, and looks at the increasing significance of the transnational and national politics of inclusion in social policy, education, minority rights, immigration and gender equality. Inclusion and Exclusion in the Liberal Competition State will be of interest to scholars and students of political science, sociology and social policy studying welfare state change."

externer Link folgt Akademischer Kapitalismus - Über die politische Ökonomie der Hochschulreform

Der Bildungsstreik und die Hörsaalbesetzungen im Jahr 2009 haben gezeigt, daß der Widerstand gegen Studiengebühren und die Bologna-Reform sich immer weiter aufheizt. Die Studierenden klagen über zunehmenden Streß, maßgebliche Ziele der Reform wurden verfehlt. Richard Münch, einer der renommiertesten Kritiker dieser Entwicklung, untersucht in seiner brisanten neuen Studie die Kräfte hinter dem neuen akademischen Kapitalismus. Er legt dar, wie sich die Hochschulen unter dem Einfluß von Beratungsfirmen in Unternehmen verwandeln und wie kurzfristige Nutzenerwartungen das Innovationspotential der Forschung untergraben.

 

 

 

 

 

 

externer Link folgt Das Regime des Freihandels. Entwicklung und Ungleichheit in der Weltgesellschaft

"Der globale Freihandel spaltet die Welt in Befürworter und Gegner. Für die einen vermehrt er den Wohlstand und hilft Armut zu überwinden, für die anderen macht er die Reichen noch reicher und lässt neue Armut entstehen. Die Entwicklung der vergangenen 30 Jahre lehrt, dass die Wahrheit beide Positionen umfasst. Der freie Welthandel lässt die Wirtschaft wachsen und verteilt den geschaffenen Wohlstand neu auf Gewinner und Verlierer. In den bislang armen Regionen der Welt entstehen neue Zentren des Reichtums, in den bislang reichen Regionen neue Zonen der Armut. Richard Münch erklärt den Zusammenhang dieser zwei Seiten des Freihandels mittels einer Theorie des Solidaritätswandels in der wachsenden internationalen Arbeitsteilung und analysiert ihn gemeinsam mit Christian Dressel empirisch. Zusammen mit den Vorgängerbänden »Das Regime des liberalen Kapitalismus« und »Das Regime des Pluralismus« liefert Münch hier eine umfassende Untersuchung staatlicher, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Veränderungen in Europa und darüber hinaus."

 

 

 

externer Link folgt Das Regime des Pluralismus. Zivilgesellschaft im Kontext der Globalisierung

"Internationale Arbeitsteilung und grenzüberschreitende Mobilität, transnationale Netzwerke und globale Diskurse haben bisherige Unterscheidungen zwischen dem Eigenen und dem Fremden aufgehoben. Das Credo des liberalen Pluralismus lautet: Anerkennung des Anderen und dessen Gleichstellung mit dem Eigenen. Richard Münch beleuchtet diese kosmopolitische Ethik und zeigt, dass sie vor allem von der transnational vernetzten Elite repräsentiert und gelebt wird, nicht aber vom Großteil der Gesellschaft. Der fortschreitende Pluralismus führt daher zu einem wachsenden Konflikt. Richard Münch untersucht diesen Konflikt in seiner historischen Entwicklung, seiner unterschiedlichen gesellschaftlichen Institutionalisierung und seinen europäischen sowie globalen Dimensionen."

 

 

 

 

 

 

externer Link folgt European Governmentality The Liberal Drift of Multilevel Governance

"This book contributes to the literature on the change of governance in the context of its European multilevel organization. The integration of Europe is a process of fundamental social change: a process of constructing a European society and of deconstructing the national societies.  Münch demonstrates that there is a movement away from republican and representative features of a democracy and towards liberal and pluralistic features. The book illustrates this change in the nature of European political regulation, European jurisdiction and the intellectual debates in France, Germany and Britain on legitimising the emerging system of multilevel governance. He discusses how far the new European regime of liberal governmentality converges with the US-American type of constitutional liberalism. Following a sociological approach, the book focuses on identifying the causes, features and consequences of the fundamental social change taking place in the process of European integration.  This book will be of interest to scholars and graduate students from political science, sociology, law and philosophy interested in political theory, comparative politics, international relations and political communication as well as practitioners of policy-making in governments, administration, parties, associations and the media."

 

 

 

 

externer Link folgt Das Regime des liberalen Kapitalismus. Inklusion und Exklusion im neuen Wohlfahrtsstaat. Frankfurt a.M.: Campus.

"Der globale wirtschaftliche Wettbewerb führte in allen Wohlfahrtsstaaten zum Abbau sozialer Sicherheit, zur Zunahme sozialer Ungleichheit und zu politischen Spannungen. Richard Münch beleuchtet die Ursachen dieser Entwicklung, aber auch deren weiteren Weg. Seine Prognose: Der globale Wettbewerb wird durch eine wachsende internationale Arbeitsteilung entschärft. Dadurch wird die transnationale Dimension von Solidarität und Gerechtigkeit an Bedeutung gewinnen. Gleichzeitig werden in Zukunft nicht mehr Gruppenzugehörigkeiten über Inklusion oder Exklusion entscheiden, sondern individuelle Fähigkeiten. Dementsprechend wird das neue Wohlfahrtsregime nicht mehr auf den Schutz des Individuums vor unwägbaren Risiken, sondern auf die Befähigung zu deren Bewältigung setzen."

