Fakultäten

Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Ioulia Kalpakoula - Studentin B.Sc. Angewandte Informatik

Ioulia Kalpakoula, 29 Jahre alt, stammt aus Griechenland und studiert seit dem Wintersemester 2009/10 den Bachelorstudiengang Angewandte Informatik.

Ioulia kam bereits 2006 nach Bamberg, um hier ihr Abitur nachzuholen. Zuvor absolvierte sie eine Ausbildung zur Informatikkauffrau. Ihr spezielles Interesse an Informatik kam bereits mit 15 Jahren mit ihrem ersten Rechner, "den ich am ersten Abend gleich auseinandergelegt hatte und natürlich am nächsten Tag nichts mehr ging. Und dieses Interesse, dieses Hinterfragen, wie funktioniert das alles, was sind das für Maschinen, wie sind die aufgebaut?" führten dazu, dass Ioulia eine Ausbildung in diesem Bereich absolvierte.

Die Angewandte Informatik, sagt Ioulia "hat mich insofern angesprochen, weil man eben die Möglichkeit hat, alles mit Anwendungsfächern zu kombinieren. Also ich [...] mach das momentan mit Psychologie." Weiter sagt Ioulia zu den Variationsmöglichkeiten im Bereich der Anwendungsfächer, das man "sich so seinen eigenen Bereich aussuchen und mit den eigenen Interessen kombinieren" kann. "Was Anwendungsfächer angeht, hat man die Möglichkeit auch z.B. Archäologie als Anwendungsfach zu besuchen und Kommunikationswissenschaften oder eben wie in meinem Fall Psychologie."

An der Fakultät gefällt Ioula besonders, "dass wir kleine Gruppen sind. Also, dass wir teilweise Kurse haben, wo 15-20 Leute anwesend sind und das gibt natürlich den Dozenten die Möglichkeit, persönliche Kontakte aufzubauen, d.h. ein Dozent hat viel eher die Möglichkeit, wenn Du jetzt ein Problem hast als Student oder eine Frage, sich auch dementsprechend Zeit für dich zu nehmen [...]" Weiter sagt Ioulia, dass man durch diese "kleinen, ja familiären Gruppen [...] viel leichter mit anderen Studierenden in Kontakt kommt. Es ist diese Anonymität nicht vorhanden."

Angesprochen auf die Situation als Frau an der Fakultät sagt Ioulia, "wir Informatiker sind umgänglich, also es gab keine Probleme, ich habe mich jetzt nie ausgegrenzt gefühlt oder bin nie von der Seite schief angeschaut worden. Ganz normal, angenehm, es ist schön. [...] Also hier an der Fakultät habe ich überhaupt keine schlechten Erfahrungen gemacht, von keiner Seite in den vier Semestern jetzt." Ioulia ist es wichtig, sich an der Fakultät wohlzufühlen und sie sagt, "das ist ein ganz gutes Zusammenspiel."

An Bamberg gefällt Ioulia "diese Vielfältigkeit, diese verschiedenen Menschen [...], Studenten aus dem Ausland, die ihr Auslandssemester absolvieren, und diese ganze Atmosphäre hat mich angesprochen und das war dann auch der Grund, warum ich hiergeblieben bin." Besonders die Altstadt mit ihrem Flair und den kleinen Gassen gefällt ihr. In Bamberg hat sich Ioulia gleich wohlgefühlt, da die Stadt "auch viele Freizeitmöglichkeiten bietet, sowohl Kulturelles als auch die klassischen Studentenparties, aber auch Museen und Theateraufführungen und Konzerte. Also da ist für jeden Geschmack etwas dabei."

Abschließend empfielt Ioulia allen (zukünftigen) Studierenden, sich bei Fragen und Problemen rechtzeitig Unterstützung zu holen, sei es von Dozenten oder Tutoren. "Am besten [...] das persönliche Gespräch suchen und auch wirklich nicht mit Fragen zurückhalten, egal wie absurd das vielleicht im ersten Moment erscheinen mag."