Digitale Lehr-Lern-Labore (DigiLLabs)

gefördert durch: Initiative BAYERN DIGITAL II

Das DigiZ koordniert und begleitet wissenschaftlich den Aufbau von vorbereiteten Lernumgebungen durch Räume (Digitale Lehr-Lern-Labore) als eine zentrale Basis, um gezielter und regelmäßiger Seminarangebote bereitzustellen. DigiLLabs sollen ein lebendiger Ort des wissenschaftlichen und praktischen Austausches zu digitalen Techniken und Lehr-Lern-Settings werden. Sie bieten die Möglichkeit, die Nutzung von Technik, die Vermittlung und Erarbeitung von Lehrinhalten, das Kommunikationsverhalten bei unterschiedlichen Lehr-Lern-Arrangements und Interventionsformen direkt und mediengestützt zu erproben und kritisch einzuordnen.

1. Elementar-LLab

Standort: M3N/00.26 (Marcushaus)

Ansprechpartnerin: Dr. Anja Gärtig Daugs

Eine wesentliche Besonderheit der Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der Otto-Friedrich-Universität sind die Bachelor-Master-Studiengänge der Beruflichen Bildung mit Fachrichtung Sozialpädagogik. Zudem kann in der Verteilung der Studierenden ein Schwerpunkt auf Lehramt an Grundschulen ausgemacht werden. Gut ein Drittel der Bamberger Lehramtsstudierenden studiert Lehramt an Grundschulen.
Darüber hinaus ermöglicht das Bamberger Profil die Einbettung der Lehrerbildungsforschung in eine ausgewiesene Elementar- und Familienpädagogik und eine forschungsstarke Entwicklungspsychologie mit Fokus auf frühe Bildungs- und Kompetenzentwicklungsprozesse. Gerade im Elementar- und Primarbereich liegen einerseits große Chancen, die andererseits auf besonders große Herausforderungen treffen. Der Begeisterungsfähigkeit und Lernbereitschaft der Kinder steht eine oftmals große Technikferne (insbesondere durch unzureichende Ausbildung) der Erzieherinnen und Erzieher sowie der Lehrkräfte gegenüber.
Konsequent wird das erste Digitale Lehr-Lern-Labor als Elementar-LLab eingerichtet. Das Elementar-LLab hat einen breiten Wirkungskreis (insgesamt über die Hälfte aller Lehramtsstudierenden) und gleichzeitig eine ausgewiesene Forschungsbasis.

2. Sprachen-LLab

Standort: LU19/00.09 (Luitpoldtstraße)

Ansprechpartnerin: Lisa Dücker

Ein zweiter Schwerpunkt der Lehrerinnen- und Lehrerbildung an der Otto-Friedrich-Universität liegt in den studierbaren Sprachen. Im Bereich der Lehrerbildung für die sprachlichen Schulfächer (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Russisch, aber auch Latein und Griechisch) spielt die Digitalisierung in mehrfacher Hinsicht eine prominente Rolle.
Die Forschungsarbeiten der Fächer haben sich durch Digitalisierung insbesondere in der Corpus-Arbeit erheblich verändert. So können in weltweiten Projekten vergleichbare Textdatenbanken erarbeitet werden, die Untersuchungen zu Globalisierungstendenzen und Sprachkontakteinflüssen sowie systematische Erkenntnisse zur Lexik, Syntax, Morphologie und Pragmatik zulassen.
Gerade in den Sprachen sind im Zusammenhang mit der Lehrerbildung zudem Möglichkeiten der Kommunikation, d. h. der Einübung von Präsentation und kooperativen Lernformen durch Studierende wichtig. Zur Lehramtsbildung in Sprachen gehört neben der literaturwissenschaftlichen Bildung und Text-Analyse auch das gestalterische Moment, z. B. besondere Textformen in ihren Optionen zu erproben, Informationen selbst in Journalen zusammenzustellen, Umfragen zu gestalten.
Das zweite Digitale Lehr-Lern-Labor wird als Sprachen-LLab einem Großteil der Studierenden über alle Lehramtsformen hinweg in der Lehre zugute kommen und gleichzeitig Forschungsmöglichkeiten bieten.


Unterstützt wird die Einrichtung der Lehr-Lern-Labore, die Konzeption und Durchführung von Lehr-Lern-Angeboten, von Beratungen zu Seminaren sowie die weitere Ausarbeitung der Gesamtkonzeption durch

Lisa Dücker (Ansprechpartnerin Sprachen-LLab)
Dr. Anja Gärtig-Daugs (Ansprechpartnerin Elementar-LLab)
Zuständige Vertreter des ZLB-Leitungskollegiums

Luitpoldstr. 19
96052 Bamberg

Raum 01.12

0951 / 863 - 2618
0951 / 863 - 3921 (Sekr.)
digital.zlb(at)uni-bamberg.de