Nachhaltigkeit in Lehre und Studium

Aktuelle Projekte und Seminare

Uni-Gardening

Das Projekt Uni-Gardening, ein Kooperationsprojekt zwischen Transition Bamberg und der Otto-Friedrich Universität Bamberg, soll Studierenden und Mitarbeitern der Universität die Möglichkeit zum ökologischen Anbau von regionalem Gemüse und Blumen in Hochbeeten an der Universität eröffnen und damit ein Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Das Projekt soll in Lehre und Forschung integriert werden. Federführend wird sich Herr Prof. Dr. Proano, Professur für VWL, insbes. angewandte Wirtschaftsforschung (Fakultät SoWi) verantwortlich zeigen.

Eine Kooperation mit der Didaktik der Naturwissenschaften, dem Lehrstuhl für Geographie I, Kulturgeographie, der Professur für VWL, insbes. Wirtschaftstheorie ist ebenso geplant wie eine Einbindung der Grünen Hochschulgruppe BAGLS. Ein Austausch mit der Essbaren Stadt Bamberg e.V. ist ebenfalls vorgesehen.

Weitere Infos zum Uni-Gardening

Seminar Schulimkerei

Das Seminar von Joachim Langstein und Dr. Yelva Larsen gibt eine Übersicht über den Jahresverlauf der Imkerei.

Es findet in Blöcken im und am Noddackhaus statt, beginnt im April mit den Frühjahresarbeiten am Bienenstock (Teil I) und endet im November mit dem Einwintern (Teil II).

Zu den Seminarinhalten gehören:

  • Biologie der Honigbiene/ Abgrenzung zur Wildbiene
  • Bienengemäßer Standort an Schulen/ Materialausstattung
  • Übersicht über den Jahresverlauf der Imkerei mit Monatsbetrachtungen von den Frühjahresarbeiten bis zum Einwintern
  • Bienengesundheit: Standortbesichtigungen, Institutionen zur Bienengesundheit

Die Studierenden betreuen außerdem den Lehrbienenstadt von https://bienen-leben-in-bamberg.de/.

Nachhaltigkeit in Wertschöpfungssystemen als Gegenstand der Lehre

Der Lehrstuhl für Produktion und Logistik bekennt sich auch innerhalb seiner Lehrveranstaltungen dazu, den Themenkomplex Nachhaltigkeit aufzugreifen und in die geleistete betriebswirtschaftliche Ausbildung zu integrieren.

Hierzu zählt, dass sich Dr. Björn Asdecker – basierend auf dem Votum der Studierenden – entschieden hat, seine Master-Veranstaltung „Supply Chain Management“ neu zu konzipieren. Nachhaltigkeit soll dabei nicht nur als Randaspekt thematisiert werden, sondern steht stattdessen im Mittelpunkt. Dazu gehört es auch, Standpunkte und Sichtweisen aus der Praxis in die Lehre zu integrieren.

Mehr lesen Sie hier.