 

 

 

 

 

externer Link folgt Die Konstruktion der europäischen Gesellschaft. Zur Dialektik von transnationaler Integration und nationaler Desintegration. Frankfurt/M.: Campus.

"Die Integration Europas ist ein fundamentaler Prozess des gesellschaftlichen Wandels, ein Prozess der Konstruktion einer europäischen Gesellschaft und der Dekonstruktion der nationalen Gesellschaften. Münch beschreibt diesen tief greifenden Wandel in einer gesellschaftstheoretischen Perspektive anhand der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes und der damit einhergehenden intellektuellen Legitimationsdiskurse. Über die fachwissenschaftlichen Diskurse hinaus hilft das Buch zu verstehen, wie die Integration Europas die Gesellschaft verändert. Das Buch spricht nicht nur die gesamte Europaforschung über alle disziplinären Grenzen hinweg an, sondern auch alle mit der fortschreitenden Integration Europas beschäftigten Experten in Regierung, Verwaltung, Parteien, Verbänden und Medien sowie alle politisch interessierten Bürger."

 

 

 

 

 

externer Link folgt Globale Eliten, lokale Autoritäten. Bildung und Wissenschaft unter dem Regime von PISA, McKinsey & Co. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

"Ob es um Lehrpläne für Gymnasien geht oder um die Privatisierung öffentlicher Leistungen: Überall auf der Welt sind lokale Autoritäten wie Kommunalpolitiker oder Lehrer mit standardisierten, angeblich wissenschaftlichen Rezepten konfrontiert. Vorgegeben werden sie von einer globalen Beraterelite. Mit den Problemen, die entstehen, wenn auf dem Land die Müllabfuhr privatisiert oder generell Bildung auf die Bereitstellung von Humankapital reduziert wird, müssen die Verantwortlichen jedoch alleine zurechtkommen. Richard Münch, einer der international renommiertesten deutschen Soziologen, untersucht die Mechanismen hinter der globalen Standardisierung lokaler Lebenswelten."

 

 

 

 

 

 

 

externer Link folgt Die akademische Elite. Zur sozialen Konstruktion wissenschaftlicher Exzellenz. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.

"Als im Oktober 2006 die Eliteuniversitäten in München und Karlsruhe gekürt wurden, sagte Annette Schavan, Deutschland könne nun mithalten im internationalen Wettbewerb. Doch wer entscheidet überhaupt darüber, wer sich zur Elite zählen darf? Ist die Errichtung universitärer »Leuchttürme« ein wirksames Mittel gegen die Hochschulmisere? Diesen Fragen widmet Richard Münch seine brisante Studie. Das Ergebnis: Viele Reformen sind kontraproduktiv, sie führen zu einer Verringerung der theoretischen Vielfalt. »Eine Forschungspolitik, die solche Strukturen stärkt, ist nicht auf der Höhe der Zeit und verpaßt die dynamisch voranschreitende internationale Entwicklung.«"

 

 

 

 

 

externer Link folgt Soziologische Theorie. Band 1: Grundlegung durch die Klassiker

"Das Lehrbuch bietet die erste umfassende Einführung in die Werke der großen klassischen Denker der Soziologie sowie in mikro- bzw. makrosoziologische Theorieansätze. Der erste Band behandelt Denker wie Spencer, Marx, Pareto, Simmel, Durkheim, Weber und Mead: ihre Sicht auf die Gesellschaft, ihre methodischen Ansätze sowie ihre Wirkung auf die Entwicklung der Soziologie.  Jeder Band enthält ein Glossar; Fragen am Ende der einzelnen Kapitel geben Anstöße zum eigenständigen Weiterdenken."

 

 

 

 

 

 

externer Link folgt Soziologische Theorie. Band 2: Handlungstheorie

"Das Lehrbuch bietet die erste umfassende Einführung in die Werke der großen klassischen Denker der Soziologie sowie in mikro- bzw. makrosoziologische Theorieansätze. Im Mittelpunkt des zweiten Bandes stehen Handlungstheorien wie Verhaltenstheorie, Rational-Choice-Theorie, Phänomenologie, Ethnomethodologie, Symbolischer Interaktionismus, Pragmatismus und kognitivistische Sozialpsychologie. Jeder Band enthält ein Glossar; Fragen am Ende der einzelnen Kapitel geben Anstöße zum eigenständigen Weiterdenken."

 

 

 

 

 

 

externer Link folgt Soziologische Theorie. Band 3: Gesellschaftstheorie

"Das Lehrbuch bietet die erste umfassende Einführung in die Werke der großen klassischen Denker der Soziologie sowie in mikro- bzw. makrosoziologische Theorieansätze. Der letzte Band beleuchtet Gesellschaftstheorien: Neomarxismus, Kritische Theorie, Weltsystemanalyse, Konflikttheorie, Figurationssoziologie, Strukturalismus, Poststrukturalismus, Theorien der reflexiven Modernisierung, Funktionalismus und Systemtheorie. Jeder Band enthält ein Glossar; Fragen am Ende der einzelnen Kapitel geben Anstöße zum eigenständigen Weiterdenken."

 

 

 

 

 

 

Zum vollständigen Schriftenverzeichnis geht es pdf hier.