Universität

Aktuelles

Feldkirchenstraße 21

Sicherungsmaßnahmen an den Deckenverkleidungen im 3. Obergeschoss

Wichtig für Studierende

Welche Ersatzräumlichkeiten für welche Lehrveranstaltung vorgesehen sind, erfahren Studierende direkt bei den Dozentinnen und Dozenten, die die betroffene Lehrveranstaltung anbieten, oder in den Sekretariaten der Lehrstühle und Professuren, die für die Durchführung der Lehrveranstaltung zuständig sind.

++++++Update vom 3. Juli 2018 +++++++

Ab Mittwoch, 4. Juli 2018, können die Seminarräume F21/03.01, 03.02, 03.03 sowie 03.83 und 03.84 wieder genutzt werden.


++++++Update vom 29. Juni 2018 +++++++

Ab Montag, 2. Juli 2018, können wieder alle Büroräume uneingeschränkt genutzt werden. Die drei betroffenen Treppenhäuser sind umfassend gesichert. In der nächsten Woche werden primär die Sicherungsmaßnahmen in den betroffenen Seminarräumen und in den dorthin führenden Fluren durchgeführt.


++++++Update vom 28. Juni 2018 +++++++

Die beiden kleinen Treppenhäuser an der Südost- und Südwestecke sind nun gesichert, so dass diese wieder als Fluchttreppenhäuser genutzt werden können. Dadurch können außerdem ab Freitag, 29. Juni 2018, wieder die Büroräume im Ostflügel (F21/03.11 bis 03.19 und 03.20 bis 03.25) sowie im Südflügel (F21/03.28 bis 03.45 und 03.46 bis 03.52) uneingeschränkt genutzt werden.


++++++Update vom 27. Juni 2018 +++++++

Die Sicherungsmaßnahmen haben begonnen. Zuerst sind die Decken der drei betroffenen Treppenhäuser an der Reihe. In den Treppenhäusern wurden Baugerüste aufgestellt, ab Nachmittag beginnen die Trockenbau-Firmen ihre Arbeiten. Nach heutigem Stand kann davon ausgegangen werden, dass voraussichtlich schon bis Mittwoch, 4. Juli 2018, die Sicherungsmaßnahmen der Treppenhäuser abgeschlossen sind und ab Donnerstag, 5. Juli 2018, die Büros im 3. Obergeschoss wieder uneingeschränkt nutzbar sein werden.

Ausblick:

Nach der Sanierung der Treppenhäuser werden die Deckenelemente der Seminarräume im 3. Obergeschoss gesichert. Damit kann gewährleistet werden, dass zum Wintersemester 2018/19 auch sämtliche Seminarräume wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen.

Im dritten Schritt, der weitestgehend parallel abläuft, werden die Deckenelemente in den Fluren und Bürobereichen des 3.OG sukzessive gesichert. Dies soll in Abstimmung mit den Professuren erfolgen, die dazu noch weitere Informationen erhalten.


+++++ Update vom 26. Juni 2018++++

Sicherstellung des Bürobetriebs:

Derzeit werden zwei Räume für studentisches Arbeiten in Großraumbüros umgestaltet, die ab morgen für Sekretariate und wissenschaftliches Personal zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um Räume im 1. OG neben dem Audimax-Foyer. Das Rechenzentrum ist bei der Einrichtung der Arbeitsplätze behilflich und die Stromversorgung der Arbeitsplätze wird mit zusätzlichen Anschlüssen „aufgerüstet“. Die Interimsarbeitsplätze stehen ab 27. Juni 2018 zur Verfügung.


Der Sachverhalt (Stand: 25. Juni 2018):

Kürzlich hat sich in einem Seminarraum im dritten Obergeschoss des Gebäudes Feldkirchenstraße 21 ein Element gelöst und ist heruntergefallen. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. Ein sofort am Freitag, 22. Juni 2018, einberufener Ortstermin mit Universitätsflächenmanager Kurt Herrmann, dem Staatlichen Bauamt Bamberg sowie einem externen Sachverständigen ergab, dass sich aufgrund der Bauart der Deckenverkleidung momentan nicht ausschließen lässt, dass sich weitere Elemente lösen können. Daher wurden ab Montag, 25. Juni 2018, alle Räume auf dieser Etage aus Sicherheitsgründen bis auf weiteres gesperrt. Dabei handelt es sich also um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Die Decke des Universitätsgebäudes Feldkirchenstraße 21 war zu keinem Zeitpunkt einsturzgefährdet. Auch die weiteren Decken innerhalb des Gebäudes, also von Erdgeschoss, 1. und 2. Obergeschoss, sind nicht betroffen, da hier andere Baumaterialien verwendet wurden.

In den kommenden Wochen wird die Universität in Zusammenarbeit mit verschiedenen Sachverständigen das weitere Vorgehen abstimmen und die notwendigen baulichen Maßnahmen in die Wege leiten, damit die Seminar- und Büroräume baldmöglichst wieder für den Regelbetrieb zur Verfügung stehen. Bis dahin werden die Veranstaltungen in andere Räumlichkeiten der Universität verlegt.