Studie und Trainingskonzept zur Untersuchung der Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der Wertschätzenden Kommunikation (WSK) sensu Rosenberg in der Pflege durchgeführt

Empirische Studie zur Einsatzmöglichkeit der Wertschätzenden Kommunikation im Bereich der Pflege erfolgreich durchgeführt.

Im Forschungsschwerpunkt Wertschätzende Kommunikation und deren Bedeutung für die berufliche Bildung konnte ein Studienprojekt in Kooperation mit den Pflegeeinrichtungen: "Pflege im Geiseltal" erfolgreich durchgeführt werden.

Inhalt des Projektes ist neben der Evaluierung eines Schulungskonzeptes zur WSK für die Mitarbeiter des Seniorenhauses Geiselblick, der Tages - & Kurzzeitpflege "Im Geiseltal" & des Häuslichen Kranken- und Pflegedienstes Maria Krausemann eine Eruierung, inwiefern die WSK im Bereich Pflege eingesetzt werden kann. Das Projekt erhob hierzu qualitative und quantitative empirische Daten und bildet so die Grundlage für eine wissenschaftliche Beforschung der Kommunikationsmethode.

Die Durchführung des Kommunikationstrainings vor Ort wurde von Markus Dormann ausgeführt. Erste Anwendungsbeispiele durch die geschulten Mitarbeiter deuten auf interessante Ergebnisse hin.

 

Bei Fragen zum Projekt kontaktieren Sie als Ansprechpartner den Projektverantwortlichen: Markus Dormann (Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Wirtschaftspädagogik): markus.dormann(at)uni-bamberg.de