Vortrag: Digitale Barrierefreiheit an Hochschulen

Wie navigiert ein sehbehinderter Mensch eine Website? Mit welchen Problemen sieht sich ein hörbehinderter Mensch während einer Videokonferenz konfrontiert? Kann ich einen Scan in Frakturschrift
barrierefrei aufarbeiten? Und was meint „barrierefrei“ im Digitalen?
Digitalität und Virtualität stellen eine inklusive Kultur vor spezielle Herausforderungen, bieten jedoch auch zahlreiche Vorteile für eine gleichberechtigte Teilnahme.

Das Dezernat Kommunikation & Alumni, die Kontaktstelle Studium und Behinderung und die Schwerbehindertenvertretung der Universität Bamberg laden gemeinsam zu diesem Thema am 25. Januar 2022 ein. An diesem Vormittag spricht Prof. Dr. Erdmuthe Meyer zu Bexten von 9.30 – 11.00 Uhr über digitale Barrierefreiheit.

In ihren Tätigkeiten, unter anderem als Landesbeauftragte der hessischen Landesregierung für barrierefreie IT und Leiterin der Durchsetzungs- und Überwachungsstelle für barrierefreie IT beim Regierungspräsidium Gießen, ist Erdmuthe Meyer zu Bexten eine der führenden Spezialistinnen im Bereich der digitalen Barrierefreiheit im deutschsprachigen Raum.

In ihrem Vortrag werden die zentralen Grundsätze der Barrierefreiheit im Netz, die gesetzlichen Vorgaben und die speziellen Anliegen der Hochschulen in diesem Bereich vorgestellt.

Für eine Untertitelung durch eine Schriftdolmetscherin ist gesorgt.

Die Zugangsdaten zum Zoom-Meeting finden Sie im Intranet.