Zukunkt MINT

Im Rahmen des internationalen Schülerprojekts Zukunft MINT, das vom Campus of Excellence e.V. initiiert wurde und in welchem ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Polen und Ungarn in ihrer Studien- und Berufswahlkompetenz gefördert und in ihrem Interesse an mathematisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen gestärkt werden sollen, war der Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik mit der wissenschaftlichen Begleitung betraut. Die am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler werden im Projektverlauf in ein Netzwerk eingebunden, welches aus Hochschulangehörigen (z. B. Studierende im Mentorenprogramm, wissenschaftliche Mitarbeiter/innen), Unternehmensvertretern/innen und Mitarbeitern und Angehörigen des Campus of Excellence (z. B. Alumni-Verein) besteht und sollen von den Angeboten (z. B. Orientierungswoche in Mecklenburg-Vorpommern, Mentorenprogramm) für ihre individuelle Entwicklung profitieren. Im Rahmen des Projekts nahm der Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik im Projektverlauf eine evaluierende und moderierende Rolle ein. So wurden beispielsweise der Fragebogen für die wissenschaftliche Eingangserhebung entwickelt sowie die erhobenen Daten analysiert. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Analyse wurden u. a. als Unterstützung beim Auswahlverfahren herangezogen. Weiterhin wurde eine Moodle-basierte eLearning-Plattform entwickelt, welche für Unternehmen, Schulen, den Campus of Excellence und den Lehrstuhl als Austauschmedium fungieren sollte. Hierbei war es angedacht, dass die Vertreter der teilnehmenden Schulen (Lehrkräfte, Schüler) an dezentralen Lernangeboten teilnehmen und somit ein interkultureller und fachlicher Austausch erfolgt. Unternehmen sollten den Teilnehmenden über die Plattform Einblicke in deren Arbeit für eine professionelle Entwicklung ermöglichen. Insgesamt sollte somit im Hinblick auf die Tätigkeiten und Aufgaben der Wirtschaftspädagogik einerseits die wissenschaftliche Evaluation des Projekts sichergestellt und andererseits Kollaboration und Kooperation zwischen den Beteiligten unterstützt und auf dezentrale Weise mittels der Online-Plattform ermöglicht werden.

Beteiligte Personen:

Prof. Dr. Detlef Sembill

Dipl.-Hdl./WI Clemens Frötschl

M.Sc. Tobias Kärner