Lebensläufe von Studentinnen und Absolventinnen der WIAI

Britta Schönborn studiert im ersten Semester im Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg. In einem Interview erzählt sie von ihren Erfahrungen.

Britta Schönborn

I.: Welchen Studiengang studierst du und in welchem Semester?

B.S.: Derzeit studiere ich Master Wirtschaftsinformatik im ersten Semester.

I.: Wie kam es dazu, dass du dich für das Studium der Informatik interessiert hast und warum hast du dich letztendlich dafür entschieden?

B.S.: Das geschah durch reinen Zufall: Nach dem Abitur habe ich eine Ausbildung bei der Deutschen Telekom AG zur IT-Systemkauffrau gemacht. Dazu bewogen hat mich, dass man sich in der Ausbildung einerseits mit Informatik und andererseits auch mit BWL beschäftigte, was für mich sehr interessant klang. Den Teilbereich der Informatik fand ich dabei besonders spannend, auch weil ich mich zu dieser Zeit in meiner Freizeit häufig am PC beschäftigte. Ich hatte jedoch noch immer ziemlichen Respekt vor der Informatik-Komponente. Dennoch interessierte mich die Frage: Was steckt hinter diesem Konstrukt, das ich jeden Tag in meiner Freizeit benutze?
Da ich nach der Ausbildung noch studieren wollte und mich einerseits Informatik sehr begeistert hat, ich andererseits aber dennoch zu großen Respekt vor einem reinen Informatikstudium hatte, entschied ich mich für ein Studium der Wirtschaftsinformatik.

I.: Welche Inhalte deines Informatikstudiums interessieren dich besonders?

B.S.: Besonders faszinieren mich am Studium der WI die Analyse von IT-Systemen, Architekturen kennenzulernen, Optimierungspotenziale erkennen und nutzen zu können und dadurch Geschäftsabläufe und auch eigene Arbeitsprozesse zu erleichtern.
Vor allem ist es interessant zu sehen, dass Informatik kein Hexenwerk ist. Sich zum Beispiel mit Quellcodes von bekannten Internetseiten zu beschäftigten, kann sogar richtig Spaß machen.