Auszeichnungen und Forschungspreise

Minerva Informatics Equality Award

9. Oktober 2018: Gewinn des „Minerva Informatics Equality Award.
Die Universität Bamberg bekommt als erste Hochschule im deutschsprachigen Raum den „Minerva Informatics Equality Award“ verliehen.

Offizielle Pressemitteilung (Stand: 10.10.2018)
 

 

Rainer-Markgraf-Preis

  • Prof. Dr. Ute Schmid, Kognitive Systeme, erhält 2020 den Rainer-Markgraf-Preis der gleichnamigen Rainer-Markgraf-Stiftung zur Auszeichnung Ihres engagierten Wissenstransfers zwischen Universität, Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

    Pressemitteilung vom 05.10.2020

Habilitationspreise

  • Habilitationspreis der Hans-Löwel-Stiftung 2014: Prof. Dr. Daniel Beimborn, Modularity and Relationality in Information Systems Research: Theoretical and Empirical Perspectives on Outsourcing and Service Orientation.

Promotionspreise

  • Promotionspreis des Universitätsbundes 2020: Teena Hassan, Towards Robust and Interpretable Practical Applications of Automatic Mental State Analysis Using a Dynamic and Hybrid Facial ction Estimation Approach.
  • Promotionspreis des Universitätsbundes 2019: Dr. Stefan Kolb, On the Portability of Applications in Platform as a Service.
  • Kulturpreis Bayern der Bayernwerk AG, 2019: Dr. Christoph Weinert, Coping with the Dark Side of Information Technology – Theoretical Foundation and Empirical Evidence.
  • Promotionspreis der Hans-Löwel-Stiftung 2016: Dr. Christian Maier, Dissertation: Technostress: Theoretical foundation and empirical evidence.
  • Promotionspreis der Universität 2015: Dr. Stephan M. Scheele, Model and Proof Theory of Constructive ALC, Constructive Description Logics.
  • Schmalenbach-Preis 2015: Dr. Christian Maier, Dissertation: Technostress. Theoretical foundation and empirical evidence.
  • Runner-up MINT Excellence Promotionspreis 2015: Dr. Christian Maier.
  • Runner-up Dissertationspreis der Fachgruppe CSCW der Gesellschaft für Informatik (GI-CSCW) und des Internationalen Instituts für Sozio-Informatik (IISI) 2015: Dr. Christian Maier.
  • Promotionspreis der Universität 2013: Dr. Nils Joachim, Service-Oriented Architecture (SOA): An Empirical Evaluation of Characteristics, Adoption Determinants, Governance Mechanisms, and Business Impact in the German Service Industry.
  • AIS Special Interest Group-Adoption and Diffusion of IT DIGIT 2013 Doctoral Award: Dr. Christian Maier.
  • Promotionspreis der Universität 2012: Dr. Sven Laumer, Restistance to IT-inducted Change- Theoretical  Foundation and Empirical Evidence.
  • Kulturpreis Bayern der E.ON Bayern AG 2012: Dr. Andreas Schönberger, Dissertation: The CHORCH Approach: How to Model B2Bi Choreographies for Orchestration Execution.

  • Bayernweiter Preis für gute Lehre 2015: Dr. Sven Laumer.
  • Student Travel Award 2015: Dr. Jörg Lenhard. (8th IEEE International Conference on Cloud Computing, New York, USA).
  • Preis für gute Lehre der Fakultät WIAI 2015: Dr. Sven Laumer.
  • IFIP Outstanding Service Award: Prof. Dr. Gross  (2015, Tampere, Finnland).
  •  Best Presentation Award 2014: Dr. Jörg Lenhard (Central European Workshop on Services and their Composition, Potsdam, Germany).
  • Preis für gute Lehre der Universität Bamberg 2013: Matthias Wolf.

