Christoph Seseke - Student B.Sc. IISM

Christoph Seseke, 24 Jahre alt, aus Dortmund studiert seit dem Wintersemester 2010/11 den Bachelor Studiengang International Information Systems Management (IISM).

Christoph hat bereits in den Niederlanden ein Studium begonnen, das vergleichbar mit einem Informatikstudium in Deutschland ist. In diesem Studiengang fehlten ihm allerdings die Inhalte der Wirtschaftsinformatik, so dass er sich zu einem Wechsel des Studienganges und Ortes entschloss.
Die Wahl auf den Studienort Bamberg fiel zufällig. "Ich hatte mich erst einmal durch die ganzen Studiengänge [...], bei denen eigentlich Informatikbezug besteht gekämpft und hatte dann eigentlich nur noch Wirtschaftsinformatik übrig und hatte mich dann nach Universitäten umgesehen, an denen ich mich bewerben wollte, und mein Vater hat durch Zufall übers Internet den neuen Studiengang IISM gesehen und hat mich gefragt, schau mal, kuck dir das mal an, interessiert dich das und könnte das was sein und ich hab mich dann ein bisschen näher damit auseinander gesetzt und hab mir besonders die Unterschiede zur Wirtschaftsinformatik an anderen Universitäten angeschaut und letztendlich hat mich das Angebot in Bamberg doch überzeugt und dementsprechend war die Wahl für den Studienort Bamberg eigentlich abhängig vom neu angebotenem Studiengang.

Besonders gut gefällt Christoph die sehr gute Betreuung im Studiengang und die kleinen Gruppen. So haben mit ihm etwa 15-20 Studierende das Studium aufgenommen und dadurch ergaben sich schnell neue Kontakte. Einzig in Grundlagenvorlesungen oder BWL Vorlesungen wird es enger, wohingegen in den Informatikvorlesungen die Gruppen wieder kleiner sind.

Neuen Studierenden rät Christoph, "dass man sich die Zeiten optimal einteilt, denn wenn man das nicht macht, kann es schnell passieren, dass man sich auf eine Sache ein bisschen zu wenig konzentriert" und die Prüfungsvorbereitung nicht mehr schafft. Weiter empfielt Christoph, "an den Semestereinführungstagen teilzunehmen, die an den Tagen vor Semesterbeginn abgehalten werden oder kurz danach, denn man hat die Möglichkeit, einmal in relativ kompakter Zeit alle wichtigen Einrichtungen der Uni kennen zu lernen und was aber viel wichtiger meiner Meinung nach ist, unglaublich schnell Kontakte zu anderen neuen Studenten zu knüpfen."

An Bamberg gefällt Christoph, dass in einer kleinen Stadt viel los sein kann. "Es gibt gute Freizeitmöglichkeiten und es gibt auch einige Clubs, wenn man als Student mal feiern gehen möchte. Eigentlich ist für jeden Geschmack was dabei, es gibt sehr viele kleine Bars und Kneipen und insgesamt hat es mich wirklich überrascht, wie viele Events hier doch sind."