Erkenntnisse aus dem virtuellen Flurgespräch | Auf in die Präsenzlehre - was nehmen wir aus den letzten digitalen Semestern mit?

Der kollegiale Austausch befasste sich mit Fragen und Ideen zu einer digital angereicherten Präsenzlehre.

Das virtuelle Flurgespräch „Auf in die Präsenzlehre - was nehmen wir aus den letzten digitalen Semestern mit?“ der vergangen Woche hat verdeutlicht, dass die anwesenden Lehrenden eine Rückkehr zur alten Präsenzlehre weder als erstrebenswert noch als sinnig ansehen und eine digital angereicherte Lehre anstreben. Dies entspricht weitestgehend den Wünschen der Studierenden, welche sich flexible Präsenzlehre mit hybriden Teilnahmeformaten (Ausgangspunkt war eine Instagram-Umfrage des Universitäts-Accounts vom 22.02.2022, siehe Bericht im Anhang) wünschen.

 

Die Dozierenden erläuterten, dass ein hoher Bedarf nach vermehrtem Austausch in Präsenz sowohl bei ihnen als auch bei den Studierenden existiert. In diesem Zusammenhang wurden Erfahrungen in der Gestaltung digitaler Lehreinheiten geteilt und Herausforderungen des Gestaltens von Hybrider Lehre, Flipped Classroom sowie einzelnen digitalen Materialien thematisiert. Wir haben resultierend aus diesem Flurgespräch unsere Aus- und Weiterbildung von Tutor*innen um Unterstützungsmöglichkeiten in der hybriden Lehre erweitert und werden in den kommenden zwei Flurgesprächen die Thematik der hybriden Lehre im Umgang mit Zoom sowie Erfahrungsberichte zur Erstellung von Flipped Classroom Konzepten besprechen.