Auszeichnungen von Bachelor- und Masterarbeiten in Kooperation mit Unternehmen

  • Matthias Delfs, Masterarbeit: "Forecasting in the Supply Chain with Machine Learning Techniques", 2019 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).
  • Marina Jobst, Masterarbeit: Sequence-based prediction of purchase intention based on clickstream data, 2018 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).
  • Liliane Ableitner, Masterarbeit: Technologieakzeptanz bei persönlichen Informationssystemen, 2016 (Lehrstuhl für Wirtschafsinformatik, insbes. Energieeffiziente Systeme).
  • Philipp Neugebauer, Masterarbeit: Evaluation of Different Cloud Based Multi-Tenancy Database Models and Performance Indicated Measurement of Practical Implementations, 2016 (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme im Dienstleistungsbereich).
  • André Pieger, Masterarbeit: Einsatzmöglichkeiten der Kanban-Methode im IT-Störungsmanagement (IT-Incident Management), 2016.
  • Konstantin Hopf, Masterarbeit: Entwicklung und Evaluation von Merkmalen zur Haushaltsklassifikation aus Daten intelligenter Stromzähler, 2015 (Lehrstuhl für Wirtschafsinformatik, insbes. Energieeffiziente Systeme).
  • Janina Kettenbohrer, Masterarbeit: Einfluss von Governance-Strukturen auf den Erfolg unternehmensweiter Geschäftsprozessstandardisierung - Analyse des Rollenkonzepts FAR+ bei der Lufthansa Technik AG, 2014 (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme im Dienstleistungsbereich).
  • Matthias Linhardt, Masterarbeit: Konzeption und exemplarische Ausführung eines Assistenzsystems für ein Content-Management-System, 2013 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).
  • Christophe Quignon, Bachelorarbeit: Usability-Konzeption einer Web-Applikation im Bereich Content Management Systeme, 2012 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).

Der Preis der Universitätsfrauenbeauftragten für Studentinnen mit hervorragenden Leistungen (kurz: PUSh) wurde 2007 erstmals vergeben und soll Frauen ermutigen, ihre wissenschaftliche Karriere fortzusetzen. Von den Absolventinnen, die sich bewerben, werden insgesamt drei prämiert.

  • Nataliia Plotnikova, Masterarbeit: "Application of Neuronal Network for Irradiance Prediction for Solar Plants", 2019 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).
  • Christina Zeller, Masterarbeit: "Automatische Erzeugung analoger Beispiele aus Debugging-Traces", 2016 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).
  • Janina Kettenbohrer, Masterarbeit: Einfluss von Governance-Strukturen auf den Erfolg unternehmensweiter Geschäftsprozessstandardisierung – Analyse des Rollenkonzepts FAR+ bei der Lufthansa Technik AG, 2014 (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen).
  • Olga Yanenko, Studiengang Angewandte Informatik, Masterarbeit: „Fashion-Recommender: Ein wissensbasierter Ansatz für auf Objektähnlichkeit beruhende Empfehlungen“, 2010  (Lehrstuhl für Angewandte Informatik in den Kultur-, Geschichts- und Geowissenschaften).
  • Li Xiang, Studiengang Wirtschaftsinformatik, Diplomarbeit: "Entwicklung eines unternehmensspezifischen Referenzmodells für den After-Sales-Service in der Kosmetikindustrie“, 2009 (Prof. Dr. Elmar Sinz).
  • Eva Wiese, Diplomarbeit: "‚Soviel wie nötig‘ oder ‚soviel wie möglich‘? - Inferenz und Schemageneralisation beim analogen Schließen", 2008 (Professur für Angewandte Informatik, insbes. Kognitive Systeme).

 

 

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg vergibt in Zusammenarbeit mit der Projektgruppe "Familiengerechte Hochschule" jährlich den FRITZI!-Preis und honoriert damit gute Abschlussarbeiten studierender Eltern der Universität Bamberg, denen es gelungen ist, Studium und Kindererziehung erfolgreich zu vereinbaren.

  • Sandra Blechinger, Bachelorarbeit: Transferbarrieren als Bestandteil des Informations- und Wissensmanagement - Literaturanalyse und Entwicklung eines Ordnungsrahmens, 2017 (Lehrsuhl für Wirtschaftsinformatik, insbes. Soziale Netzwerke).