Prof. Dr. Ute Schmid trifft die Schülerinnen der Klassen 9ac

Comic-Zeichnung der Schülerin Nina Freund

Logo-Zeichnung der Schülerin Nina Freund

- Stefanie Gröhling

Preis für Schülerinnen des Eichendorff-Gymnasiums

KI-Projekt mit Preisgeld gewürdigt

Prämiertes Schülerinnenprojekt zum Thema „Künstliche Intelligenz – Übernehmen Computer die Macht?“

Eine sehr erfreuliche Nachricht erreichte die Klasse 9ac des Städtischen Eichendorff-Gymnasiums Bamberg kürzlich mit der Bekanntgabe der ausgezeichneten Projekte des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung 2019: Die Gruppe hat im Fach Sozialpraktische Grundbildung zusammen mit ihrer Lehrkraft eine Informationsbroschüre zum aktuell vieldiskutierten Themenbereich „Künstliche Intelligenz“ erstellt und wurde nun mit einem Geldpreis in Höhe von 250 Euro ausgezeichnet.

Reflektiert wurden darin Chancen und Gefahren des dem menschlichen Denken nachempfundenen maschinellen Lernens anhand aktueller Anwendungen und Entwicklungen in den Bereichen Freizeit und Mobilität, Bildung, Arbeitswelt und Verteidigung. Hierfür wurde eifrig recherchiert und präsentiert, ein Experteninterview an der Universität Bamberg vorbereitet, klasseninterne Umfragen ausgewertet und graphisch aufbereitet sowie abschließend weit über die eigentliche Unterrichtszeit hinaus gelayoutet, bis als Endprodukt eine Informationsbroschüre für Gleichaltrige entstanden ist.

Ein besonderer Dank gilt neben allen engagierten Schülerinnen auch Prof. Dr. Ute Schmid, Inhaberin der Professur für Angewandte Informatik mit dem Schwerpunkt Kognitive Systeme an der Universität Bamberg, die nicht nur das Schülerinnenprojekt wohlwollend unterstützt hat, sondern es sich generell zur wichtigen Aufgabe gemacht hat, die Förderung von Mädchen und Frauen im Bereich der Informatik voranzutreiben.